Claude Malhuret

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Claude Malhuret (* 8. März 1950 in Vichy/Frankreich) ist der Bürgermeister der französischen Stadt Vichy.

Nach seinem Medizindoktorat an der Sorbonne in Paris arbeitete er in einem Krankenhaus. 1973 nahm er an verschiedenen freiwilligen Überseeprojekten teil, bevor er von der WHO angestellt wurde.

Claude Malhuret gründete 1971 gemeinsam mit einer kleinen Gruppe französischer Ärzte die internationale Organisation Médecins sans frontières, im deutschsprachigen Raum besser bekannt als Ärzte ohne Grenzen. Der Gründergruppe gehörte auch Bernard Kouchner, der ehemalige französische Außenminister, an. Von 1979 bis 1986 war Claude Malhuret der Direktor von Ärzte ohne Grenzen.

Von 1986 bis 1988 war Malhuret Minister für Menschenrechte in der französischen Regierung. Seit 1989 ist er Bürgermeister von Vichy. Die Revitalisierung und Modernisierung der Stadt und der gesamten Region sind Schwerpunkte seiner Arbeit.