Curling-Europameisterschaft 2001

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spielort: Vierumäki, Finnland

Die Curling-Europameisterschaft 2000 der Männer und Frauen fand vom 8. bis 15. Dezember in Vierumäki in Finnland statt.

Turnier der Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DanemarkDänemark Dänemark DeutschlandDeutschland Deutschland FinnlandFinnland Finnland FrankreichFrankreich Frankreich
Skip: Lasse Lavrsen

Third: Brian Hansen
Second: Carsten Svensgaard
Lead: Frants Gufler
Alternate: Ulrik Schmidt

Skip: Sebastian Stock

Third: Daniel Herberg
Second: Stephan Knoll
Lead: Markus Messenzehl
Alternate: Patrick Hoffman

Skip: Markku Uusipaavalniemi

Third: Wille Mäkelä
Second: Tommi Häti
Lead: Jari Laukkanen
Alternate: Pekka Saarelainen

Skip: Thierry Mercier

Third: Cyrille Prunet
Second: Eric Laffin
Lead: Lionel Tournier

ItalienItalien Italien NorwegenNorwegen Norwegen SchottlandSchottland Schottland SchwedenSchweden Schweden
Skip: Alessandro Lettieri

Third: Joel Retornaz
Second: Mathias Retornaz
Lead: Andrea Callegari
Alternate: Alessandro Federici

Skip: Pål Trulsen

Third: Lars Vågberg
Second: Flemming Davanger
Lead: Bent Ånund Ramsfjell
Alternate: Torger Nergård

Skip: Hammy McMillan

Third: Warwick Smith
Second: Ewan MacDonald
Lead: Norman Brown
Alternate: Mike Hay

Skip: Peter Lindholm

Third: Tomas Nordin
Second: Magnus Swartling
Lead: Peter Narup
Alternate: Anders Kraupp

SchweizSchweiz Schweiz TschechienTschechien Tschechien
Skip: Andreas Schwaller

Third: Christof Schwaller
Second: Markus Eggler
Lead: Damian Grichting
Alternate: Marco Ramstein

Skip: Petr Stepanek

Third: Vit Nekovarik
Second: Ales Prchlik
Lead: Vlastimil Vojtus
Alternate: Petr Firt

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BulgarienBulgarien Bulgarien EnglandEngland England LuxemburgLuxemburg Luxemburg NiederlandeNiederlande Niederlande
Skip: Lubomir Velinov

Third: Ivaylo Petrov
Second: Stanimir Petrov
Lead: Bojidar Momerin
Alternate: Plamen Tynkov

Skip: Andrew Reed

Third: Thomas Jaeggi
Second: Christopher Smith
Lead: Daniel Jaeggi
Alternate: John Brown

Skip: Heribert Krämer

Third: Thomas Schröder
Second: Emile Bartole
Lead: Patrick Welscher

Skip: Rob Vilain

Third: Reg Wiebe
Second: Willem Pronk
Lead: Walter Verbueken
Alternate: Steve van der Cammen

OsterreichÖsterreich Österreich RusslandRussland Russland WalesWales Wales Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland
Skip: Alois Kreidl

Third: Stefan Salinger
Second: Andreas Unterberger
Lead: Werner Wanker

Skip: Alexander Kirikov

Third: Vadim Shkolnikov
Second: Vadim Stebakov
Lead: Dmitri Abanin
Alternate: Mikhail Fokin

Skip: Adrian Meikle

Third: Chris Wells
Second: Andrew Tanner
Lead: John Sharpe
Alternate: Hugh Meikle

Skip: Mikhail Shaibak

Third: Vasili Gorbatchov
Second: Yuri Karanevich
Lead: Yuri Kochubey

Round Robin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlüssel
Play-off
Tie-Breaker
Draw Begegnung Resultat Begegnung Resultat Begegnung Resultat Begegnung Resultat Begegnung Resultat
1 Finnland – Dänemark 3-10 Schweden – Schweiz 4-3 Norwegen – Deutschland 8-5 Frankreich – Schottland 5-8 Italien – Tschechien 5-6
2 Schweden – Italien 8-6 Deutschland – Tschechien 9-1 Finnland – Frankreich 7-1 Norwegen – Dänemark 6-3 Schweiz – Schottland 6-1
3 Schottland – Tschechien 9-5 Frankreich – Dänemark 6-7 Schweiz – Italien 6-5 Finnland – Deutschland 8-4 Norwegen – Schweden 7-5
4 Schweiz – Dänemark 8-7 Norwegen – Finnland 6-4 Schweden – Tschechien 9-5 Schottland – Italien 9-2 Deutschland – Frankreich 9-2
5 Norwegen – Italien 11-8 Schweiz – Deutschland 8-4 Schottland – Dänemark 7-5 Schweden – Frankreich 8-1 Finnland – Tschechien 8-4
6 Frankreich – Tschechien 7-5 Finnland – Schottland 11-6 Schweden – Deutschland 9-8 Schweiz – Norwegen 9-3 Italien – Dänemark 7-6
7 Schweden – Finnland 7-6 Dänemark – Tschechien 9-8 Schweiz – Frankreich 6-5 Deutschland – Italien 11-3 Norwegen – Schottland 6-3
8 Schottland – Deutschland 9-4 Frankreich – Italien 6-4 Tschechien – Norwegen 8-7 Dänemark – Schweden 7-6 Finnland – Schweiz 7-2
9 Frankreich – Norwegen 10-6 Schweden – Schottland 11-5 Finnland – Italien 9-3 Schweiz – Tschechien 9-2 Dänemark – Deutschland 7-6
Platz Team Spiele Siege Ndlg.
1. SchwedenSchweden Schweden 9 7 2
2. SchweizSchweiz Schweiz 9 7 2
3. NorwegenNorwegen Norwegen 9 6 3
4. FinnlandFinnland Finnland 9 6 3
5. SchottlandSchottland Schottland 9 5 4
6. DanemarkDänemark Dänemark 9 4 5
7. FrankreichFrankreich Frankreich 9 4 5
8. DeutschlandDeutschland Deutschland 9 3 6
9. TschechienTschechien Tschechien 9 2 7
10. ItalienItalien Italien 9 1 8

Tie Breaker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel Begegnung Resultat
um Rang 6 Dänemark – Frankreich 11-5

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlüssel
Play-off
Draw Begegnung Resultat Begegnung Resultat Begegnung Resultat Begegnung Resultat
1 Luxemburg – Niederlande 7-5 England – Russland 9-4 Wales – Österreich 10-9 Bulgarien – Weißrussland 15-3
2 Wales – Weißrussland 14-3 Österreich – Bulgarien 11-3 Niederlande – Russland 9-8 Luxemburg – England 4-8
3 Russland – Österreich 8-7 Luxemburg – Weißrussland 11-5 England – Bulgarien 6-3 Wales – Niederlande 9-5
4 Wales – England 8-6 Niederlande – Bulgarien 12-4 Österreich – Luxemburg 9-5 Russland – Weißrussland 15-2
5 Luxemburg – Bulgarien 8-5 Russland – Wales 10-6 England – Weißrussland 13-3 Österreich – Niederlande 9-7
6 England – Niederlande 9-3 Österreich -Weißrussland 13-3 Russland – Luxemburg 8-4 Wales – Bulgarien 8-4
7 Bulgarien – Russland 7-4 Wales -Luxemburg 9-6 Niederlande – Weißrussland 15-1 England – Österreich 9-3
Platz Team Spiele Siege Ndlg.
1. WalesWales Wales 7 6 1
2. EnglandEngland England 7 6 1
3. RusslandRussland Russland 7 4 3
4. OsterreichÖsterreich Österreich 7 4 3
5. LuxemburgLuxemburg Luxemburg 7 3 4
6. NiederlandeNiederlande Niederlande 7 3 4
7. BulgarienBulgarien Bulgarien 7 2 5
8. Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland 7 0 7

Play-off[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Halbfinale     Finale
                 
 
  2  SchweizSchweiz Schweiz 8  
  3  NorwegenNorwegen Norwegen 7    
      1  SchwedenSchweden Schweden 5
      2  SchweizSchweiz Schweiz 4
  1  SchwedenSchweden Schweden 7      
  4  FinnlandFinnland Finnland 4      
  Spiel um Rang 3
 
  4  FinnlandFinnland Finnland 6
  3  NorwegenNorwegen Norwegen 4

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Halbfinale     Finale
                 
 
  4  OsterreichÖsterreich Österreich 8  
  1  WalesWales Wales 6    
      4  OsterreichÖsterreich Österreich 9
      2  EnglandEngland England 6
  2  EnglandEngland England 6      
  3  RusslandRussland Russland 5      
  Spiel um Rang 3
 
  3  RusslandRussland Russland 9
  1  WalesWales Wales 6

Challenge Game[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um die WM-Qualifikation

Begegnung Resultat
OsterreichÖsterreich ÖsterreichFrankreichFrankreich Frankreich 11-8

Relegation Game[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um die Zugehörigkeit zur A Gruppe

Begegnung Resultat
EnglandEngland EnglandTschechienTschechien Tschechien 8-6

Endstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlüssel
Absteiger in die Gruppe B
Platz Land
1 SchwedenSchweden Schweden
2 SchweizSchweiz Schweiz
3 FinnlandFinnland Finnland
4 NorwegenNorwegen Norwegen
5 SchottlandSchottland Schottland
6 DanemarkDänemark Dänemark
7 FrankreichFrankreich Frankreich
8 DeutschlandDeutschland Deutschland
9 TschechienTschechien Tschechien
10 ItalienItalien Italien

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlüssel
Aufsteiger in die Gruppe A
Platz Land
1 OsterreichÖsterreich Österreich
2 EnglandEngland England
3 RusslandRussland Russland
4 WalesWales Wales
5 LuxemburgLuxemburg Luxemburg
6 NiederlandeNiederlande Niederlande
7 BulgarienBulgarien Bulgarien
8 Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland

Turnier der Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DanemarkDänemark Dänemark DeutschlandDeutschland Deutschland FinnlandFinnland Finnland NorwegenNorwegen Norwegen
Skip: Lene Bidstrup

Third: Susanne Slotsager
Second: Malene Krause
Lead: Avijaja Lund Järund
Alternate: Lisa Richardson

Skip: Andrea Schöpp

Third: Natalie Nessler
Second: Heike Schwaller
Lead: Andrea Stock
Alternate: Katja Schweizer

Fourth: Nina Pöllänen

Skip: Jaana Jokela
Second: Tiina Kautonen
Lead: Laura Tsutsunen
Alternate: Minna Malinen

Skip: Dordi Nordby

Third: Hanne Woods
Second: Marianne Haslum
Lead: Camilla Holth
Alternate: Kristin Tøsse Løvseth

RusslandRussland Russland SchottlandSchottland Schottland SchwedenSchweden Schweden SchweizSchweiz Schweiz
Fourth: Olga Jarkova

Skip: Yana Nekrasova
Second: Nkeiruka Ezekh
Lead: Angela Tuvaeva

Skip: Rhona Martin

Third: Debbie Knox
Second: Fiona MacDonald
Lead: Janice Rankin
Alternate: Margaret Morton

Skip: Anette Norberg

Third: Cathrine Lindahl
Second: Eva Lund
Lead: Mio Hasselborg
Alternate: Anna Rindeskog

Skip: Luzia Ebnöther

Third: Mirjam Ott
Second: Tanya Frei
Lead: Nadia Röthlisberger-Raspe
Alternate: Laurence Bidaud

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BulgarienBulgarien Bulgarien EnglandEngland England FrankreichFrankreich Frankreich
Skip: Rumiana Atanasova

Third: Rousiana Rouskova
Second: Borislava Petrova
Lead: Krassimira Janeva

Skip: Sarah McVey

Third: Joan Ross
Second: Jacqueline Ambridge
Lead: Christine Robinson
Alternate: Joan Reed

Skip: Sandrine Morand

Third: Delphine Bredannaz
Second: Audrey Delphino
Lead: Melanie Sturm

ItalienItalien Italien NiederlandeNiederlande Niederlande TschechienTschechien Tschechien
Skip: Diana Gaspari

Third: Violetta Caldart
Second: Rosa Pompanin
Lead: Chiara Olivieri
Alternate: Lucrezia Ferrando

Skip: Margrietha Voskuilen

Third: Marie José Tiemstra
Second: Sylvia Van Der Pluijm
Lead: Petra Biesterveld
Alternate: Ellen van der Cammen

Skip: Pavla Rubasova

Third: Lenka Sáfránková
Second: Hana Synácková
Lead: Vera Netusilova
Alternate: Lenka Kitzbergerova

Round Robin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlüssel
Play-off
Draw Begegnung Resultat Begegnung Resultat Begegnung Resultat Begegnung Resultat
1 Schweden – Norwegen 7-6 Deutschland – Schweiz 8-5 Dänemark – Schottland 10-4 Russland – Finnland 4-3
2 Dänemark – Finnland 8-5 Schottland – Russland 7-3 Deutschland – Norwegen 9-2 Schweden – Schweiz 5-4
3 Deutschland – Schottland 5-4 Schweden – Finnland 8-3 Schweiz – Russland 10-4 Dänemark – Norwegen 9-6
4 Dänemark – Schweiz 7-3 Norwegen – Russland 5-4 Schweden – Schottland 5-4 Deutschland – Finnland 8-6
5 Schweden – Russland 9-3 Deutschland – Dänemark 9-4 Schweiz – Finnland 8-6 Norwegen – Schottland 10-9
6 Schweiz – Norwegen 7-4 Schottland – Finnland 10-2 Schweden – Deutschland 9-5 Dänemark – Russland 10-8
7 Deutschland – Russland 6-5 Schweden – Dänemark 11-4 Norwegen – Finnland 7-5 Schweiz – Schottland 7-4
Platz Team Spiele Siege Ndlg.
1. SchwedenSchweden Schweden 7 7 0
2. DeutschlandDeutschland Deutschland 7 6 1
3. DanemarkDänemark Dänemark 7 5 2
4. SchweizSchweiz Schweiz 7 4 3
5. NorwegenNorwegen Norwegen 7 3 4
6. SchottlandSchottland Schottland 7 2 5
7. RusslandRussland Russland 7 1 6
8. FinnlandFinnland Finnland 7 0 7

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlüssel
Play-off
Draw Begegnung Resultat Begegnung Resultat Begegnung Resultat
1 Tschechien – Frankreich 14-4 Italien – England 13-2 Niederlande – Bulgarien 12-4
2 Italien – Niederlande 8-7 Frankreich – Bulgarien 8-5 Tschechien – England 11-8
3 Frankreich – England 6-4 Tschechien – Niederlande 9-3 Italien – Bulgarien 8-1
4 Tschechien – Italien 9-3 England – Bulgarien 11-5 Frankreich – Niederlande 10-6
5 England – Niederlande 8-6 Frankreich -Italien 10-5 Bulgarien -Tschechien 7-2
Platz Team Spiele Siege Ndlg.
1. TschechienTschechien Tschechien 5 4 1
2. FrankreichFrankreich Frankreich 5 4 1
3. ItalienItalien Italien 5 3 2
4. EnglandEngland England 5 2 3
5. NiederlandeNiederlande Niederlande 5 1 4
5. BulgarienBulgarien Bulgarien 5 1 4

Play-off[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Halbfinale     Finale
                 
 
  1  SchwedenSchweden Schweden 8  
  4  SchweizSchweiz Schweiz 7    
      1  SchwedenSchweden Schweden 7
      3  DanemarkDänemark Dänemark 3
  3  DanemarkDänemark Dänemark 6      
  2  DeutschlandDeutschland Deutschland 4      
  Spiel um Rang 3
 
  4  SchweizSchweiz Schweiz 8
  2  DeutschlandDeutschland Deutschland 7

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Halbfinale     Finale
                 
 
  2  FrankreichFrankreich Frankreich 10  
  3  ItalienItalien Italien 1    
      1  TschechienTschechien Tschechien 7
      2  FrankreichFrankreich Frankreich 6
  1  TschechienTschechien Tschechien 12      
  4  EnglandEngland England 4      
  Spiel um Rang 3
 
  3  ItalienItalien Italien 10
  4  EnglandEngland England 1

Challenge Game[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um die WM-Qualifikation

Begegnung Resultat
RusslandRussland RusslandTschechienTschechien Tschechien 7-2

Endstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlüssel
Absteiger in die Gruppe B
Platz Land
1 SchwedenSchweden Schweden
2 DanemarkDänemark Dänemark
3 SchweizSchweiz Schweiz
4 DeutschlandDeutschland Deutschland
5 NorwegenNorwegen Norwegen
6 SchottlandSchottland Schottland
7 RusslandRussland Russland
8 FinnlandFinnland Finnland

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlüssel
Aufsteiger in die Gruppe A
Platz Land
1 TschechienTschechien Tschechien
2 FrankreichFrankreich Frankreich
3 ItalienItalien Italien
4 EnglandEngland England
5 NiederlandeNiederlande Niederlande
6 BulgarienBulgarien Bulgarien

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]