Daniel Minetti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniel Minetti (* 29. März 1958 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler und Sprecher für Funk und Synchron.

Leben[Bearbeiten]

Daniel Minetti wurde als Sohn des Schauspielerpaares Irma Münch und Hans-Peter Minetti in Berlin-Friedrichshain geboren. Er ist ein Enkel des Schauspielers Bernhard Minetti.

Nach seinem Abitur studierte er von 1978 bis 1981 an der Staatlichen Schauspielschule Berlin, ehe er 1981 sein Schauspieldebüt am Dresdner Staatstheater feierte, wo er bis 1984 engagiert war. Es folgten Bühnentätigkeiten an verschiedenen Berliner Bühnen, wie der Volksbühne Berlin, dem Maxim-Gorki-Theater und dem Hebbel Theater.

Von 1995 bis 2009 war er erneut am Staatsschauspiel Dresden engagiert.

Seit 2010 ist er am Theater Krefeld und Mönchengladbach engagiert.

Neben seiner Bühnentätigkeit arbeitet Minetti als Fernsehschauspieler, sowie Sprecher für den Rundfunk. Seine erste Filmrolle hatte er in der DFF-Fernsehproduktion Wilhelm Meisters theatralische Sendung unter der Regie von Celino Bleiweiß. Es folgten Auftritte in Fernsehserien, wie Liebling Kreuzberg oder Doppelter Einsatz.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1982: Wilhelm Meisters theatralische Sendung (Fernsehfilm)
  • 1983: Martin Luther (Fernsehfilm)
  • 1984: Der Staatsanwalt hat das Wort: Wer bist du? (Fernsehfilm)
  • 1986: Die Weihnachtsklempner (Fernsehfilm)
  • 1995: Nikolaikirche (Fernsehfilm)
  • 1996: Mona M., Was für ein Tag (Fernsehfilm)
  • 1997: Parkhotel Stern (Fernsehfilm)
  • 1998: Die Sternbergs (Fernsehserie)
  • 2000: Drehkreuz Airport (Fernsehfilm)

Hörspiele[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]