Chery QQ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chery QQ
Produktionszeitraum: seit 2003
Klasse: Kleinstwagen
Karosserieversionen: Kombilimousine

Der Chery QQ (nach der Erweiterung der Modellpalette zwischenzeitlich QQ3) ist ein seit 2003 gebauter Kleinstwagen des chinesischen Automobilherstellers Chery Automobile.

1. Generation (2003–2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Generation
Chery QQ Ph.JPG
Produktionszeitraum: 2003–2015
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
0,8–1,1 Liter
(38–50 kW)[1]
Länge: 3550 mm
Breite: 1495 mm
Höhe: 1485–1530 mm
Radstand: 2350 mm
Leergewicht: 880–890 kg

Aufgrund des niedrigen Preises wurde das 2003 in China eingeführte Fahrzeug zeitweise das am häufigsten verkaufte Chery-Modell in China.

2. Generation (seit 2013)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2. Generation
Chery QQ II China 2016-04-08.jpg
Produktionszeitraum: seit 2013
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotor:
1,0 Liter (51 kW)
Elektromotor:
42 kW
Länge: 3564 mm
Breite: 1620 mm
Höhe: 1527 mm
Radstand: 2340 mm
Leergewicht: 936 kg

Die zweite Generation des QQ wurde 2013 auf der Shanghai Auto Show vorgestellt. Sie baut auf der Plattform des Vorgängermodells auf. In Italien wird mit dem DR Zero ein baugleiches Fahrzeug verkauft. Außerdem führte Chery mit dem eQ im November 2014 eine Elektroversion des Fahrzeugs in China ein. Es ist dort eines der günstigsten Elektrofahrzeuge auf dem Markt.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.0
Bauzeitraum seit 2013
Motorkenndaten
Motortyp Reihen-Dreizylinder-Ottomotor
Motoraufladung
Hubraum 998 cm³
max. Leistung bei min−1 51 kW (69 PS) / 6000
max. Drehmoment bei min−1 93 Nm / 3500–4500
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 5-Gang-Schaltgetriebe
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 150 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 14,2 s
Leergewicht 936 kg
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 5,5 l Super
Tankinhalt 35 l

Lizenzfertigung und Vertrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der QQ wird in Russland, Indonesien und im Iran in Lizenz hergestellt. Angeboten wird er auch in Südafrika sowie in mehreren asiatischen Ländern, etwa auf den Philippinen, in Singapur, Thailand oder Vietnam. In diesen Märkten ist er eines der preisgünstigsten Autos. Im Iran wird das Modell von der Modiran Vehicle Manufacturing produziert und trägt dort die Bezeichnung MVM 110.

Plagiatsvorwurf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der US-amerikanische Automobilhersteller General Motors wirft Chery vor, bei diesem Modell handle es sich um ein Plagiat des Daewoo Matiz, der von Chery zeitweise als Lizenzbau gefertigt worden war. Technisch sind die Fahrzeuge sehr ähnlich, so sind Türen und Motorhaube austauschbar.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://chinaautoweb.com/car-models/chery-qq3/
  2. http://www.thetruthaboutcars.com/2007/08/china-to-foreign-automakers-drop-dead/

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chery QQ – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien