Combres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Combres
Combres (Frankreich)
Combres
Region Centre-Val de Loire
Département Eure-et-Loir
Arrondissement Nogent-le-Rotrou
Kanton Nogent-le-Rotrou
Gemeindeverband Terres de Perche
Koordinaten 48° 20′ N, 1° 4′ OKoordinaten: 48° 20′ N, 1° 4′ O
Höhe 203–266 m
Fläche 14,90 km2
Einwohner 565 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 38 Einw./km2
Postleitzahl 28480
INSEE-Code

Combres – Église Notre-Dame

Combres ist ein Ort und eine Gemeinde mit 565 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im nordfranzösischen Département Eure-et-Loir im Nordwesten der Region Centre-Val de Loire.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Combres liegt am Flüsschen Mazure im Regionalen Naturpark Perche in einer Höhe von ca. 215 m.[1] Nächstgrößere Stadt ist Nogent-le-Rotrou (ca. 20 km westlich); die Stadt Chartres ist nur ca. 40 km (Fahrtstrecke) in nordöstlicher Richtung entfernt. Das Klima wird in hohem Maße vom Ärmelkanal beeinflusst und ist deshalb nahezu frostfrei; Regen (ca. 655 mm/Jahr) fällt verteilt übers ganze Jahr.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1851 1901 1954 1999
Einwohner 771 905 709 511 368

Der kontinuierliche Bevölkerungsrückgang seit der Mitte des 19. Jahrhunderts ist im Wesentlichen auf die Mechanisierung der Landwirtschaft und den damit einhergehenden Verlust von Arbeitsplätzen zurückzuführen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Combres war traditionell eine Landgemeinde mit einem hohen Anteil an Weidewirtschaft. Außerdem spielte die Herstellung und der Verkauf von Holzkohle eine wichtige Rolle für das Überleben der Bewohner.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Combres gehörte zum Siedlungsgebiet der gallischen Karnuten. Eine erste Kirche wird im Jahr 1147 urkundlich erwähnt; seit dem Mittelalter stand der Ort weitgehend unter der Dominanz von Nogent-le-Rotrou, der Hauptstadt des Perche.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Combres – Lettner der Église Notre Dame
  • Die heutige Église Notre-Dame stammt aus dem 16. Jahrhundert und besteht aus einem Kirchenschiff mit anschließender polygonal gebrochener Apsis. Besondere Aufmerksamkeit verdient das von Zugankern zusammengehaltene und mit Ornamenten und Heiligenfiguren bemalte Holzgewölbe. Die Wände der Kirche sind verputzt und komplett mit Fugenmalereien überzogen, wobei die in der Apsis rautenförmig angeordnet sind. Die Apsis wird durch einen barocken Lettner mit Altar und zwei seitlichen Türen zweigeteilt; im rückwärtigen Teil befindet sich die Sakristei.[2]
  • Nur wenige Meter entfernt erinnert ein figürliches Denkmal an die gefallenen Soldaten des 1. Weltkriegs.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Combres – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Combres – Karte mit Höhenangaben
  2. Combres – Kirche