Castelo Bom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Castelo Bom
Wappen Karte
Das Wappen fehlt noch
Castelo Bom (Portugal)
Castelo Bom
Basisdaten
Region: Centro
Unterregion: Beiras e Serra da Estrela
Distrikt: Guarda
Concelho: Almeida
Koordinaten: 40° 37′ N, 6° 54′ WKoordinaten: 40° 37′ N, 6° 54′ W
Einwohner: 216 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 25,04 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 8,6 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 6355-042 Castelo Bom
Politik
Bürgermeister: António dos Santos Fernandes
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Castelo Bom
6355 - 030 Castelo Bom
6355-042 Castelo Bom Castelo Bom

Castelo Bom ist eine Gemeinde (Freguesia) im portugiesischen Kreis Almeida. In ihr leben 216 Einwohner (Stand 30. Juni 2011).[1]

Lage der Gemeinde im Kreis Almeida
Blick auf Castelo Bom
Stadttor in der Burgananlage
Blick von der Stadtmauer in den historischen Ortskern von Castelo Bom

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Castelo Bom ist etwa 14 km von der Kreisstadt Almeida, und etwa 35 von der Distrikthauptstadt Guarda entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

König Alfons VIII. verlieh dem Ort seine ersten Stadtrechte im 12. Jahrhundert. Nach der definitiven Eroberung des Ortes durch das unabhängige Königreich Portugal und kurz vor Abschluss des Vertrages von Alcañices (1297) erhielt Castelo Bom durch König D.Dinis im Jahr 1296 Stadtrechte (Foral), die 1510 durch Manuel I. erneuert wurden. Bis 1834 war es Sitz eines eigenständigen Kreises (Concelho), und gehört seither zum Kreis Almeida.[3][4]

Kultur, Sport und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter seinen zahlreichen denkmalgeschützten Bauten sind verschiedene Herrenhäuser, Brunnenanlagen und Kirchen. Zu nennen ist hier insbesondere die Burganlage aus dem 13. Jahrhundert mit verschiedenen Erweiterungen aus späteren Epochen.[5]

Der Ort war in der engeren Auswahl für das Projekt der Aldeias Históricas de Portugal, eines 1998 gestarteten Programms zur Erhaltung und Förderung von historischen Dörfern mit vielfältiger und guterhaltener Bausubstanz. Es wurde nicht aufgenommen, da man sich in der Anfangsphase auf zehn Orte beschränkte. Eine Bürgerinitiative bemüht sich seither um die Aufnahme von Castelo Bom in das Programm, das neben Auflagen auch besondere Förderungen und Maßnahmen des Marketings beinhaltet.[6]

Castelo Bom ist ein Ort der internationalen Geocaching-Suchspielfreunde.[7]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohnerzahl von Castelo Bom 1864–2001
1864 1878 1890 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1981 1991 2001 2011
317 373 397 456 519 474 429 510 562 484 268 203 193 181 216

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Castelo Bom ist Sitz einer gleichnamigen Gemeinde. Die Nachbargemeinden sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Naves, São Pedro de Rio Seco, Vilar Formoso, Freineda, Castelo Mendo, Mido, und Senouras.

Die Gemeinde besteht aus folgenden Ortschaften:

  • Castelo Bom
  • Aldeia de São Sebastião.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Castelo Bom liegt an der Eisenbahnstrecke Linha da Beira Alta, mit seinem Bahnhof Aldeia (Aldeia de São Sebastião). Es liegt zudem an der Autobahn A25, zwischen den Ausfahrten von Alto de Leomil und Vilar Formoso.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Castelo Bom – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. www.cm-almeida.pt (Memento des Originals vom 8. Februar 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cm-almeida.pt, abgerufen am 16. November 2012
  4. www.monumentos.pt, abgerufen am 16. November 2012
  5. dito
  6. www.causes.com, abgerufen am 16. November 2012
  7. www.geocaching.com, abgerufen am 16. November 2012