Degel haTora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
hebräisch דגל התורה
Degel haTora
Das Banner der Tora
Partei­vorsitzender Mosche Gafni
Gründung 1988
Zeitung Yated Ne'eman
Aus­richtung aschkenasisches ultraorthodoxes Judentum
Parlamentssitze
2/120

Degel haTora (hebräisch דגל התורה, deutsch „das Banner der Tora“) ist eine aschkenasische ultraorthodoxe Partei in Israel. Das „Banner“ im Namen ist der bewusst gewählte Kontrapunkt zur Fahne des Staates Israel.

Degel haTora entstand 1988 als Absplitterung der Agudat Jisra’el und wurde von Rabbi Elasar Menachem Schach gegründet. Sie repräsentiert den nicht-chassidischen Teil des ultraorthodoxen Judentums, steht also in der Tradition der litauischen Mitnagdim. Bei den Wahlen 1988 konnte sie zwei Sitze erringen und gehörte (ohne Geschäftsbereich) der Regierung der Nationalen Einheit an. Seit den Parlamentswahlen 1992 trat die Partei mit der Agudat Jisra’el auf einer gemeinsamen Liste (Vereinigtes Thora-Judentum) an. Dieses Bündnis zerbrach jedoch 2004 während der 16. Knesset an der Frage über den Eintritt in die Regierung unter Ariel Scharon. Vor den Wahlen im Jahr 2006 erfolgte jedoch der erneute Zusammenschluss. Von den 6 Sitzen, die das Vereinigte Thora-Judentum erhielt, gingen zwei an Degel haTora. Sie werden wahrgenommen von Mosche Gafni und Uri Maklev. Diese beiden Abgeordneten vertraten die Partei auch in der 2009 gewählten 18. Knesset und auch seit der Parlamentswahl von 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]