José Pastoriza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
José Pastoriza
José Pastoriza.jpg
Spielerinformationen
Name José Omar Pastoriza
Geburtstag 23. Mai 1942
Geburtsort RosarioArgentinien
Sterbedatum 2. August 2004
Sterbeort Buenos AiresArgentinien
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
Rosario Central
CA Colón
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1964–12/65 Racing Club Avellaneda 53 0(2)
1/66–1972 CA Independiente 184 (32)
1972–1975 AS Monaco 106 (36)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1970–1972 Argentinien 18 (1)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1976–1979 CA Independiente
1980 CA Talleres
1981–1982 Racing Club Avellaneda
1982–1983 CD Los Millonarios
1983–1984 CA Independiente
1984–1985 Grêmio Porto Alegre
1985 Fluminense Rio de Janeiro
1985–1987 CA Independiente
1988–1989 CA Boca Juniors
1990–1991 CA Independiente
1992 Atlético Madrid
1993 CA Talleres
1994 Club Bolívar
1995 Argentinos Juniors
1995–1996 El Salvador
1998 CA Talleres
1998–2000 Venezuela
2003 CA Talleres
2003–2004 CA Independiente
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

José Omar Pastoriza (* 23. Mai 1942 in Rosario; † 2. August 2004 in Buenos Aires; Spitzname: El Pato) war ein argentinischer Fußballspieler und Fußballtrainer.

In seiner aktiven Karriere war Pastoriza Mittelfeldspieler und trat mit der argentinischen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 1966 an. Er stand beim Racing Club Avellaneda, Independiente und dem AS Monaco unter Vertrag. Als Trainer arbeitete er bei 13 Mannschaften in sechs Ländern, vor allem bei Vereinsmannschaften in Lateinamerika. Pastoriza war der Onkel von Diego Forlán.[1]

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren 1942 in Rosario in der Provinz Santa Fe, spielte Pastoriza in den Jugendmannschaften von Rosario Central und CA Colón. Seine Profikarriere begann er 1964 beim Racing Club Avellaneda.

Ab Januar 1966 spielte Pastoriza für Racings Lokalrivalen Independiente, mit dem er seine größten Erfolge als Spieler feierte: Drei Mal gewann er mit Independiente die argentinische Meisterschaft und ein Mal die Copa Libertadores. Insgesamt bestritt er für Independiente 184 Partien und erzielte 32 Tore. 1966 nahm er an der Fußball-Weltmeisterschaft in England teil, kam aber nicht zum Einsatz. Im Jahr 1971 wurde er zu Argentiniens Fußballer des Jahres gewählt.

1972 wechselte Pastoriza zum französischen Zweitligisten AS Monaco, mit dem er 1973 in die Division 1 aufstieg und 1974 das Finale im französischen Pokal erreichte. 1975 beendete er bei Monaco seine Spielerkarriere.

Trainerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Karriere als Fußballtrainer, die er 1976 begann, arbeitete José Pastoriza bei elf Vereinen und zwei Nationalmannschaften in sechs Ländern. Mehrmals engagiert war er bei CA Independiente und CA Talleres in seinem Heimatland Argentinien, daneben wirkte er auch in Kolumbien, Brasilien, Spanien und Bolivien und trainierte die Auswahlteams von El Salvador´und Venezuela.

Zu seinen Erfolgen als Trainer zählt der mehrmalige Gewinn der argentinischen Meisterschaft mit Independiente.

Bis zu seinem Tod 2004 in Buenos Aires im Alter von 62 Jahren arbeitete Pastoriza als Fußballtrainer.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. In Suarez's absence Uruguay will lean even more heavily on Forlan (englisch) vom 4. Juli 2010, abgerufen am 1. Mai 2013