Christoph Saurer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christoph Saurer
SC Mannsdorf vs. SC Wiener Neustadt 2016-07-01 -028-.jpg
Christoph Saurer (2016)
Personalia
Geburtstag 22. Jänner 1986
Geburtsort OberwartÖsterreich
Größe 175 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1993–1995 KSV Ankerbrot
1995–2003 FK Austria Wien
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2007 FK Austria Wien II 97 (23)
2007 FK Austria Wien 4 0(0)
2007–2010 LASK Linz 94 (13)
2010–2012 SK Rapid Wien 37 0(3)
2012 → SC Wiener Neustadt (Leihe) 16 0(1)
2012–2014 FC Wacker Innsbruck 34 0(0)
2015 LASK Linz 0 0(0)
2015–2016 SC Wiener Neustadt 24 0(3)
2016–2017 SC Mannsdorf 7 0(0)
2017– SC Pinkafeld 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2002–2003 Österreich U-17 7 0(3)
2004 Österreich U-18 1 0(0)
2005 Österreich U-19 4 0(2)
2006–2009 Österreich U-21 14 0(5)
2009 Österreich 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 24. Februar 2017

2 Stand: 11. Februar 2009

Christoph Saurer (* 22. Jänner 1986 in Oberwart) ist ein österreichischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saurer kam als Jugendlicher in die Frank-Stronach Akademie nach Hollabrunn und wurde 2003/04 Absolvent. Nach Spielen in der Jugend der Wiener Austria, kam er 2003 zu den FK Austria Wien Amateuren, wo er in der Ersten Liga 56 Spiele absolvierte. 2007 durfte er vier Mal in der Bundesliga für die erste Mannschaft der Austria ran. Nachdem er bei der Austria in Ungnade gefallen war, wechselte er Anfang der Saison 2007/08 zum Aufsteiger LASK Linz. Sein erstes Bundesligator erzielte er am 5. August 2007 gegen SV Ried, was gleichzeitig das Siegestor im Spiel war. In der ersten Saison in Linz konnte sich Saurer als Stammspieler durchsetzen und absolvierte 33 von 36 möglichen Spielen.

Am 2. Juni 2010 gab der SK Rapid Wien die Verpflichtung des Mittelfeldspielers bekannt. Saurer erhielt einen 3-Jahres-Vertrag mit der Option auf ein weiteres Jahr. In der Winterpause 2011/2012 wurde Saurer, der sich bei Rapid nicht durchsetzen konnte, zum SC Wiener Neustadt verliehen, wo er Tomas Šimkovič ersetzen sollte, der kurz zuvor zum FK Austria Wien gewechselt war.

Nach weniger als 40 Spielen beim österreichischen Rekordmeister wurde sein Vertrag aufgelöst. Daraufhin wechselte Saurer zum FC Wacker Innsbruck.[1]

Nachdem er zuvor erneut beim LASK Linz und beim SC Wiener Neustadt gespielt hatte, wechselte er zur Saison 2016/17 zum Regionalligisten SC Mannsdorf.[2] Im Jänner 2017 wechselte er zum Landesligisten SC Pinkafeld.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International spielte Saurer neun Mal für die U-21 und 14 Mal für die U-19 Auswahl seines Landes. Er wurde bei der U-17-Fußball-Europameisterschaft 2003 mit Österreich Dritter.

Bei der ersten Einberufung in die Nationalmannschaft durch Teamchef Karel Brückner kam er am 11. Februar 2009 im Freundschaftsspiel gegen Schweden zu seinem Länderspieldebüt.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Christoph Saurer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivlink (Memento des Originals vom 24. Juli 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.skrapid.at Abgang: Saurer verlässt Rapid
  2. Meister Mannsdorf rüstet auf meinfussball.at, am 8. Juni 2016, abgerufen am 11. Juni 2016
  3. Transferüberraschung in Pinkafeld: Christoph Saurer unterschrieb beim SCP scpinkafeld.at, am 23. Dezember 2016, abgerufen am 24. Februar 2017