Clara Louise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Clara Louise (2019)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Guilty Pleasure
  DE 77 02.10.2009 (1 Wo.)
Until the End
  DE 66 20.11.2009 (2 Wo.)

Clara Louise (* 25. September 1992 in Lahnstein; bürgerlich Clara Güll, ursprünglich als Clara aktiv) ist eine deutsche Singer-Songwriterin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach vielen musikalischen Tätigkeiten in ihrer Jugend nahm Clara mit zwölf Jahren erstmals an einem Casting teil. Doch bei Star Search (Sat.1) scheiterte sie an ihrem Lampenfieber. 2008 bewarb sie sich dann für das Onlinecasting von YoumeU. Dort wurde sie schnell zur Favoritin und bekam schon vor dem Finale einen Plattenvertrag angeboten.[2]

Im Mai 2009 erschien ihre Debütsingle Same Blue Sky. Mit ihrer zweiten Single Guilty Pleasure schaffte sie den Sprung in die deutsche Hitparade. Auch die Folgesingle Until the End chartete. Ihr erstes Album mit dem Titel Magic erschien im April 2010.

Durch ihre eigenwillige Coverversion von Juliane Werdings Am Tag, als Conny Kramer starb machte Clara Louise 2014 erneut auf sich aufmerksam. Sie gründete ihre eigene Werbeagentur und Plattengesellschaft. Mit 16 Jahren zog sie aus Lahnstein bei Koblenz nach Salzburg, der Liebe wegen.[3]

Ende März 2015 präsentierte der Radiosender WDR4 ihren Song Irgendwann als Song der Woche.[3]

Im März 2018 veröffentlicht Clara Louise ihr zweites deutschsprachiges Album Die guten Zeiten über das Label RCA, welches Teil von Sony Music Entertainment ist. Vorab veröffentlicht sie die Singles Sommer gerettet, Aufstehen, Kein Beweis und Bis wir bei uns sind. Mit Die guten Zeiten trat sie im ZDF-Morgenmagazin auf und begleitete im selben Jahr die Band GLASHAUS als Support-Act auf Deutschlandtour.[4]

Bereits im Alter von 13 Jahren schrieb Clara Louise Gedichte. Im Dezember 2018 veröffentlichte sie mit "Von verlassenen Träumen & einem leichteren Morgen" einen eigenen Gedichtband, welchen Amazon als Nr.1-Bestseller deklarierte.[5] Am 18. Januar 2019 erschien ihr neues Album "Wenn man nichts mehr vermisst", welches über ihr eigenes Label 47 Music veröffentlicht wurde.[6]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Magic (2010)
  • Erde (2015)
  • Die guten Zeiten (2018)
  • Wenn man nichts mehr vermisst (2019)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Same Blue Sky (2009)
  • Guilty Pleasure (2009)
  • Until the End (2009)
  • Happy Birthday (Once Again) (mit Fabian Buch) (2011)
  • Black Veil (2011)
  • Am Tag, als Conny Kramer starb (2015)
  • Auf ewig dein (2015)
  • Irgendwann (2015)
  • Sommer gerettet (2017)
  • Aufstehen (2017)
  • Kein Beweis (2017)
  • Bis wir bei uns sind (2018)
  • Nicht mehr zu retten (2018)
  • Halt mich noch einmal (2018)

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Clara Louise: Von verlassenen Träumen und einem leichteren Morgen, 1. Auflage, LOUD Media & Awareness GmbH, Salzburg 2018, ISBN 978-3964432988

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Clara Louise – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartverfolgung Deutschland (Memento des Originals vom 25. Januar 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musicline.de
  2. Pressemeldung YoumeU AG, 25. November 2008
  3. a b Flora Jörgens: Bericht WDR4 (Memento des Originals vom 14. Juni 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wdr4.de, 27. März 2015.
  4. Clara Louise | Gedichte & Musik. Abgerufen am 31. Januar 2019.
  5. Singer-Songwriterin Clara Louise veröffentlicht ihre selbstverfassten Lieblingsgedichte in einem Gedichtband. 18. Dezember 2018, abgerufen am 31. Januar 2019 (deutsch).
  6. Clara Louise | Gedichte & Musik. Abgerufen am 31. Januar 2019.