Christoph Klippel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christoph Klippel
Personalia
Geburtstag 2. November 1986
Geburtsort DresdenDDR
Größe 188 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
1991–1998 FV Süd-West Dresden
1998–2005 SC Borea Dresden
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2009 SC Borea Dresden 102 0(4)
2009–2010 Dynamo Dresden II 22 0(3)
2009 Dynamo Dresden 3 0(0)
2010–2011 Hallescher FC 27 0(0)
2011–2012 SV Meppen 26 0(1)
2012–2013 Sportfreunde Siegen 27 0(0)
2013–2014 FC Viktoria 1889 Berlin 24 0(0)
2014–2015 FC Carl Zeiss Jena 11 0(0)
2014–2015 FC Carl Zeiss Jena II 14 0(1)
2015–2017 FSV Budissa Bautzen 40 0(1)
2017–2020 SC 1911 Großröhrsdorf 62 (13)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2016–2020 SC 1911 Großröhrsdorf
2020– FV Dresden 06 Laubegast
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Christoph Klippel (* 2. November 1986 in Dresden) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Er war Abwehrspieler, konnte aber auch im defensiven Mittelfeld spielen. Seit 2020 trainiert er den FV Dresden 06 Laubegast.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klippel begann seine Karriere 1991 beim FV Süd-West Dresden und blieb dort bis 1998. Dann ging er zu Borea Dresden, wo er bis 2009 aktiv war. Anschließend spielte er für Dynamo Dresden. Als nomineller Akteur der zweiten Mannschaft erhielt er auch drei Einsätze in der 3. Fußball-Liga. Sein Debüt für Dynamos Erste gab er am 31. Oktober 2009 gegen Unterhaching unter Trainer Matthias Maucksch. Dann folgte ein Wechsel nach Halle. Seit 2011 spielte er beim SV Meppen. Hier absolvierte Klippel 53 Regionalligaeinsätze, bei denen ihm ein Tor gelang. Bei seinen vorherigen Stationen kam der „Rechtsfuß“ bereits in über 130 Oberligaspielen zum Einsatz. Am 3. Mai 2012 wurde Klippel dann beim Regionalligaaufsteiger Sportfreunde Siegen als Neuzugang für die Saison 2012/13 präsentiert. Er unterschrieb einen Vertrag bis 2013.[1][2] Zur Saison 2013/14 wechselte er in die Regionalliga Nordost zum FC Viktoria 1889 Berlin. Am 20. Mai 2014 unterschrieb Klippel einen Zweijahresvertrag beim FC Carl Zeiss Jena;[3] er wechselte im Sommer 2015 zum Ligakonkurrenten FSV Budissa Bautzen. Im Januar 2017 löste er seinen Vertrag in Bautzen auf.

Bereits 2016 hatte Klippel das Training des SC 1911 Großröhrsdorf in der Kreisoberliga Westlausitz übernommen und war ab 2017 dort auch als Spieler aktiv.

Zum 1. Juli 2020 wurde er als Trainer beim sächsischen Landesligisten FV Dresden 06 Laubegast vorgestellt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.transfermarkt.de/meppen-klippel-wechselt-nach-siegen/view/news/89516
  2. Christoph Klippel neu bei Sportfreunde Siegen. (Memento des Originals vom 3. November 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sportfreunde-siegen.de In: sportfreunde-siegen.de, 3. Mai 2012, abgerufen am 22. Juli 2012
  3. FC Carl Zeiss Jena: Christoph Klippel verpflichtet. In: tlz.de