Castiglione d’Intelvi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Castiglione d’Intelvi
Staat: Italien
Region: Lombardei
Provinz: Como (CO)
Gemeinde: Centro Valle Intelvi
Koordinaten: 45° 57′ N, 9° 5′ OKoordinaten: 45° 57′ 23″ N, 9° 5′ 17″ O
Höhe: 650 m s.l.m.
Fläche: 4,45 km²
Einwohner: 1.202 (31. Dez. 2016)
Bevölkerungsdichte: 270 Einw./km²
Demonym: Castiglionesi
Patron: Stephanus
Kirchtag: 26. Dezember
Telefonvorwahl: 031 CAP: 22023
Website: Centro Valle Intelvi Offizielle Website
Die Gemeinde Centro Valle Intelvi in der Provinz Como

Castiglione d’Intelvi (Castion im Comer Dialekt) ist eine norditalienische Ortschaft im Val d’Intelvi in der Provinz Como in der Lombardei mit zuletzt 1202 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortschaft liegt etwa sechzehn Kilometer nördlich von Como zwischen Luganersee und Comer See und gehört zur Comunità Montana Lario Intelvese.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie war bis zur Gründung der Gemeinde Centro Valle Intelvi zum 1. Januar 2018 eine eigene Gemeinde (comune).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Santo Stefano (1884)[1]
  • Kirche Sant’Agata (1587)[2]
  • Oratorium Madonna del Restello (1717/1726)[3]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marco Lazzati: La Valle Intelvi, le origini, la storia, l’arte, il paesaggio, gli artisti comacini. Milano 1986.
  • Gabriele Pagani: La Valle Intelvi ieri e oggi. Sanco, Milano 1985.
  • Daniela Pauli-Falconi: Intelvi, Val d’. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 2008.
  • Andrea Spiriti, Maria Cristina Terzaghi, Giovanna Virgilio: Guide della Provincia di Como. Da Cernobbio alla Valle Intelvi. Como 1997.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Castiglione d’Intelvi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kirche Santo Stefano (Foto) auf lombardiabeniculturali.it
  2. Kirche Sant’Agata (Foto)
  3. Oratorium Madonna del Restello (Foto)