Diskussion:Glucose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Glucose“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte Halbmonatlich automatisch archiviert, wenn sie mit {{Erledigt|1=~~~~}} markiert sind.
Archivübersicht Archiv

Wie wird ein Archiv angelegt?

alpha oder beta[Quelltext bearbeiten]

"Die oben abgebildete Darstellung der pyranoiden Form – im Beispiel die β-D-Glucopyranose – wird als Haworth-Projektion bezeichnet." Ist in der Abb. nicht die alpha-Form gezeigt? (nicht signierter Beitrag von 77.11.17.173 (Diskussion) 19:30, 31. Jul 2010 (CEST))

allgemeine Definition für α- bzw. β-Isomere[Quelltext bearbeiten]

Auf der Suche nach einer Regel oder Definition für Bezeichnung der α- bzw. β-D-Fructopyranose bin ich auf diesen Artikel gestoßen. Leider wird hier nicht erklärt, wie man die α- bzw. β-Form allgemein bezeichnet, wenn, wie in diesem Fall die CH2OH-Gruppe am 5. C-Atom fehlt. G. Franke 84.156.157.99 13:56, 12. Okt. 2011 (CEST)

Prozentualer Anteil der Kettenform in Lösung[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel passen die Angaben über die in Lösung vorhandenen Formen der Glucose nicht: Erste Angabe: 99,75% Glucopyranose, Spuren von Furanose, 0,25% Kettenform. Zweite Angabe (bei Mutarotation): 36% alpha-, 64% beta-Form, 0,02% Kettenform. Ich weiß, je mehr Fachbücher man dazu liest, desto mehr Werte findet man für die Kettenform. Schön ist es trotzdem nicht, wenn die Angaben darüber differieren. (nicht signierter Beitrag von Cookie58 (Diskussion | Beiträge) 23:01, 14. Okt. 2011 (CEST))

Frischhaltemittel Dextrose/ Glucose[Quelltext bearbeiten]

In Blumenfrischhaltemitteln, Bzw. Flowerfood ist 95% Dextrose enthalten. Könnte jemand etwas zur Wirkung der Dextrose auf die Schnittblumen anfügen? Im Produkt sind sonst nur noch 3.8%Zitronensäure, 1.7% Salze und Konservierungsmittel enthalten. Gibt es Studien?--Tausendschönchen 15:37, 23. Jan. 2012 (CET)

Monohydrat[Quelltext bearbeiten]

Handelsüblich im Lebensmittelbereich ist anscheinend das Monohydrat der Dextrose, erkennbar daran, dass auf den jeweiligen Verpackungen der Gehalt an Kohlehydraten mit ca. 91 g pro 100 g angegeben wird. Was ich nicht verstehe: Auf den Verpackungen steht aber jeweils ein Brennwert, der eher an nicht-hydrierte Glucose heranreicht (1531 kJ/100 g). Beim Hydrat dürften es doch nur 91 % davon sein (ca. 1429 kJ/100 g), denn das gebundene Wasser brennt doch nicht? Wer kennt sich da genauer aus? --Assistent (Diskussion) 16:52, 31. Mai 2013 (CEST)

Stand bisher gar nicht im Artikel (Hydratdextrose, gerade eingebaut). Zum Brennwert / Hydrat konnte ich auf die Schnelle nichts finden. Steht auf den Verpackungen kein Hinweis beim Brennwert (wasserfrei) ? Gruß --Cvf-psDisk+/− 17:29, 31. Mai 2013 (CEST)
Nein, es steht nicht mehr da als die Kilokalorien, die m. E. auch zu hoch angegeben sind (366 kcal/100 g). 0 g Fett und 0 g Eiweiß sind nicht der Rede wert. --Assistent (Diskussion) 00:25, 1. Jun. 2013 (CEST)

spezifischen Drehwinkel[Quelltext bearbeiten]

Der spezifische Drehwinkel hat nicht die Einheit °, dass sollte schnellstens geändert werden (nicht signierter Beitrag von 160.45.22.202 (Diskussion) 09:39, 27. Mai 2014 (CEST))

Natürlich muß da das Gradsymbol rein, sonst müßte man nämlich davon ausgehen daß es rad sind. --Maxus96 (Diskussion) 21:26, 26. Jun. 2016 (CEST)

fester Zucker[Quelltext bearbeiten]

in welcher Form liegt denn fester Zucker vor? Ich nehm mal an daß es das Monohydrat der beta-Glucopyranose ist, weil am stabilsten? Oder ist es eine je nach Kristallisationsbedingungen eine Mischung? --Maxus96 (Diskussion) 21:34, 26. Jun. 2016 (CEST)

Vergleich zu Fructose[Quelltext bearbeiten]

Mich würde als absoluter Laie ein ähnlicher Abschnitt wie Physiologie im Artikel zur Fructose interessieren, um unterschiedliche "Zuckerarten" in ihrer Auswirkung auf den Menschen besser vergleichen zu können.

Der Absatz Medizin geht in die Richtung, ist dafür aber zu kurz.

--KwickskoOp (Diskussion) 10:22, 6. Jul. 2016 (CEST)

Schreibweise[Quelltext bearbeiten]

Ich bitte schonmal von vornherein um Nachsicht für das lausige Thema, aber ich frage mich wirklich, wieso sich hier die Schreibweise mit c als "Lemma" durchgesetzt hat. Früher hies das Zeugs Glukose (und entsprechend Fruktose) ... dann findet man die Schreibweise mit c als "fachsprachlich" ... Im Deutschen haben wir doch das k für diesen Laut und brauchen auf das c nicht zurückzufallen. Ich frage mich, was diese Verlagerung zum "falschen" Buchstaben bewirkt und wer nun gar festlegt, daß die Schreibweise mit c dominant sei. Was sollte der Nutzen sein, statt des eindeutig auch von Ausländern zuzuordnenden k das in seiner Aussprache eher unbestimmte c zu nehmen ? Kann es sein, daß es aus dem Englischen so übernommen wird ? Aber dann frage ich mich, warum wir einerseits englische Worte eindeutschen (Tipp mit 2 p), wenn wir andererseits ... Sorry, natürlich ist das hier meine Einzelmeinung, aber auf Normaldeutsch (eben nicht fachsprachlich) sollte das weiter mit k geschrieben werden, denke ich. JB. --92.195.105.172 01:31, 10. Aug. 2017 (CEST)

Siehe Diskussion:Glucose/Archiv#Schreibweise Glucose / Glukose. --Leyo 01:40, 10. Aug. 2017 (CEST)
Es handelt sich um einen Artikel aus dem Fachbereich Chemie, insofern gelten die WP:Richtlinien Chemie, bzw. in diesem Fall Wikipedia:Richtlinien_Chemie#Fachsprache_vs._Standardsprache. In der Chemie ist nun mal jene Schreibweise üblich. Bei Fragen kann dir sicher die WP:Redaktion Chemie weiterhelfen. Sivicia (Diskussion) 10:35, 10. Aug. 2017 (CEST)
Danke für die Aufklärung. Hier tritt leider der von mir schon befürchtete Effekt ein, daß das Archivieren alter Diskussionen dazu führt, daß man sie erneut aufreißt. Ich suche doch nicht erst irgendwelche Archive durch, wohingegen ich die Diskussionsseite schon vorher ansehe. Vielleicht sollten Diskussionsseiten direkt ein Verzeichnis archivierter Diskussionen mit Link enthalten. Dann wäre ich dem gefolgt. Was die Entscheidung an sich angeht ... hmmm, interessant, wie die WP ständig Herrschaftsstrukturen schafft, die irgendwie die Oberhoheit über die Inhalte an sich reißen, ob nun Admins oder Redaktionen. Wenn das noch 20 Jahre so weiter geht, kann man als Normalbürger gar nichts mehr beeinflussen. Persönlich sehe ich eine Überlappung aus Wissenschaft (Chemie) und normalem Leben (Ernährung). Warum die Fachsprache dominant bei Dingen sein sollte, mit denen Hinz und Kunz täglich in Berührung kommt (Glukose steht auf jedem 3. Packungsinhalt im Süßwarenregal), ist mir nicht ganz klar, aber OK ... hängt nicht mein Herz dran. Schön ist, daß Sie so nett waren, so schnell konstruktiv zu antworten :-). JB. --92.195.80.128 22:07, 13. Aug. 2017 (CEST)
Herrschaftsstrukturen, du meine Güte. Es ist schlicht nicht erwünscht, innerhalb eines Artikels verschiedene Schreibweisen zu benutzen, und die chemischen Fachautoren benutzen nun mal die Variante mit "c". Unsere Muttersprache muß weit schlimmeres aushalten. Und als "Normalbürger" kannst du schon heute auf wp nur sehr wenig Inhaltliches beitragen. Es gibt immer jemanden, der von einem Spezialthema mehr Ahnung hat als der Durchschnittsbürger. --Maxus96 (Diskussion) 05:08, 14. Aug. 2017 (CEST)
Apropos Schreibweisen...»daß« und »muß« :P. Diese ›Herrschaftsstrukturen kommen schlicht daher, dass es Menschen gibt, die sich mit bestimmten Themen gut auskennen, z.B. weil sie diese studiert haben und womöglich in der Forschung dieser Fachrichtung tätig sind. Diese Menschen erstellen und bearbeiten nun mal eher einen Artikel aus diesem Fachbereich und bestimmen letztlich auch die Schreibweise von Fachbegriffen. Andererseits gibt es auch Begriffe, bei denen die Schreibweise unterschiedlich ist, selbst unter Fachleuten. Ich kenne Professoren, die »nucleophil« schreiben, ich bevorzuge dann jedoch eher »nukleophil«. Mich würde es auch nicht stören, wenn es »Glukose« geschrieben würde, mich würde es eher stören, wenn es inkonsistent verwendet würde. Ist es nicht in der Biologie und Medizin die Schreibweise »Glukose« üblicher? Dann wäre es ja irgendwie wieder ›fachlich‹ richtig. Sivicia (Diskussion) 06:56, 14. Aug. 2017 (CEST)
Ja, ich habe mich entschieden, den größten Teil der Linksschreibreform nicht mitzumachen. Das wende ich aber natürlich nicht an, wenn ich in der WP was beitrage, was zum Glück mitunter möglich ist. Vielleicht, weil ich auch was studiert hatte ;-). "Herrschaftsstrukturen" habe ich als linguistische Abkürzung gebraucht. Kommt vielleicht zu theatralisch rüber. Ich sehe das etwas kritisch, weil sich so eine Gruppe Menschen bildet, die regelmäßig zusammen an dem Bereich arbeitet und solche Gruppen haben die Tendenz zur Ausgrenzung abweichender Meinungen, was bei Darwin bekanntlich dazu führte, daß er seine Erkenntnisse lange nicht veröffentlichte. Ich stehe solch einer Rudelbildung mit Leitwölfen, Agenda und Orthodoxie leicht ablehnend gegenüber, auch wenn ich gern anerkenne, daß Wildwuchs und Willkür auch keine Lösung sind. In jedem Fall sehe ich es auch so, daß man sich auf eine Schreibweise einigen sollte. Alles klar & danke nochmal für das "Gespräch" :-) ! (Womit auch all dies in das Archiv kann, auf das ein Besserer komme, der es wieder aufleben lasse ...) JB. --92.195.62.172 17:39, 14. Aug. 2017 (CEST)

Glucosebildung falsch[Quelltext bearbeiten]

Übertragen von Wikipedia:Technik/Text/Edit/VisualEditor/Rückmeldungen --Cirdan ± 17:36, 5. Jan. 2018 (CET)

beim Absatz "biotechnologische Prozesse" es braucht 6xCO2 Moleküle um Cellulose zu bilden nicht 2

79.54.109.224 22:22, 2. Dez. 2017 (CET)

Datei:Glucose-Produkte.svg war tatsächlich inkorrekt, und das seit fast zehn Jahren! Ich habe die SVG-Grafik per Texteditor korrigiert. --Leyo 17:54, 5. Jan. 2018 (CET)
@Leyo: Vielen Dank für die schnelle Korrektur!--Cirdan ± 11:01, 6. Jan. 2018 (CET)

Standardwerke der Biochemie[Quelltext bearbeiten]

Diese Mutmaßungen sind beide ziemlich gewagt, und reichen nicht für eine plausible Erklärung für die relative natürliche Häufigkeit von D-Glucose gegenüber anderen Monosacchariden. Ich frage mich deshalb, welchen Wert diese Mutmaßungen hier in dem Artikel haben sollen. Die „Glykation“ hat doch wohl nur marginalen Einfluss; jedenfalls fehlen im entsprechenden Artikel quantitative Angaben. Und obwohl der Anteil der Glucose in Polysacchariden unbestritten klar überwiegt, so kommt doch die D-Glucose in Speicherglycanen vorwiegend in der alpha-Form vor, während sie in der unverdaulichen Cellulose in der beta-Form vorliegt. Außerdem, was soll das mit ihrer Fähigkeit zur Veresterung zu tun haben? Ich bin dafür, diese unerklärbaren Gegebenheiten als solche zu belassen, der Lehninger, ein weiteres Standardwerk, tut das jedenfalls auch. Andere Fragen sind doch ebenso interessant, z.B. die, warum in der Natur ausschließlich D-Glucose vorliegt. Das ist aber genauso wenig erklärbar.--Glypho45 (Diskussion) 12:49, 1. Aug. 2018 (CEST)

Hallo Glypho45, was wir wissen, und ob wir etwas als gewagt bewerten, ist nicht so entscheidend, sondern die Fachliteratur - auch bei Hypothesen. Immerhin geht es um zwei mögliche Erklärungen für den Superlativ des häufigsten Vorkommens laut zwei Standardwerken der Biochemie (Voet und Stryer, die anderen 3 Standardwerke sind Löffler/Petrides, Alberts und Lehninger). Wir können auch gerne mal in der Redaktion Chemie nachfragen. Und der Grund für das Vorkommen der D-Form ist in der Biochemie wohlbekannt, das liegt an der stereoselektiven Synthese durch Enzyme - diese haben nur eine Bindungstasche für eines der beiden Enantiomere. Grüße, --Ghilt (Diskussion) 13:37, 1. Aug. 2018 (CEST)
Hallo Ghilt. Also dein letzter Satz klingt doch zu einfach und billig. Warum gibt es denn nur diese D-Bindungstasche und nicht die L-Bindungstasche? Na, ist das zu erklären? Genauso wenig wie die Frage nach der relativen Häufigkeit von Glucose. Warum gibt es nicht nur D-Glucose, sondern auch z.B. D-Galactose und D-Mannose? Warum gibt es nicht nur alpha- sondern auch beta-glycosidische Bindungen usw.? Natürlich, um die Variationsbreite zu erhöhen. Wieso kommt dann nicht auch L-Glucose natürlich vor? Diese Frage geht doch, mit Verlaub, über den genannten Horizont hinaus. Und darüber sollte auch Stryer nicht mutmaßen, denn das geht wohl zu sehr ins Philosophische und ist für Naturwissenschaftler a priori uninteressant.--Glypho45 (Diskussion) 15:13, 1. Aug. 2018 (CEST)
Hmm, einfach vielleicht, aber nicht billig. Die Bindungstasche für die D-Glucose richtet sich nach der Photosynthese (Glucose inkl. Polymere macht einen Großteil der Kohlenhydrate aus, diese wiederum 2/3 der Biomasse), und die aller interkonvertierenden Enzyme, auch in nicht photosynthetisierenden Lebewesen, die indirekt davon leben. Dafür hab ich noch keinen Beleg gefunden, deshalb steht das nicht im Artikel. --Ghilt (Diskussion) 16:43, 1. Aug. 2018 (CEST)
Das ist, mit Verlaub, Schwachsinn und hat in einer naturwissenschaftlichen Diskussion keinen Platz.--Glypho45 (Diskussion) 13:53, 31. Aug. 2018 (CEST)
Das ist leider nicht nur unhöflich, sondern auch argumentfrei. Welche Frage kann Dir beantwortet werden? --Ghilt (Diskussion) 15:34, 31. Aug. 2018 (CEST)
Ich hatte eigentlich länger auf deine (nicht vorhandenen) Belege (für was eigentlich?) gewartet. Gruß--Glypho45 (Diskussion) 15:40, 31. Aug. 2018 (CEST)
Ja, das frage ich mich auch ("noch keinen Beleg gefunden, deshalb steht das nicht im Artikel"). Grüße, --Ghilt (Diskussion) 16:19, 31. Aug. 2018 (CEST)