Campynemataceae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Campynemataceae
Systematik
Abteilung: Gefäßpflanzen (Tracheophyta)
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Monokotyledonen
Ordnung: Lilienartige (Liliales)
Familie: Campynemataceae
Wissenschaftlicher Name
Campynemataceae
Dumort.

Die Campynemataceae sind eine Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Lilienartigen (Liliales) mit vier Arten in zwei Gattungen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Arten der Campynemataceae sind kleine, ausdauernde krautige Pflanzen, aufrechtwachsend und unbehaart. Sie wachsen aus einem kurzen Rhizom (Campynema) oder einem büscheligen Wurzelhals (Campynemanthe). Die linealischen oder lanzettlichen Laubblätter sind ungestielt, scheidig am Ansatz, reich an nadelförmigen Calciumoxalat-Kristallen (Raphiden) und an der Blattspitze dreigezähnt. Sie bilden bei Campynemanthe ein bodenständiges Büschel, bei Campynema besteht das Blattwerk nur aus einem Einzelblatt an der Basis der Pflanze.

Die Blüten stehen einzeln oder zu mehreren in rispigen oder scheindoldigen Blütenständen, mit Hochblättern (Brakteen).

Die kleinen, dreizähligen, zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch. Die sechs Blütenhüllblätter sind frei und gleich geformt. Es sind zwei Kreise mit je drei fertilen Staubblättern vorhanden. Die Staubblätter sind mit den Blütenhüllblättern an der Basis verwachsen. Drei Fruchtblätter sind zu einem unterständigen Fruchtknoten verwachsen. Bei der Gattung Campynemanthe ist ein Griffel und bei der Gattung Campynema sind drei Griffel und gleich viele Narben vorhanden.

Es werden Kapselfrüchte gebildet, die etwa 20 bis 50 Samen enthalten. Die Samen haben eine helle rot-braune Färbung.

Verbreitungsgebiet[Bearbeiten]

Sie haben ihre Areale nur in Neukaledonien (Campynemanthe) bzw. Tasmanien (Campynema).

Systematik[Bearbeiten]

Die Familie umfasst zwei Gattungen mit nur vier Arten:

Nachweise[Bearbeiten]