Carlos de los Cobos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carlos de los Cobos
Spielerinformationen
Name Carlos de los Cobos Martínez
Geburtstag 10. Dezember 1958
Geburtsort MatamorosMexiko
Position Abwehrspieler
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1977–1978 Querétaro Fútbol Club
1979–1984 Club América 134 (7)
1984–1986 Necaxa 24 (2)
1986–1987 Querétaro Fútbol Club 15 (1)
1987–1989 Club América 22 (0)
1989–1991 CF Monterrey 62 (1)
1991–1992 Querétaro Fútbol Club 34 (1)
1992–1993 CF Monterrey 35 (2)
1993–1994 Querétaro Fútbol Club 3 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1983–1986 Mexiko 26 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1993–1994 Querétaro Fútbol Club
1994–1995 UANL Tigres
1996 Club América
2000–2001 Celaya Fútbol Club
2003 CD Irapuato
2006 CD FAS
2006–2009 El Salvador
2010–2011 Chicago Fire
2012 Querétaro Fútbol Club
2015– Cafetaleros de Tapachula
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Carlos de los Cobos Martínez (* 10. Dezember 1958 in Matamoros) ist ein mexikanischer Fußballtrainer und früherer -spieler.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carlos de los Cobos war als Spieler ausschließlich in seinem Heimatland Mexiko tätig und spielte von 1977 bis 1994 bei verschiedenen größeren Vereinen, hauptsächlich beim Club América und dem Querétaro Fútbol Club. Mit dem Club América gewann er 1984, 1988 und 1989 die mexikanische Meisterschaft. Weiterhin gewann er mit dem CF Monterrey 1991 den nationalen Pokal sowie zwei Jahre später den CONCACAF Cup Winners’ Cup.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Mexikanische Fußballnationalmannschaft spielte de los Cobos von 1983 bis 1986. Er gehörte unter anderem zum Kader bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1986 im eigenen Land. Bei dieser WM kam er in 3 von 5 Spielen zum Einsatz.

Trainerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Trainerkarriere begann Carlos de los Cobos dort, wo er als Spieler aufgehört hatte, beim Querétaro Fútbol Club. Weiterhin trainierte er die Mannschaften von UANL Tigres und den Vereinen Club América, Celaya Fútbol Club und CD Irapuato. 2006 ging der Mexikaner erstmals ins Ausland um den CD FAS zu trainieren. Kurze Zeit später wurde er Chefcoach der Fußballnationalmannschaft von El Salvador, die zu diesem Zeitpunkt seit fast zwei Jahren kein Spiel mehr gewonnen hatte. Unter de los Cobos' Regie gelang dem Team der höchste Sieg der Verbandsgeschichte mit einem 12:0 gegen die Fußballnationalmannschaft von Anguilla am 6. Februar 2008. In der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 erreichte er mit seiner Mannschaft mittlerweile die Endrunde.[1] Dort schied El Salvador nach einem 5. Platz aus und konnte sich nicht für WM 2010 qualifizieren. Am 14. Dezember 2009 erklärte de los Cobos, dass er nach Ablauf seines Vertrages nicht weiter zu Verfügung stehen wird. Als Grund führte er fehlende Motivation seinerseits an.

Am 8. Januar 2010 wurde Carlos de los Cobos neuer Trainer des Major League Soccer-Franchise Chicago Fire.[2] Am 30. Mai 2011 wurde er von dem MLS-Franchise entlassen und durch Frank Klopas ersetzt. Im Jahr 2012 trainierte er kurzzeitig den Querétaro Fútbol Club in seinem Heimatland Mexiko.

Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. De los Cobos: "Der Erwartungsdruck wächst" (de.fifa.com, 22. Juli 2008)
  2. Chicago Fire Hire Carlos de los Cobos As Head Coach (www.goal.com, 11. Januar 2010)