Danny Irmen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Danny Irmen Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 6. September 1984
Geburtsort Fargo, North Dakota, USA
Größe 183 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #40
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2003, 3. Runde, 78. Position
Minnesota Wild
Spielerkarriere
2001–2003 Lincoln Stars
2003–2006 University of Minnesota
2006–2010 Houston Aeros
2010–2011 HC Bozen
2011–2013 EHC Linz
2013–2015 HC Thurgau
seit 2015 ERC Ingolstadt

Danny Irmen (* 6. September 1984 in Fargo, North Dakota) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2015 beim ERC Ingolstadt in der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Danny Irmen begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Lincoln Stars, für die er von 2001 bis 2003 in der Juniorenliga United States Hockey League aktiv war. In der Saison 2002/03 gewann er mit seiner Mannschaft den Clark Cup, den Meistertitel der USHL. Zudem wurde er zum Most Valuable Player der Playoffs ernannt und in das zweite All-Star Team der Liga gewählt. Anschließend wurde der Flügelspieler im NHL Entry Draft 2003 in der dritten Runde als insgesamt 78. Spieler von den Minnesota Wild ausgewählt. Zunächst besuchte er jedoch drei Jahre lang die University of Minnesota, für deren Eishockeymannschaft er parallel in der National Collegiate Athletic Association spielte. Mit seiner Universitätsmannschaft gewann er 2004 die Meisterschaft der Western Collegiate Hockey Association.

Gegen Ende der Saison 2005/06 gab Irmen für die Houston Aeros, das Farmteam der Minnesota Wild, sein Debüt im professionellen Eishockey, als er in insgesamt elf Spielen in der American Hockey League zwei Tore vorbereitete. Auch in den folgenden vier Jahren spielte er fast ausschließlich für die Houston Aeros in der AHL. Einzig in der Saison 2009/10 bestritt er zwei Spiele für die Minnesota Wild in der National Hockey League, in denen er punkt- und straflos blieb. Die Saison 2010/11 verbrachte der US-Amerikaner beim HC Bozen in der italienischen Serie A1. Danach wurde er für die folgende Spielzeit vom EHC Linz aus der Österreichischen Eishockey-Liga verpflichtet und gewann mit den Black Wings die Österreichische Meisterschaft.

Im März 2013 wechselte Irmen zum HC Thurgau in die Schweizer National League B. Nach zwei Spielzeiten dort, in denen er insgesamt 82 Scorerpunkte erzielte, nahm der ERC Ingolstadt aus der Deutschen Eishockey Liga den Rechtsschützen im Mai 2015 unter Vertrag.[1]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2001/02 Lincoln Stars USHL 61 17 36 53 34 4 0 1 1 4
2002/03 Lincoln Stars USHL 45 21 34 55 78 10 8 6 14 17
2003/04 University of Minnesota WCHA 44 14 8 22 40
2004/05 University of Minnesota WCHA 43 24 19 43 62
2005/06 University of Minnesota WCHA 30 16 22 38 40
2005/06 Houston Aeros AHL 4 0 2 2 0 7 0 0 0 4
2006/07 Houston Aeros AHL 80 17 20 37 45
2007/08 Houston Aeros AHL 77 10 13 23 51 5 0 1 1 0
2008/09 Houston Aeros AHL 69 7 11 18 39 20 2 0 2 8
2009/10 Houston Aeros AHL 74 13 17 30 52
2009/10 Minnesota Wild NHL 2 0 0 0 0
2010/11 HC Bozen Serie A 32 16 18 34 22 11 6 6 12 8
2011/12 EHC Linz EBEL 48 25 21 46 75 17 7 6 13 8
2012/13 EHC Linz EBEL 49 17 25 42 18 13 3 10 13 6
2013/14 HC Thurgau NLB 45 21 31 52 38
USHL gesamt 106 38 70 108 112 14 8 7 15 21
WCHA gesamt 117 54 49 103 142
AHL gesamt 304 47 63 110 187 32 2 1 3 12
EBEL gesamt 97 42 46 88 93 30 10 16 26 14

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. hctg.ch Danny Irmen verlässt Hockey Thurgau!