Carsten Schlangen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carsten Schlangen im 1500-m-Rennen beim ISTAF 2008
Carsten Schlangen beim Empfang der Olympioniken in Hamburg, 2012

Carsten Schlangen (* 31. Dezember 1980 in Meppen) ist ein ehemaliger deutscher Mittelstreckenläufer. Seine größten Erfolge feierte er über 1500 Meter, ging aber auch des Öfteren über 800 und 3000 Meter an den Start. Er war 2010 Vize-Europameister.

Leben[Bearbeiten]

Bis 2005 startete Schlangen für den SV Union Meppen. Danach wechselte er zur Trainingsgruppe von Roland Wolff bei der LG Nord Berlin.

Seit 2006 feierte Schlangen zahlreiche nationale Meisterschaften über 1500 m. Seinen größten Erfolg auf internationaler Ebene erzielte Schlangen, als er bei den Europameisterschaften in Barcelona im Juli 2010 hinter dem Spanier Arturo Casado den zweiten Platz belegte. 2011 wurde er Vierter bei den Halleneuropameisterschaften. Darüber hinaus nahm Schlangen bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 und London 2012 teil. Hier erreichte er jeweils das Halbfinale. Mit seiner Bestzeit von 3:33,64 min, aufgestellt in Bottrop am 6. Juli 2012, liegt Schlangen in der ewigen deutschen Bestenliste an siebter Stelle (Stand: Dezember 2014).[1] Am Ende der Saison 2014 beendete er nach andauernden Verletzungsproblemen seine leistungssportliche Karriere.[2]

Im Frühjahr 2011 schloss Schlangen sein Architekturstudium an der TU Berlin ab. Er arbeitet als freiberuflicher Architekt in Berlin.

Erfolge[Bearbeiten]

2005
  • Deutscher Vizemeister 1500 m
  • Deutscher Hochschulmeister 1500 m
  • 4. Platz Deutsche Crossmeisterschaften (Mittelstrecke)
2006
  • 3. Platz Deutsche Hallenmeisterschaften 3000 m
  • Deutscher Hallenmeister 3 × 1000 m mit Franek Haschke und Jonas Stifel
  • Deutscher Hochschulmeister 3000 m Halle
  • Deutscher Meister 1500 m
  • Deutscher Meister 3 × 1000 m mit Franek Haschke und Jonas Stifel
  • Teilnahme Europameisterschaften Göteborg 1500 m
  • 2. Platz Deutsche Crossmeisterschaften Mittelstrecke
2007
  • Deutscher Hallenmeister 3 × 1000 m mit Franek Haschke und Jonas Stifel
  • Deutscher Meister 1500 m
  • Deutscher Meister 3 × 1000 m mit Franek Haschke und Jonas Stifel
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
  • 3. Platz Deutsche Meisterschaften 1500 m

Bestzeiten[Bearbeiten]

Freiluft
  • 800 m: 1:46,81 min (Kassel, 6. Juni 2008)
  • 1000 m: 2:17,44 min (Königs Wusterhausen, 27. Mai 2008)
  • 1500 m: 3:33,64 min (Bottrop, 6. Juli 2012)
  • 3000 m: 7:51,17 min (Leverkusen, 28. Juli 2006)
Halle
  • 1500 m: 3:38,47 min (Sindelfingen, 24. Februar 2008)
  • 3000 m: 7:51,90 min (Potsdam, 26. Januar 2008)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ewige Bestenliste des DLV - Freiluft: Männer/Frauen (PDF; 181 KB) Deutscher Leichtathletik-Verband. 1. Dezember 2014. Abgerufen am 29. Dezember 2014.
  2. Jan-Henner Reitze: Carsten Schlangen verabschiedet sich vom Leistungssport. Deutscher Leichtathletik-Verband. 5. November 2012. Abgerufen am 29. Dezember 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Carsten Schlangen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien