Die Verschwundene

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher TitelDie Verschwundene
OriginaltitelSeules les bêtes
Produktionsland Frankreich, Deutschland
Originalsprache Französisch
Erscheinungsjahr 2019
Länge 117 Minuten
Altersfreigabe FSK 16[1]
Stab
Regie Dominik Moll
Drehbuch Gilles Marchand,
Dominik Moll
Produktion Simon Arnal,
Caroline Benjo,
Barbara Letellier,
Carole Scotta
Musik Benedikt Schiefer
Kamera Patrick Ghiringhelli
Schnitt Laurent Rouan
Besetzung

Die Verschwundene[2] (Originaltitel Seules les bêtes, internationaler englischsprachiger Titel Only the Animals) ist ein Thriller von Dominik Moll, der Ende August 2019 im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele von Venedig seine Premiere feierte und am 7. Oktober 2021 in die deutschen Kinos kam.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem Schneesturm wird am Rande einer einsamen Bergstraße in der Nähe eines kleinen, abgelegenen Dorfs ein Auto entdeckt. Von der Fahrerin fehlt jede Spur. Die Polizei weiß bei ihren Ermittlungen nicht, wo sie anfangen soll.[3]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film basiert auf dem Kriminalroman Nur die Tiere (Originaltitel Seules les bêtes) von Colin Niel aus dem Jahr 2017. Regie führte Dominik Moll, der gemeinsam mit Gilles Marchand auch Niels Roman für den Film adaptierte.[3]

Das Centre national de la cinématographie förderte die Drehbuchfortentwicklung mit 66.000 Euro, die Deutsch-Französische Förderkommission gewährte eine Produktionsförderung in Höhe von 480.000 Euro, das Medienboard Berlin-Brandenburg in Höhe von 150.000 Euro und Eurimages 371.000 Euro. Eine weitere Förderung erhielt der Film von der Région Occitanie Pyrénées Méditerranée.

In den Hauptrollen sind Denis Ménochet, Damien Bonnard, Laure Calamy und Valeria Bruni-Tedeschi zu sehen.[3][4] Die deutsche Synchronisation entstand nach der Dialogregie von Monica Bielenstein im Auftrag der TaunusFilm Synchron GmbH, Berlin.[5]

Die Dreharbeiten fanden vom 10. Januar bis 22. März 2019 in Sète und in Florac in der französischen Region Okzitanien und in Abidjan, der früheren Hauptstadt der Elfenbeinküste, statt.[6] Als Kameramann fungierte Patrick Ghiringhelli.

Eine erste Vorstellung des Films erfolgte am 28. August 2019 bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig,[7] wo er als Eröffnungsfilm der Sektion Venice Days gezeigt wurde.[3] Zudem lief der Film im Hauptwettbewerb des Festivals.[8] Anfang Oktober 2019 wurde er beim London Film Festival vorgestellt[9], Anfang November 2019 beim Minsk International Film Festival „Listapad“.[10] Der Kinostart in Deutschland erfolgte am 7. Oktober 2021.[11] Am 29. Oktober 2021 soll der Film in ausgewählte US-Kinos kommen.[12]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film konnte bislang 97 Prozent der Kritiker bei Rotten Tomatoes überzeugen.[13]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

César 2020

Filmfest München 2021

  • Auszeichnung als Bester internationaler Film im CineMasters Competition / Arri/Osram Award (Dominik Moll)[15]

Internationale Filmfestspiele von Venedig 2019

  • Nominierung als Bester Film für den Fedeora Award (Dominik Moll)[16]

Miami Film Festival 2020

  • Nominierung für den Knight Marimbas Award (Dominik Moll)[17]

Tokyo International Film Festival 2019

  • Auszeichnung mit dem Publikumspreis (Dominik Moll)
  • Auszeichnung als Beste Schauspielerin (Nadia Tereszkiewicz)
  • Nominierung als Bester Film (Dominik Moll)[18]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Die Verschwundene. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 202965/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Filmstarts abgerufen am 24. Oktober 2020
  3. a b c d Nick Vivarelli: Transgender Immigrant Pic ‘Lingua Franca,’ Thriller ‘Only Beasts’ to Bow at Venice Days. In: Variety, 23. Juli 2019.
  4. Only the Animals. In: cineuropa.org. Abgerufen am 7. Oktober 2021.
  5. https://www.synchronkartei.de/film/49746
  6. Fabien Lemercier: Dominik Moll shooting Seules les bêtes. In: cineuropa.org, 8. Januar 2019.
  7. Seules les bêtes / Only the Animals. In: giornatedegliautori.com (Abruf am 13. August 2019).
  8. Jochen Müller: Programm für Venice Days steht. In: Blickpunkt:Film, 23. Juli 2019.
  9. Only the Animals. In: bfi.org.uk. Abgerufen am 29. August 2019.
  10. Only the Animals. In: listapad.com. Abgerufen am 9. November 2019.
  11. http://www.insidekino.com/DStarts/DStartplan.htm
  12. Ben Kenigsberg: New Fall Movies 2021: Here Are More Than 125 Coming Soon. In: The New York Times, 17. September 2021.
  13. https://www.rottentomatoes.com/m/only_the_animals
  14. Seules les bêtes. In: academie-cinema.org. Abgerufen am 1. Dezember 2020.
  15. Teresa Vena: 'A Pure Place' wins the German Cinema New Talent Award for Best Director at the Filmfest München. In: cineuropa.org, 20. Juli 2021.
  16. http://www.giornatedegliautori.com/film.asp?id=9&id_film=1188
  17. Only the animals. In: miamifilmfestival.com. Abgerufen am 9. März 2020.
  18. https://www.kinok.ch/index/next-program/movie/4456/premiere/true/subnav/true