Charles Dingle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Dingle (* 28. Dezember 1887 in Wabash, Indiana; † 19. Januar 1956 in Worcester, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charles Dingle arbeitete seit den 1920er-Jahren am Broadway. Seine größte Bühnenrolle war von Februar 1939 bis Februar 1940 die des Benjamin Hubbard in Lillian Hellmans Stück The Little Foxes.[1]

Nach ein paar Auftritten in Kurzfilmen hatte Dingle sein Spielfilmdebüt 1939 in … One Third of a Nation …; seinen Durchbruch – und sein „offizielles“ Filmdebüt[2] – feierte er 1941 in Die kleinen Füchse, wo er seine Rolle vom Broadway übernahm. Bosley Crowther hob ihn für diese Vorstellung in seiner Kritik besonders hervor und bezeichnete ihn als „perfekten Bösewicht in respektabler Kleidung“,[3] eine Bezeichnung, die Hal Erickson zum Motto von Dingles Karriere erhob.[2] In den 1940er und 1950er Jahren war Charles Dingle ein gefragter Nebendarsteller. Besonders stark war er als „wortkarger und scheinbar unangreifbarer Geschäftsmann, der seine Großmutter für einen dubiosen Vertragsabschluss verkaufen würde.“[2] Er spielte unter bekannten Regisseuren wie Busby Berkeley (Cinderella Jones), Frank Capra (Der beste Mann), William Dieterle (Tennessee Johnson), Henry Hathaway (Zuhause in Indiana), Mervyn LeRoy (Tödlicher Pakt, Der Tote lebt), Norman Z. McLeod (Never Wave at a WAC), Lewis Milestone (Aufstand in Trollness), Otto Preminger (Centennial Summer, Verdammt zum Schweigen), Robert Siodmak (Someone to Remember), George Stevens (Zeuge der Anklage), Norman Taurog (Are Husbands Necessary?), Richard Thorpe (Big Jack), King Vidor (Duell in der Sonne), William A. Wellman (Lady of Burlesque), Sam Wood (Seine Frau ist meine Frau) oder William Wyler (Die kleinen Füchse). Sein letzter Film wurde 1955 Verdammt zum Schweigen.

Er war von 1916 bis zu seinem Tode mit Dorothy White verheiratet und hatte mit ihr zwei Söhne, Charles und John.[4] Nach seinem Tod wurde er eingeäschert, und seine Asche wurde in einem nichtspezifizierten deutschen Fluss verstreut.[5]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Charles Dingle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Little Foxes. In: International Broadway Database. Abgerufen am 21. Mai 2016 (englisch).
  2. a b c Hal Erickson: Charles Dingle. In: AllMovie. Abgerufen am 21. Mai 2016 (englisch).
  3. Bosley Crowther: ' The Little Foxes,' Full of Evil, Reaches the Screen of the Music Hall -- Andy Hardy Becomes a Man at the Capitol -- New Film at Palace. In: The New York Times. 22. August 1941 (online [abgerufen am 21. Mai 2016]).
  4. Charles Dingle in der Notable Names Database (englisch)
  5. Charles Dingle. In: Find a Grave. Abgerufen am 21. Mai 2016 (englisch).