Castiglione d’Intelvi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Castiglione d’Intelvi
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Castiglione d’Intelvi (Italien)
Castiglione d’Intelvi
Staat: Italien
Region: Lombardei
Provinz: Como (CO)
Lokale Bezeichnung: Castigliùn
Koordinaten: 45° 57′ N, 9° 5′ OKoordinaten: 45° 57′ 23″ N, 9° 5′ 17″ O
Höhe: 650 m s.l.m.
Fläche: 4,34 km²
Einwohner: 1.182 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 272 Einw./km²
Postleitzahl: 22023
Vorwahl: 031
ISTAT-Nummer: 013060
Volksbezeichnung: Castiglionesi
Schutzpatron: Stephanus (26. Dezember)
Website: Castiglione d’Intelvi

Castiglione d’Intelvi ist eine norditalienische Gemeinde (comune) mit 1182 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) im Val d’Intelvi in der Provinz Como in der Lombardei.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 16 Kilometer nördlich von Como zwischen Luganersee und Comer See und gehört zur Comunità Montana Lario Intelvese.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Santo Stefano (1884)[2]
  • Kirche Sant’Agata (1587)[3]
  • Oratorium Madonna del Restello (1717/1726)[4]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Künstlerfamilie Piazzoli
    • Domenico Piazoll, mit Nachnamen auch Piazzoli, Piassall, Piassoll, Piazol, (* um 1645 in Castiglione d’Intelvi; † 31. Oktober 1719 in Wien), Stuckateur.[5]
    • Giovanni Piazzoli (* um 1645 in Castiglione d’Intelvi; † nach 1700 in Wien ?), Sohn des Mattia, Hofstuckateur[6]
    • Francesco Piazzoli (* um 1655 in Castiglione d’Intelvi; † nach 1718 in Turin ?), Sohn des Carlo, Bildhauer[7]
    • Giovanni Giorgio Piazzoli (* 1685 in Wien; † nach 1725 in Wien ?), Sohn des Domenico, Stuckateur in Steyr[8]
  • Künstlerfamilie Ferretti
    • Ambrosius Ferrethi (* 1627 in Castiglione d’Intelvi; † 1696 in Kaisersteinbruch), kaiserlicher Hofsteinmetzmeister in Kaisersteinbruch und Wien.
    • Carlo Ferretti (* um 1670 in Castiglione d’Intelvi; † nach 1737 in Ansbach ?), Stuckateur[9]
    • Domenico Ferretti (* 1701 in Castiglione d’Intelvi; † 26. Januar 1774 in Stuttgart), Sohn von Carlo, Bildhauer, Stuckateur[10]
    • Giorgio Ferretti (* um 1720 in Castiglione d’Intelvi; † nach 1758 in Cremona ?), Bildhauer[11]
  • Giovanni Battista Comparetti (* um 1700 in Castiglione d’Intelvi oder Lanzo d’Intelvi ?; † um 1750 ebenda ?), Stuckateur[12].

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gabriele Pagani: La Valle Intelvi ieri e oggi. Sanco, Milano 1985.
  • Marco Lazzati: La Valle Intelvi, le origini, la storia, l'arte, il paesaggio, gli artisti comacini. Milano 1986.
  • Andrea Spiriti, Maria Cristina Terzaghi, Giovanna Virgilio: Guide della Provincia di Como. Da Cernobbio alla Valle Intelvi. Como 1997.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Castiglione d'Intelvi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. Kirche Santo Stefano (Foto) auf lombardiabeniculturali.it
  3. Kirche Sant’Agata (Foto)
  4. Oratorium Madonna del Restello (Foto)
  5. Domenico Piazoll in uibk.ac.at/aia (abgerufen am: 4. April 2016.)
  6. Giovanni Piazzoli in uibk.ac.at/aia (abgerufen am: 3. April 2016.)
  7. Ursula Stevens: Francesco Piazzoli. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2016, abgerufen am 3. April 2016.
  8. Giovanni Giorgio Piazzoli in uibk.ac.at/aia (abgerufen am: 3. April 2016.)
  9. Carlo Ferretti (italienisch) in treccani.it/enciclopedia (abgerufen am: 16. März 2016.)
  10. Ursula Stevens: Domenico Ferretti. In: tessinerkuenstler-ineuropa.ch. 2014/2015, abgerufen am 16. März 2016.
  11. Giorgio Ferretti in archive.org/stream (abgerufen am: 16. März 2016.)
  12. Mariusz Karpowicz: Artisti ticinesi in Polonia nelle prima metà del ’700. Stato del Cantone Ticino, Bellinzona 1999, S. 69.