Das Märchen der Märchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelDas Märchen der Märchen
OriginaltitelIl racconto dei racconti
ProduktionslandItalien, Frankreich, Großbritannien
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2015
Länge134[1] Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
Stab
RegieMatteo Garrone
DrehbuchEdoardo Albinati
Ugo Chiti
Matteo Garrone
Massimo Gaudioso
ProduktionMatteo Garrone
Anne Labadie
Jean Labadie
Jeremy Thomas
MusikAlexandre Desplat
KameraPeter Suschitzky
SchnittMarco Spoletini
Besetzung
Synchronisation

Das Märchen der Märchen (Originaltitel: Il racconto dei racconti) ist ein Märchenfilm des Regisseurs Matteo Garrone aus dem Jahr 2015. Die italienisch-französisch-britische Koproduktion basiert auf der in den Jahren 1634–1636 erschienenen Märchensammlung Pentameron des italienischen Schriftstellers Giambattista Basile.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film orientiert sich an den drei Geschichten Der Floh, Die hinterlistige Hirschkuh und Die geschundene Alte. Dabei werden die drei Märchen parallel erzählt und lose miteinander verwoben.

Die Königin von Longtrellis wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind zu bekommen, was ihr aber unmöglich ist. Ein mysteriöser Alter erklärt ihr, sie müsse das Herz eines Seeungeheuers essen, warnt sie aber auch vor furchtbaren Konsequenzen. Ihr Mann, der König macht sich dennoch auf, um seiner Frau den Wunsch zu erfüllen. Bei dem Kampf mit dem Seeungeheuer wird der König tödlich verwundet, doch es gelingt ihm das Seeungeheuer zu töten. Das Herz wird von einer Küchenmagd zubereitet. Sie wird genauso wie die Königin nach Verzehr des Herzens schwanger und beide Frauen gebären bereits nach einer Nacht ein Kind. Einige Jahre später verbindet den Königssohn Elias und den Sohn der Magd, Jonah, eine enge Freundschaft. Die Königin missbilligt die Beziehung, was schließlich in einem Mordanschlag auf Jonah gipfelt, nachdem sie hört, wie die völlig gleich aussehenden Jungen einen Rollentausch planen. Jonah verlässt daraufhin den Hof. Er hinterlässt eine Quelle, deren Wasser dem zurückbleibenden Elias zeigen soll, ob es Jonah gut geht. Nach einiger Zeit trübt sich das Wasser und Elias geht auf die Suche nach Jonah, der in einem Wald in ein Erdloch gefallen ist. Die Königin geht einen Pakt mit dem alten Mann ein und verwandelt sich in ein geflügeltes Ungeheuer, das Jonah angreift. Elias eilt ihm zur Hilfe und tötet das Ungeheuer. Als die Jungen davon gehen, verwandelt sich das Monster zurück in die tote Königin.

Der König von Strongcliff hört die beiden alten Frauen Imma und Dora singen, und glaubt wegen der schönen Stimmen, eine junge Frau gehört zu haben. Fortan versucht er die vermeintlich schöne junge Unbekannte zu verführen. Dora geht schließlich ins Schloss und verbringt die Nacht mit dem König unter der Bedingung, dass er alle Kerzen löscht. Als der König am Morgen erkennt, dass er mit einer alten Frau geschlafen hat, lässt er Dora aus dem Fenster werfen. Die Bettlaken, in die Dora eingewickelt ist, bleiben in den Bäumen hängen, sodass sie unverletzt bleibt. Eine mysteriöse alte Frau findet sie und gibt ihr Milch aus ihrer Brust zu trinken. Daraufhin verwandelt sich Dora in eine schöne, junge Frau. Sie heiratet den König, der nicht weiß, wer sie ist. Ihre Schwester Imma versucht zu erfahren, wie Dora so schön werden konnte. Abwehrend erklärt Dora, sie habe sich gehäutet. Daraufhin lässt Imma sich in der Stadt die Haut abziehen und läuft als blutende Schreckensgestalt zurück zum Schloss. Am Ende beginnt Dora sich zurück in eine alte Frau zu verwandeln und läuft vor dem König davon.

Die Prinzessin Violet will verheiratet werden, was ihr Vater, der König von Highhills fürchtet. Zudem kümmert er sich mehr um einen Floh, den er wie ein Haustier hält und der zu gigantischer Größe heranwächst. Als der Floh stirbt, lässt der König ihn häuten und verspricht Violet demjenigen, der das Tier bestimmen kann, von dem die Haut stammt. Alle Bewerber scheitern bis ein Oger die Aufgabe löst. Gegen Violets Willen muss sie mit dem Oger gehen, der sie in seiner Höhle gefangen hält und vergewaltigt. Eine Gruppe Schausteller entdeckt Violet und rettet sie mit Hilfe eines Seils aus der Höhle. Doch der Oger folgt ihnen und tötet Violets Retter. Schließlich gibt die Prinzessin vor, wieder mit dem Oger gehen zu wollen und schneidet ihm in einem günstigen Moment die Kehle durch. Sie bringt ihrem Vater den Kopf des Ogers. Schließlich lässt er Violet zur Herrscherin krönen. Bei den Feierlichkeiten sind auch der König von Strongcliff und Elias anwesend.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorlage des Films, das Pentamerone, gilt als erste Märchensammlung überhaupt und war Inspirationsquelle für viele Schriftsteller, auch die Gebrüder Grimm, Hans Christian Andersen und Charles Perrault. Viele Motive, die auch der Film übernimmt, lassen sich in späteren Märchen wiederfinden.

Das Märchen der Märchen feierte am 14. Mai 2015 in italienischen und französischen Kinos Premiere. In Deutschland wurde er im selben Jahr zunächst auf dem Filmfest München und dem Fantasy Filmfest gezeigt, bevor er am 27. August auch regulär in die deutschen Kinos kam.[2]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film stieß auf größtenteils positive Resonanz. Von der Deutschen Film- und Medienbewertung wurde Das Märchen der Märchen mit dem Prädikat besonders wertvoll versehen. In der Begründung heißt es: „Bereits die ersten Sekunden dieses Films öffnen ein großes Tor in das Universum außergewöhnlicher Bild- und Klangwelten. Sie sind eine Aufforderung, einzutreten, zu staunen, den Blick zu weiten, die Sinne zu schärfen. Sie sind eine Aufforderung, Verzauberung zuzulassen und in Das Märchen der Märchen tief einzutauchen.“[3] Bei Rotten Tomatoes wird der Film basierend auf 14 ausgewerteten Kritiken mit 78 % bewertet.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Synchronisation erfolgte durch die Cinephon Filmproduktions GmbH in Berlin.[4]

Rolle Darsteller/in Deutsche Synchronstimme
Königin von Longtrellis Salma Hayek Christin Marquitan
König von Strongcliff Vincent Cassel Matthias Klie
Elias, Prinz von Longtrellis und Jonah Christian Lees und Jonah Lees Amadeus Strobl
Fenizia Jessie Cave Anja Mentzendorff

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Freigabebescheinigung für Das Märchen der Märchen. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, August 2015 (PDF; Prüf­nummer: 153 287 K).
  2. Release Info. Das Märchen der Märchen (2015). Internet Movie Database, abgerufen am 28. August 2015 (englisch).
  3. Das Märchen der Märchen. Jury-Begründung: Prädikat besonders wertvoll In: Deutsche Film- und Medienbewertung. Abgerufen am 14. Oktober 2015.
  4. Deutsche Synchronkartei. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 29. August 2015.