Castagneto Carducci

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Castagneto Carducci
Wappen
Castagneto Carducci (Italien)
Castagneto Carducci
Staat Italien
Region Toskana
Provinz Livorno (LI)
Koordinaten 43° 10′ N, 10° 37′ OKoordinaten: 43° 9′ 42″ N, 10° 36′ 43″ O
Höhe 194 m s.l.m.
Fläche 142 km²
Einwohner 9.088 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 64 Einw./km²
Postleitzahl 57022
Vorwahl 0565
ISTAT-Nummer 049006
Volksbezeichnung Castagnetani
Schutzpatron San Lorenzo
(10. August)
Website Castagneto Carducci
Castagneto Carducci
Castagneto Carducci

Castagneto Carducci ist eine italienische Gemeinde mit 9088 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der Provinz Livorno in der Region Toskana.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde erstreckt sich über ca. 142 km². Zu den Ortsteilen zählen Bolgheri, Donoratico und Marina di Castagneto.

Die Nachbargemeinden sind Bibbona, Monteverdi Marittimo (PI), San Vincenzo, Sassetta und Suvereto. Castagneto Carducci liegt im Weinbaugebiet des Sassicaia und hat einen Haltepunkt an der Bahnstrecke Pisa–Rom.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort ist seit 754 n. Chr. bekannt. Ursprünglich hieß er Castagneto della Gherardesca, benannt nach der über den Ort herrschenden Familie della Gherardesca. Um 1848 erfolgte dann die Umbenennung zu Castagneto Marittimo. Im Jahre 1907 entschied die Gemeinde, sich in Castagneto Carducci umzubenennen – zu Ehren des Dichters Giosuè Carducci, der in Bolgheri und Castagneto seine Kindheit verbrachte – aber auch in Andenken an dessen Vater, der als Chirurg lange Zeit an diesen Orten wirkte und einer der entschiedensten Gegner feudaler Rechte war und als Protagonist in der Zeit der bürgerlichen Gärung wirkte, die den Bewegungen von 1848 und der damit verbundenen ersten Umbenennung Castagnetos vorausging.[2]

Ortsteil Marina di Castagneto Carducci[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der am Tyrrhenischen Meer liegende Ortsteil der Gemeinde verfügt über einen schönen und gepflegten Sandstrand mit entsprechender Infrastruktur.

Ortsteil Donoratico[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dem zwischen Meer und Castagneto Carducci liegenden Ortsteil der Gemeinde lebt der Großteil der Einwohner Castagnetos. Man findet zahlreiche Bars, Restaurants, eine Disco, einen Campingplatz und eine Burgruine. Nach dieser Burg führte die pisanische Familie Gherardesca ihren Grafentitel, die seit etwa 1000 Jahren bis heute auch das Schloss in Castagneto Carducci bewohnt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Propositura di San Lorenzo, 1212 entstandene Kirche, wurde 1926 auf Betreiben von Walfredo Della Gherardesca restauriert.
  • Chiesa del Santissimo Crocifisso, 1587 errichtete und 1912 restaurierte Kirche
  • Palazzo Espinassi Moratti, Wohnhaus des Giosuè Carducci bis 1849
  • Castello di Bolgheri, Burg der Familie Della Gherardesca aus dem 13. Jahrhundert im Ortsteil Bolgheri.
  • Castello di Donoratico, auch Torre di Donoratico genannt, Burg- bzw. Turmruine, die im 12. Jahrhundert durch die Familie der della Gherardesca entstand.
  • Forte di Castagneto Carducci, Festung im Ortsteil Marina di Castagneto
  • Cavallino Matto, Freizeitpark bei Marina di Castagneto
  • Oasi di Bolgheri auch Padule di Bolgheri, Naturschutzgebiet
  • Viale dei Cipressi, ca. 5 km lange Zypressenallee von San Guido bis zum Ortseingang von Bolgheri, die durch Initiative des Giosuè Carducci entstand.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Castagneto Carducci – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Offizielle Webseite - La Storia, abgerufen 13. April 2019 (italienisch)