Dmitri Walerjewitsch Schitnikow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dmitri Schitnikow
Dmitri Schitnikow

Dmitri Schitnikow (l., 2013)

Spielerinformationen
Voller Name Dmitri Walerjewitsch Schitnikow
Geburtstag 20. November 1989
Geburtsort Zvolen, Tschechoslowakei
Staatsbürgerschaft RusseRusse russisch
Körpergröße 1,85 m
Spielposition Rückraum Mitte
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein RusslandRussland Medwedi Tschechow
Trikotnummer 89
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
1997–2005 RusslandRussland Krasnodar
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2005–2010 RusslandRussland Medwedi Tschechow (2. Mannschaft)
2010– RusslandRussland Medwedi Tschechow
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
RusslandRussland Russland 20 (25)[1]

Stand: 1. Januar 2015

Dmitri Walerjewitsch Schitnikow (russisch  Дмитрий Валерьевич Житников; * 20. November 1989 in Zvolen, Tschechoslowakei) ist ein russischer Handballspieler.

Der 1,85 m große und 83 kg schwere Rechtshänder wird überwiegend auf der Position Rückraum Mitte eingesetzt. Er begann mit acht Jahren in Krasnodar mit dem Handballspielen.[2] Mit 15 Jahren wechselte er in die zweite Mannschaft des russischen Serienmeisters Medwedi Tschechow. Seit 2010 läuft er in der 1. Mannschaft auf, mit der er in 2011, 2012, 2013, 2014 und 2015 Meister sowie 2011, 2012, 2013 und 2015 Pokalsieger wurde.

Obwohl in der Tschechoslowakei geboren, läuft der Sohn eines russischen Handballtrainers für Russland auf. Im Vorfeld der Europameisterschaft 2012 debütierte er in der russischen Nationalmannschaft und stand im erweiterten Kader. An der Weltmeisterschaft 2013 in Spanien nahm er ebenso teil wie an der Europameisterschaft 2014 in Dänemark.

Dmitri Schitnikow ist verheiratet und hat einen Master-Abschluss von der Russian State University of Physical education, Sport, Youth and Tourism in Moskau.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ihf.info: Russia - Provisional registration WC 2015 (Stand: 15. Dezember 2014)
  2. The rising handball stars of 2013, part 6: Dmitry Zhitnikov vom 21. Februar 2013 (englisch)