Florian Mader

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Florian Mader

Florian Mader (2013)

Spielerinformationen
Geburtstag 14. September 1982
Geburtsort InnsbruckÖsterreich
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1989–1995 SV Schmirn
1995–1996 SV Matrei am Brenner
1996–1998 FC Tirol
1998–2001 BNZ Tirol
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2001–2002 WSG Wattens 23 0(0)
2002–2008 FC Wacker Tirol/FC Wacker Innsbruck 159 (15)
2006 → SCR Altach (Leihe) 13 0(3)
2008–2011 SV Ried 95 0(6)
2011–2015 FK Austria Wien 93 0(2)
2015–2017 SKN St. Pölten 38 0(3)
2017– WSG Wattens 13 0(3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2005 Österreich FT 2 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 21. Juli 2017

2 Stand: 15. November 2005

Florian Mader (* 14. September 1982 in Innsbruck) ist ein österreichischer Fußballspieler auf der Position eines Mittelfeldspielers.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor seiner Profilaufbahn spielte Mader für die Jugendmannschaften von SV Schmirn und des SV Matrei. Später wechselte er in das BNZ Tirol und wurde mit der U-18 Österreichischer Meister. Zur Saison 2001/02 wechselt er zum Regionalligisten WSG Wattens. Den Wattenern blieb er auch treu, als sie eine Spielgemeinschaft mit dem FC Wacker Tirol in der Saison 2002/03 eingingen. Mit Wattens/Wacker konnte er in jener Saison in die zweitklassige Erste Liga aufsteigen. Nach der Auflösung der Spielgemeinschaft nach der Saison 2002/03 spielte Mader weiterhin bei Wacker Tirol. Zusammen mit seinen Teamkollegen stieg er am Ende der Saison ein weiteres Mal auf und spielte ab der darauffolgenden Saison in der höchsten Spielklasse des Landes, in der österreichischen Fußball-Bundesliga. Sein Debüt in der Bundesliga gab Mader am 13. Juli 2004 beim 1:0-Heimsieg über den Grazer AK, als er in der 67. Minute für Jerzy Brzęczek eingewechselt wurde. Sein erstes Bundesligator gelang Mader am 6. November 2004 in der zweiten Minute der Nachspielzeit bei der 1:3-Auswärtsniederlage gegen den SK Sturm Graz. 2005 kehrte er Innsbruck den Rücken und spielte für ein Jahr beim SCR Altach, wo er wiederum den Aufstieg in die höchste österreichische Spielklasse schaffte. 2006 kehrte er nach Tirol zurück und spielte dort bis zum Abstieg 2008.

In der Sommerpause vor der Saison 2008/09 unterschrieb er einen Vertrag bei der SV Ried. 2010/11 wurde er mit der SV Ried österreichischer Pokalsieger und wechselte nach Saisonbeginn 2011/2012 zum FK Austria Wien.[1] Bei der Austria wurde er 2012/13 österreichischer Meister.

Zur Saison 2015/16 wechselte Mader zum SKN St. Pölten. 2016 konnte er mit dem SKN St. Pölten in die Bundesliga aufsteigen.

Im Jänner 2017 kehrte er zur inzwischen zweitklassig spielenden WSG Wattens zurück, bei der er einen bis Juni 2018 gültigen Vertrag erhielt.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1x ÖFB-Cupsieger mit der SV Ried: 2011
  • 1x Meister mit dem FC Wacker Tirol und Aufstieg in die Bundesliga: 2004
  • 1x Meister mit dem SCR Altach und Aufstieg in die Bundesliga: 2006
  • 1x Young Star des Jahres in der Ersten Liga: 2004
  • 1x Meister der Bundesliga: 2012/13

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Florian Mader – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. Florian Mader wird Grün-Weißer wsg-fussball.at, am 10. Jänner 2017, abgerufen am 10. Jänner 2017