Diskussion:Werner Mauss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beiträge zu diesem Artikel müssen die Wikipedia-Richtlinien für Artikel über lebende Personen einhalten, insbesondere die Persönlichkeitsrechte. Eventuell strittige Angaben, die nicht durch verlässliche Belege belegt sind, müssen unverzüglich entfernt werden, insbesondere wenn es sich möglicherweise um Beleidigung oder üble Nachrede handelt. Auch Informationen, die durch Belege nachgewiesen sind, dürfen unter Umständen nicht im Artikel genannt werden. Für verstorbene Personen ist dabei das postmortale Persönlichkeitsrecht zu beachten. Auf bedenkliche Inhalte kann per Mail an info-de@ – at-Zeichen für E-Mailwikimedia.org hingewiesen werden.
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Werner Mauss“ zu besprechen. Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Icondarstellung des Buttons zur Erzeugung einer Signatur oder --~~~~.

Formatierungen[Quelltext bearbeiten]

Min. die Formatierungen und einige Absätze müssen noch überarbeitet werden.. -- da didi | Diskussion 13:39, 21. Jun 2005 (CEST)

Der Artikel ist in der aktuellen Form grauenhaft und eigentlich ein Löschkandidat. Ich schlage vor, die zwar kürzere- aber wesentlich bessere Version von 15:53, 27. Mai 2005 wiederherzustellen. Littl relax! 19:18, 22. Jun 2005 (CEST)

Wäre interessant in einer sachlichen Ausführung zu erfahren was an dieser Seite so "grauenhaft" sein soll. Ist damit die Gestaltung oder der Inhalt gemeint? 84.145.241.72 Unterschrift nachgetragen Littl relax! 22:05, 22. Jun 2005 (CEST)

Der Artikel besteht zu einem grossen Teil aus unvollständigen, abgehackten Sätzen, und ist nicht neutral formuliert. Bitte Wikipedia:Wie schreibe ich gute Artikel beachten.Und "Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite im Sinne des § 10 Absatz 3 Mediendienste-Staatsvertrag: Mauss c/o RAe Löffler-Wenzel-Sedelmeier, Königstraße 1 A, 70173 Stuttgart" geht überhaupt nicht, da es meiner Meinung nach der GNU-FDL Lizenz und dem Sinn der Wikipedia (jeder Benutzer soll und darf Editieren) widerspricht. Littl relax! 22:13, 22. Jun 2005 (CEST)

Hallo Littl, die Anwaltskanzlei Dr. Waldemar Garner, Königstraße 1a, 70173 Stuttgart (mail: garner@rae-loeffler.de) ist beauftragt und bemüht im Namen von Werner Mauss mit WIKIPEDIA ein Gespräch, außerhalb der Diskussionsseite, zu führen. Wir haben Interesse daran WIKIPEDIA zu unterstützen und mit seinen Mitarbeitern soweit möglich zu kooperieren. Herr Dr. Garmer hat bereits heute nachmittag per E-Mail mit Herrn Michael Diederich ( da didi) Kontakt aufgenommen. Aus diesem Grund schlagen wir vor, diese Gespräche zu führen und erst dann zu handeln. Wir schlagen vor, daß bis zum Ergebnis der Gespräche mit Dr. Garner keine neuen Bearbeitungshinweise erfolgen. Wir hoffen daß sich alle Fragen bald klären. Viele Grüße nach Krefeld. rtr01privat

Nun, da jeder Internet-Nutzer diesen Artikel editieren kann, werden mit Sicherheit immer wieder "Überarbeiten"-Hinweise eingebaut,oder der Text komplett geändert werden, von wem auch immer, und wie es auch Sinn der Wikipedia ist. Der Artikel wird nie eine endgültige Fassung haben. Littl relax! 22:22, 22. Jun 2005 (CEST)

Ich stimme Littl zu und habe auf die angesprochene Version revertiert. Die WP ist das ungeeignete Instrument, Selbstdarstellern eine Bühne zu bieten; eine solche Eloge wie in der Vorversion ist bei einer so umstrittenen Person wie Mauss mit Sicherheit nicht angebracht. Gruß --Rax dis 00:43, 23. Jun 2005 (CEST)

Leseempfehlung: Wikipedia:Selbstdarsteller. Diese Enzyklopädie hier ist ein ganz schlechter Ort, die eigene Biographie zu beweihräuchern. --Magadan  ?! 00:47, 23. Jun 2005 (CEST)
Ich finde die Zusammenfassung nicht schlecht, es ist richtig,dass in einem Enzyklopedie der Hinhalt komentarlos und sachlich sein muss. Ein eizige Hinweis: Die Befreiung alle Geiseln ist in allen Einzelheiten bekannt, nichts ist in Dunkeln geschehen!!!Und die letzte Bitte wäre, lassen sie die Hinweise auf Wohnorte heraus, jergendwo muss die private Sphäre respektiert werden. Liebe Grüße, Ida M.

Hallo Rax, Du hast meine Änderungen revertiert (bzw ich möglicherweise Deine). Ist es wichtig zu wissen, wo der Herr Mauss wohnt? Ich habe auch den Weblink rausgeworfen (W.M. hat sich anscheinend zur Ruhe gesetzt und braucht keine neuen Aufträge); ich denke, die abenteuerliche Machenschaften des Herrn sind enzyklopädierelevant, seine Frau, ihr Mädchenname und der Hunsrück dagegen nicht. Was denkst Du? Außerdem fehlt mir noch ein zusammenfassender Eingangssatz, bisher muss man den ganzen Artikel lesen, um zu erfahren, was an Mauss besonders ist. Grüße, Magadan  ?! 12:22, 24. Jun 2005 (CEST)

Hallo Magadan, der Wohnort ist ja inzwischen wieder raus - na gut, das mit der Privatsphäre von der Ida-IP oben kann ich auch nachvollziehen. Den Weblink Mauss habe ich wieder reingenommen, weil ich vermute, dass den sowieso irgendwann wieder jemand einstellen würde - ich habe damit nicht bewusst dich revertiert, weil ich deine Löschung auf die Nennung (+ Betitelung "Kontaktaufnahme") mitten im Text bezogen hatte. Den zweiten Weblink habe ich dazu, weil dort ausführlicher Stationen der Agententätigkeit hinterfragt werden - die Antworten sind bezeichnend. Außerdem wird dort - sozusagen offiziell - der Name der Frau Mauss, die ja ihren Mann häufig begleitete und u.a. auch mit ihm zusammen in Kolumbien in Haft sitzen musste, mit "Ida" angegeben wird, auf der Webseite von Mauss dagegen mit "Letitia", und irgendwo anders hatte ich mal 'Alida' gelesen. Die biographischen Kurzangaben zu Frau und Kindern gehören IMHO dazu.
Und mit dem Einleitungssatz hast du Recht; hast du schon einen in der Tastatur sitzen? Dann los ... Gruß --Rax dis 15:31, 24. Jun 2005 (CEST)

Danke für ihr Verständnis, im Grunde geht es nicht um mich sondern um meines Mannes. So wie Sie mich in der erste Fassung erwähnt haben, ist in Ordnung. Wünsche Ihnen beide gute Arbeit, Ida M.

Grundsätzlich sollte der Aspekt der Privatsphäre gewahrt werden, wobei Personen des öffentlichen Lebens wohl gewisse Abstriche machen müssen. -- Simplicius 20:33, 25. Jun 2005 (CEST)

Lieber Herr Diederich, ich finde die kürzere Version des Werner Mauss, wie ich schon auf der Diskussionseite zum Artikel Werner Mauss auf Wikipedia geschrieben habe, in Ordnung da der Leser alle anderen Einzelheiten direkt auf der Homepage von Werner Mauss erfahren kann. Wichtig ist dabei nur, dass der Inhalt des Artikels der Wahrheit entsprechen und sachlich sein soll; alle Spekulationen erwecken unnötige Polemik.

Wikipedia schreibt: Mitte der 1980er Jahre wurde Mauss verstärkt in Südamerika tätig, vor allem in Kolumbien. Hier war er - zunächst im Auftrag der Firma Mannesmann AG - eingesetzt, um den Bau eines Pipeline-Projekts gegen Widerstände der Guerilla ELN durchzusetzen. Die Kontakte aus dieser Zeit griff er in den 1990er Jahren wieder auf, als er in mehreren Fällen die Freilassung von europäischen Geiseln aus der Hand der Guerilla mitverhandelte. Die genauen Umstände, seine Rolle dabei und die Höhe der Lösegeldzahlungen sind bis heute weitgehend im Dunkeln.

Dies ist falsch.

Richtig ist, dass von 1995 bis 1996, 10 Geiseln befreit wurden.

Die Befreiung erfolgte in voller Transparenz und Koordination mit dem deutschen Kanzleramt sowie mit Wissen der anderen betroffenen Regierungen und auch der kolumbianischen Regierung.

Ausschlaggebend für die Befreiung aller Geiseln war die Zusage des Kanzleramtes, einen Friedensprozess zwischen der ELN und der kolumbianischen Regierung zu fördern. Die wichtigste Bedingung hierfür war, die sofortige Freilassung aller, insbesondere europäischer, Geiseln.

In keinem der Fälle wurde Lösegeld gezahlt.


Mit den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln wurden humanitäre Güt er übergeben, wie z. B. Feldlazarette, Operationsbestecke, Sterilisierungseinrichtungen und die entsprechende Logistik damit alle Geräte unter schwierigsten Bedingung im Urwald zu nutzen waren. Es wurde auch dafür gesorgt, dass Schwerverletzte aus den Krisengebieten ausflogen worden um so ihr Leben vor dem sicheren Tod zu retten. In den Erwartung, dass diese Berichtigung auch im Sinne von Wikipedia ist und damit keine dunklen Sätze in diese so klein gewordene virtuelle Welt gesetzt werden, verbleibe ich mit freundlichen Grüßen Ida M.


Sämtliche Einzelnachweise führen bei der ARD mittlerweile ins leere. Links korrigierbar bzw. alternative Links verfügbar? (nicht signierter Beitrag von 88.77.218.249 (Diskussion | Beiträge) 09:40, 22. Apr. 2009 (CEST)) [Beantworten]

Geschäftliches[Quelltext bearbeiten]

Ein Aspekt, der in der Biografie arg kurz kommt, ist der des Geschäftsmannes und Unternehmers Werner Mauss. Auch auf der Webseite von Herrn Maus findet sich im Impressum lediglich ein Hinweis auf eine Anwaltskanzlei. Unklar ist deshalb beispielsweise seine Steuer-Ident-Nr. Auch die Rechtsform, unter der er seine Geschäfte betreibt, ist nicht ohne weiteres zu ermitteln. Ensprechendes gilt auch für Handelsregistereinträge und -auszüge. Einem Artikel des Focus[1] kann man immerhin den Hinweis entnehmen, dass er seine Geschäfte auf Basis zweier Firmen betreibt.

Es ist also nicht möglich mit normalen Mitteln Rückschlüsse auf Umsatz und Vermögen von Herrn Mauss zu ziehen. Dem genannten Artikel kann man auch den Hinweis entnehmen, dass selbst unsere Steuerbehörden diesbezüglich weitgehend im Dunkeln tappen dürften. Um so notwendiger ist es deshalb, den Geschäftsmann Werner Mauss einer näheren Betrachtung zu unterziehen und ein gewisses Maß an Transparenz und Öffentlichkeit herzustellen. Im Folgenden werden hierzu drei indirekte Verfahren verwendet, die anhand unterschiedlicher Methoden eine gewisse Abschätzung von Jahresumsatz, Lebenserlös und Vermögen erlauben.

Ein Problem dabei ist das mittlerweile recht lange währende Berufsleben von Herrn Mauss als Privatdetektiv, mittlerweile vermutlich deutlich über 40 Jahre. Ein typischer Umsatz des Jahres 1970 wird gegenüber heutigen Umsätzen deutlich geringer ausgefallen sein. Allerdings waren die Lebenshaltungs- und sonstigen Unkosten dieses Jahres auch deutlich geringer als heute. Mit gewisser Berechtigung werden deshalb im nachfolgenden vereinfacht extrapolierte Werte bezogen auf unser momentanes Jahr 2012 angewendet.


1) Statistischer Ansatz
Herr Mauss dürfte im Laufe seiner beruflichen Laufbahn entsprechend verschiedenen Presseangaben etwa 2.000 bis 2.500 Personen hinter schwedische Gardinen gebracht haben. Dies hat er in der Regel sicherlich nicht für Gottes Lohn getan. Die Summen, die Herr Mauss pro Delinquent erzielt hat, dürften deutlich über den typischen Belohnungen liegen, die bei sachdienlichen Hinweisen für eine Festnahme erzielt werden. Herr Mauss hat sich seine Fälle schließlich selbst ausgesucht und die Honorare vorher verhandelt. Wenn wir eine typische Belohnung der Strafverfolgungsbehörden für einen guten Kandidaten so bei 5.000 € ansetzen, dann dürfte Herr Mauss durch Honorare von Strafverfolgungsbehörden, Versicherungen und direkt Geschädigten sicherlich ein Mehrfaches erzielt haben und vielleicht auch immer noch erzielen. Gehen wir beispielhaft von 25.000 € pro Nase und ca. 2.500 Erfolgsfällen aus, so kommen wir auf ein (extrapoliertes) Lebenshonorar von ca. 62,5 Mio. €.

2) Einzelkundenansatz
Neben vielen kleineren Fischen hat Herr Mauss im Laufe seines Berufslebens auch einige fette Karpfen geangelt. Beispielhaft seien hier zwei Fälle genannt, die durch die Presse bekannt wurden. Da wäre zum Einen der allseits bekannte Herr Düe. Die Schadensersatzklage von Herrn Düe gegenüber der Versicherung belief sich auf 73 Mio. DM. Es darf vermutet werden, dass die Versicherung Herrn Mauss mit nicht unter 10 % der potentiellen Schadenssumme entlohnt hat. Das macht ca. 7 Mio. DM bei einem geschätzten Zeitaufwand von einem halben Jahr. Ein neuerer Fall wäre der des Thaksin Shinawatra, seines Zeichens ehemaliger Premierminister von Thailand und laut Forbes geschätzte 600 Mio. Dollar schwer. Der Mann ist sich zu Hause und vermutlich auch an vielen anderen Orten auf diesem Planeten seines Lebens nicht mehr sicher. Wie gut, dass da doch ein dienstbarer Geist namens Werner Mauss mit Rat und auch Tat hilfreich zur Seite steht und für längere Zeit ein geschütztes Nest organisiert.[2] Geschätzter Aufwand - zwei Mannmonate, geschätzter Erlös - ca. 500.000 €.

3) Immobilienansatz
Wenn man sich mal das Anwesen von Herrn Mauss im Hunsrück etwas näher anschaut - soweit machbar - und dann das Ganze mit einem Luftbild von Google-Maps in Beziehung setzt, so kommt man zum Schluss, dass dieses Anwesen trotz des ruralen Umfeldes sicherlich nicht unter 5 Mio. € wert ist. Da diese Immobilie sicherlich durch ggf. weitere Immobilien, Nummernkonten, Wertpapiere u.a. begleitet werden dürfte, kann man das Vermögen von Herrn Mauss grob auf in etwa 15 - 20 Mio. € abschätzen.

Schlussfolgerung
Klar ist natürlich, dass alle diese Ansätze auf unklaren Informationen und zum Teil auch subjektiven Einschätzungen beruhen. Setzt man aber alle Informationen und auch berechtigten Annahmen zusammen, so fügen sich die Einzelteile zu einem Gesamtbild zusammen, demzufolge Herr Mauss ein (extrapoliertes) Lebenshonorar in einer Grüößenordnung von 50 Mio. € und mehr erlöst haben dürfte. Auch sein aktuelles Vermögen dürfte sich deutlich im zweistelligen Millionenbereich bewegen. Der Jahresumsatz dürfte sich zumindest bis vor einiger Zeit deutlich im 7-stelligen Eurobereich bewegt haben. Alles in allem ist dies kein schlechtes Ergebnis für einen Mann, der als Pferdepfleger seine berufliche Laufbahn begonnen hat.

-- Limeslaeufer (Diskussion) 22:36, 5. Mär. 2012 (CET)[Beantworten]

Es geht hier nicht um Vermutungen sondern den Artikel zu verbessern.--Sanandros (Diskussion) 08:20, 7. Jun. 2019 (CEST)[Beantworten]

Einzelnachweise[Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.focus.de/politik/deutschland/affaere-der-geschaetzte-herr-mauss_aid_224550.html
  2. http://www.express.de/politik-wirtschaft/weltweit-gesucht-thailands-ex-premier-in-bonn-untergetaucht,2184,859780.html

Buch[Quelltext bearbeiten]

Gibt es dazu eigentlich näheres/was neues? Immerhin steht es in etlichen Katalogen...--Antemister (Diskussion) 21:27, 8. Jul. 2012 (CEST)[Beantworten]

In welche Katalogen den? Kannst du die mal verlinken?--Sanandros (Diskussion) 08:16, 7. Jun. 2019 (CEST)[Beantworten]

Agent provocateur ?[Quelltext bearbeiten]

Das steht im Artikel des Speigel zu dem Thema: "Auch hegten Untersucher damals den Verdacht, daß Mauss Straftaten "praktisch angestiftet" habe, um anschließend die Prämien von Versicherungen zu kassieren." Das klingt mehr nach Latrinengerücht, als nach Kritik. Es gibt keine Namen und keine konkreten Vorwürfe, die man ihm gemacht hat. Ist es wirklich Aufgabe eines Lexikons, Derdächtigugen, die irgendjemand geäußert hat, die ein andere aufgeschnappt hat und unkritisch wideregibt, selbst wiederzugeben ? Ich denke nein !--Grafite (Diskussion) 15:09, 2. Okt. 2012 (CEST)[Beantworten]

Kannst es ja auch raus nehmen.--Sanandros (Diskussion) 08:15, 7. Jun. 2019 (CEST)[Beantworten]

Filmprojekt[Quelltext bearbeiten]

Die Mauss-Story ist ziemlich interessant und eignet sich zur Verfilmung. Gibt es da schon Projekte diesbezüglich?

Keine Ahnung. Aber die WP ist nicht dafür da um zu spekulieren.--Sanandros (Diskussion) 10:50, 6. Jun. 2019 (CEST)[Beantworten]

Mausoleum oder vielleicht eher Maussoleum?[Quelltext bearbeiten]

Hallo, im Abschnitt zum Prozess wegen Steuerhinterziehung steht auch etwas zur geplanten Umwandlung seines Anwesens zu einem "Mausoleum" (auch so in Anführungszeichen). Bei seinem Namen frage ich mich, ob nicht eher ein "Maussoleum" gemeint ist, evtl. deswegen auch die Anführungszeichen. Da ich es aber nicht weiß, werde ich das auch nicht ändern. Weiß es vielleicht jemand anderes und könnte, falls meine Vermutung zutrifft, dies im Artikel eintragen, bzw. wenn ich daneben liege, einen kurzen Satz hier eintragen? Vielen Dank im Voraus. Gruß --2A02:810B:C1C0:EC:8081:A302:A2AB:DE38 11:13, 16. Jan. 2019 (CET)[Beantworten]

Ich glaub nicht, dass zwei ss gemeint sind sondern dass man ein bewohntes Haus nicht in eine Grabkammer umwandelt.--Sanandros (Diskussion) 10:57, 6. Jun. 2019 (CEST)[Beantworten]

BVT-UA[Quelltext bearbeiten]

Auch im parlamentarischen BVT-Untersuchungsausschuss in Österreich wird zu Mauss mehrfach intensiv gefragt. Besonders wegen seiner Intervention zu Gaston Glock und Personenschutz durch die österr. Polizei. Auch hier: Standard 5. 6. 2019 Zabia (Diskussion) 14:02, 5. Jun. 2019 (CEST)[Beantworten]

In diesem Verlinkten Artikel hae ich ihn nicht gefunden.--Sanandros (Diskussion) 08:15, 7. Jun. 2019 (CEST)[Beantworten]
@Sanandros Sorry, entweder hab ich den falschen Link erwischt. Oder da wurde dann was geändert (Da kam was zur Sprache im UA wegen Vertraulichkeit). Die Presse berichtet aber auch davon. Zabia (Diskussion) 09:26, 12. Jun. 2019 (CEST)[Beantworten]
Nun, es steht leider fast gar nicts über Mauss drin weil der Kloibmüller ja ein Verdächtiger ist und er dann natürlich nicht aussagen wollte.--Sanandros (Diskussion) 22:34, 12. Jun. 2019 (CEST)[Beantworten]
Mal sehen, in den stenographischen Protokollen in ein paar Wochen, da steht eventuell mehr. Soweit ich mich erinnere, ging es um Empfehlung bzw. Unterstützung. Die Standard-webside wurde wohl geändert, weil im UA auch der Inhalt einer Mail besprochen wurde, die als vertraulich klassifiziert war. Mir ging es aber darum, dass Mauss offensichtlich auch in Österreich Thema ist. Das belegt zum Mindestens der Presse-Link. Zabia (Diskussion) 05:39, 13. Jun. 2019 (CEST)[Beantworten]

Bistum Arauca und Apostolischen Vikariat von Arauca[Quelltext bearbeiten]

Warum soll das Apostolischen Vikariat von Arauca und das Bistum Araucua das gleiche sein?--Sanandros (Diskussion) 08:59, 12. Jun. 2019 (CEST)[Beantworten]

Privates, Relevanz der Angaben zu den Ehefrauen[Quelltext bearbeiten]

Die Löschung der Angaben zu den beiden beiden Ehefrauen von Werner Mauss halte ich für falsch, da diese m.E. durchaus relevant sind. Beide waren über Jahre hin mit beträchtlichem Anteil in die Aktivitäten des WM eingebunden (vgl. v.a. Aust). Hiermit also der Vorschlag auf Wiederherstellung der Passagen.--Eifeljanes (Diskussion) 10:10, 14. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]

Dann lege bitte jeweils einen Artikel über die Ehefrauen an. Danach kann man sie als wikilink einfügen. Achim Berg (Diskussion) 10:34, 14. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Ein eigenes Lemma wäre zu viel des Guten bzw. ist doch arg unrealistisch ob der fehlenden Gesamtelevanz. Jedoch ist die relative Bedeutung der Gattinnen als Protagonistinnen von Werner M. gegeben, und genau deshalb sollten sie auch hier erwähnt werden. KorrekTOM (Diskussion) 22:22, 14. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Erwähnung ist hier schon einmal gegeben: Werner Mauss#Tätigkeiten in Südamerika. Es kann auch mehr hinzugefügt werden, aber bitte mit ordentlichen Belegen (nicht aus einem Roman) und unter Beachtung, wie oben in der Disk eingetragen, sind die Persönlichkeitsrechte der einzelnen Personen zu respektieren. Deshalb bitte je einen Artikel über die Ehefrauen erstellen und durch die Relevanzprüfung der Wikipedida jagen und erst dann hier eintragen. Gruß Achim Berg (Diskussion) 23:05, 14. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
Nachtrag: was ist eigentlich eine relative Bedeutung ? Achim Berg (Diskussion) 23:17, 14. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]
@Achim Berg Relative Bedeutung meint hier: Sie sind schon erwähnenswert. Allerdings nicht derart, dass eigene Artikel erstellt werden sollen. Auch Personen ohne eigene Artikel dürfen in WP erwähnt werden. Zabia (Diskussion) 08:27, 15. Jan. 2022 (CET)[Beantworten]