Handball-Weltmeisterschaft der Männer 2017

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
25. Handball-Weltmeisterschaft der Männer 2017
25th Men’s Handball World Championship
Anzahl Nationen 24
Weltmeister Frankreich Frankreich (6. Titel)
Austragungsort Frankreich Frankreich
Eröffnungsspiel 11. Januar 2017
Endspiel 29. Januar 2017
Spiele   84
Tore 4.643  (∅: 55,27 pro Spiel)
Zuschauer 551.879  (∅: 6.570 pro Spiel)
Torschützenkönig Mazedonien 1995 Kiril Lazarov (50 Tore)
Bester Spieler FrankreichFrankreich Nikola Karabatić
Gelbe Karten 403 (∅: 4,8 pro Spiel)
Zeitstrafen 615 (∅: 7,32 pro Spiel)
Rote Karten 20 (∅: 0,24 pro Spiel)
← WM 2015
WM 2019 →
Die Maskottchen Rok und Koolette der Handball-Weltmeisterschaft 2017
Die Weltmeister-Trophäe.

Die 25. Handball-Weltmeisterschaft der Männer wurde vom 11. bis 29. Januar 2017 in Frankreich ausgetragen.[1]

Die französische Mannschaft, die als Titelverteidiger antrat, setzte sich im Finale mit 33:26 (18:17) Toren gegen Norwegen durch und gewann ihren insgesamt sechsten Titel. Den dritten Platz sicherte sich die slowenische Auswahl mit 31:30 (13:18) gegen Kroatien.

Gastgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Internationale Handball-Verband (IHF) hat am 15. Dezember 2011 bei der Ratssitzung in São Paulo die Weltmeisterschaften 2017 vergeben. Die 25. Titelkämpfe der Herren finden nach 1970 und 2001 zum dritten Mal in Frankreich statt.[2]

Bewerber um die Austragung der Weltmeisterschaft waren die Handballverbände Dänemarks und Frankreichs.[3]

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Austragungsorte waren vorgesehen: Aix-en-Provence, Bordeaux, Lille, Paris (Bercy Arena), Dunkerque, Lyon, Montpellier und Nantes sowie die neu zu errichtende Arena in Nanterre für das Finalwochenende.[3] Anfang April 2015 schied Aix-en-Provence als Spielort aus, da dort keine neue Halle gebaut wird.

Die Spiele sind in folgenden Hallen ausgetragen worden:[4]

Lille Brest Metz
Stade Pierre-Mauroy
Kapazität: 27.500
Brest Arena
Kapazität: 4.000
Arènes de Metz
Kapazität: 5.000
Mauroy Stadium Eurobasket 2015.JPG 110220 HA ext rampe2-bdef.jpg Metz 2010 4.1.jpg
Albertville

Spielorte der Handball-Weltmeisterschaft 2017 in Frankreich

Nantes
Halle Olympique
Kapazität: 6.500
Exponantes Hall XXL
Kapazität: 10.800
1992 Winter Olympics Albertville halle olympique 02.JPG
Montpellier Rouen Paris
Sud de France Arena
Kapazität: 9.853
Kindarena
Kapazität: 5.600
AccorHotels Arena
Kapazität: 15.700
Arena montpellier.jpg KindarenaRouen night.jpg POPB et son bassin.jpg

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An dem Turnier nahmen 24 Mannschaften teil. Automatisch qualifiziert sind der Weltmeister 2015 und Frankreich als Gastgeber. Da Frankreich als Veranstalter bereits qualifiziert war, ging der freie Platz an den Vizeweltmeister. Die restlichen 22 Startplätze bei der Endrunde wurden an 12 Teams aus Europa und je drei aus Asien, Afrika und Amerika vergeben. Der letzte Teilnehmer wurde in einer interkontinentalen Relegation zwischen Ozeanien, Amerika, Asien und Afrika ermittelt.

Liste der Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nachfolgend aufgeführten Mannschaften haben an der Weltmeisterschaft in Frankreich teilgenommen. Die Tabelle zeigt zudem das Datum der Qualifizierung, den Kontinentalverband und die Anzahl der bisherigen Weltmeisterschaftsteilnahmen.

Land Kontinent (Verband) Qualifiziert als Datum der Qualifikation Anzahl Teilnahmen Bisherige Teilnahmen an Weltmeisterschaften
(fett = Weltmeister in dem jeweiligen Jahr)
Frankreich Frankreich Europa (EHF) 01Gastgeber 15. Dez. 2011 20 1954, 1958, 1961, 1964, 1967, 1970, 1978, 1990, 1993, 1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011, 2013, 2015
Katar Katar Asien (AHF) Vize-Weltmeister 2015 1. Feb. 2015 5 2003, 2005, 2007, 2013, 2015
Bahrain Bahrain Asien (AHF) 2. der Asienmeisterschaft 2016 24. Jan. 2016 1 2011
Japan Japan Asien (AHF) 3. der Asienmeisterschaft 2016 24. Jan. 2016 12 1961, 1964, 1967, 1970, 1974, 1978, 1982, 1990, 1995, 1997, 2005, 2011
Saudi-Arabien Saudi-Arabien Asien (AHF) 4. der Asienmeisterschaft 2016 24. Jan. 2016 7 1997, 1999, 2001, 2003, 2009, 2013, 2015
Deutschland Deutschland Europa (EHF) Europameister 2016 29. Jan. 2016 23 1938, 19541, 19581, 19611, 1964, 1967, 1970, 1974, 1978, 1982, 1986, 19904, 1993, 1995, 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011, 2013, 2015
Spanien Spanien Europa (EHF) 2. der Europameisterschaft 2016 29. Jan. 2016 18 1958, 1974, 1978, 1982, 1986, 1990, 1993, 1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011, 2013, 2015
Kroatien Kroatien Europa (EHF) 3. der Europameisterschaft 2016 31. Jan. 2016 112 1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011, 2013, 2015
Agypten Ägypten Afrika (CAHB) Afrikameister 2016 29. Jan. 2016 13 1964, 1993, 1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011, 2013, 2015
Tunesien Tunesien Afrika (CAHB) 2. der Afrikameisterschaft 2016 29. Jan. 2016 12 1967, 1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011, 2013, 2015
Angola Angola Afrika (CAHB) 3. der Afrikameisterschaft 2016 30. Jan. 2016 2 2005, 2007
Schweden Schweden Europa (EHF) 01Play-off-Sieger 15. Juni 2016 22 1938, 1954, 1958, 1961, 1964, 1967, 1970, 1974, 1978, 1982, 1986, 1990, 1993, 1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2009, 2011, 2015
Mazedonien 1995 Mazedonien Europa (EHF) 01Play-off-Sieger 15. Juni 2016 42 1999, 2009, 2013, 2015
Polen Polen Europa (EHF) 01Play-off-Sieger 15. Juni 2016 14 1958, 1967, 1970, 1974, 1978, 1982, 1986, 1990, 2003, 2007, 2009, 2011, 2013, 2015
Russland Russland Europa (EHF) 01Play-off-Sieger 15. Juni 2016 193 1964, 1967, 1970, 1974, 1978, 1982, 1986, 1990, 1993, 1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009, 2013, 2015
Ungarn Ungarn Europa (EHF) 01Play-off-Sieger 15. Juni 2016 18 1958, 1964, 1967, 1970, 1974, 1978, 1982, 1986, 1990, 1993, 1995, 1997, 1999, 2003, 2007, 2009, 2011, 2013
Slowenien Slowenien Europa (EHF) 01Play-off-Sieger 15. Juni 2016 62 2001, 2003, 2005, 2007, 2013, 2015
Belarus Belarus Europa (EHF) 01Play-off-Sieger 15. Juni 2016 3 1995, 2013, 2015
Danemark Dänemark Europa (EHF) 01Play-off-Sieger 15. Juni 2016 21 1938, 1954, 1958, 1961, 1964, 1967, 1970, 1974, 1978, 1982, 1986, 1993, 1995, 1999, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011, 2013, 2015
Island Island Europa (EHF) 01Play-off-Sieger 16. Juni 2016 18 1961, 1964, 1970, 1974, 1978, 1986, 1990, 1993, 1995, 1997, 2001, 2003, 2005, 2007, 2011, 2013, 2015
Brasilien Brasilien Panamerika (PATHF) Panamerika-Meister 2016 19. Juni 2016 12 1958, 1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011, 2013, 2015
Chile Chile Panamerika (PATHF) 2. der Panamerika-Meisterschaft 2016 19. Juni 2016 3 2011, 2013, 2015
Argentinien Argentinien Panamerika (PATHF) 3. der Panamerika-Meisterschaft 2016 19. Juni 2016 10 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011, 2013, 2015
Norwegen Norwegen Europa (EHF) Wildcard 21. Juni 2016 13 1958, 1961, 1964, 1967, 1970, 1993, 1997, 1999, 2001, 2005, 2007, 2009, 2011
1 1954 bis 1961 trat die Bundesrepublik mit der DDR-Mannschaft in einer gemeinsamen Mannschaft an.
2 10 weitere Teilnahmen unter SFR Jugoslawien: 1958, 1961, 1964, 1967, 1970, 1974, 1978, 1982, 1986, 1990
3 bis 1991 Teil der Nationalmannschaft der UdSSR
4 1990 nahm von den beiden deutschen Mannschaften nur die DDR-Mannschaft an der WM teil.

Gruppenauslosung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung der Vorrundengruppen der Handball-Weltmeisterschaft 2017 fand am 23. Juni 2016 um 14 Uhr im Hôtel de Ville in Paris statt. Die 24 qualifizierten Mannschaften wurden in vier Gruppen mit jeweils sechs Teams aufgeteilt.

Lostöpfe

Topf 1 Topf 2 Topf 3 Topf 4 Topf 5 Topf 6
  • FrankreichFrankreich Frankreich
  • Katar Katar
  • Deutschland Deutschland
  • SpanienSpanien Spanien
  • Kroatien Kroatien
  • Slowenien Slowenien
  • Danemark Dänemark
  • Polen Polen
  • SchwedenSchweden Schweden
  • RusslandRussland Russland
  • Belarus Weißrussland
  • Mazedonien 1995 Mazedonien
  • Ungarn Ungarn
  • Island Island
  • Brasilien Brasilien
  • Agypten Ägypten
  • Tunesien Tunesien
  • Chile Chile
  • Bahrain Bahrain
  • JapanJapan Japan
  • Argentinien Argentinien
  • Angola Angola
  • Saudi-Arabien Saudi-Arabien
  • Norwegen Norwegen

Ausgeloste Gruppen

Die Auslosung ergab folgende Gruppen[5]:

Gruppe A

Nantes

Gruppe B

Metz

Gruppe C

Rouen

Gruppe D

Paris

Spielplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorrunde begann am 11. Januar 2017 mit dem Eröffnungsspiel Frankreich gegen Brasilien in der AccorHotels Arena in Paris. Für die restlichen 22 Teams begann das Turnier einen Tag später. Die Vorrunde wurde in vier Gruppen à sechs Mannschaften gespielt; die einzelnen Gruppen spielten in der AccorHotels Arena, in der Arènes de Metz, in der Exponantes Hall XXL und in der Kindarena.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Uhrzeiten der Vorrunden-Spiele sind hier und auf der WM-Homepage in MEZ angegeben.[6]

Wertungskriterien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Vorrundenspielen handelte es sich um Punktspiele. Dabei bekam die Mannschaft pro Sieg 2 Punkte und bei einem Unentschieden 1 Punkt. Keine Punkte gab es bei einer Niederlage.

Bei Punktgleichheit von zwei oder mehr Mannschaften entschieden nach Abschluss der Vorrunde folgende Kriterien über die Platzierung:

  1. höhere Anzahl Punkte in den Direktbegegnungen der punktgleichen Teams;
  2. bessere Tordifferenz in den Direktbegegnungen der punktgleichen Teams;
  3. höhere Anzahl Tore in den Direktbegegnungen der punktgleichen Teams;
  4. bessere Tordifferenz aus allen Gruppenspielen;
  5. höhere Anzahl Tore aus allen Gruppenspielen;
  6. das Los.
Legende
  • Mannschaft ist für das Achtelfinale qualifiziert
  • Mannschaft nimmt am President’s Cup teil
  • Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
    1. Frankreich Frankreich 5 5 0 0 0154:1120 +42 10
    2. Norwegen Norwegen 5 4 0 1 0155:1240 +31 8
    3. Russland Russland 5 3 0 2 0139:1360  +3 6
    4. Brasilien Brasilien 5 2 0 3 0121:1460 −25 4
    5. Polen Polen 5 1 0 4 0115:1250 −10 2
    6. Japan Japan 5 0 0 5 0120:1610 −41 0
    11. Januar 2017
    20:45 Uhr
    FrankreichFrankreich Frankreich 31:16 Brasilien Brasilien AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 15.609
    Schiedsrichter: Bojan Lah, David Sok Slowenien
    meiste Tore: Porte (6 Tore) (17:7) meiste Tore: de Toledo (5 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png
    12. Januar 2017
    17:45 Uhr
    RusslandRussland Russland 39:29 JapanJapan Japan Exponantes Hall XXL, Nantes
    Zuschauer: 4.867
    Schiedsrichter: Majid Kolahdouzan, Alireza Mousaviannazhad Iran
    meiste Tore: Atman, Dibirow, Schischkarjow (6 Tore) (18:15) meiste Tore: Shida (7 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg
    12. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Polen Polen 20:22 Norwegen Norwegen Exponantes Hall XXL, Nantes
    Zuschauer: 5.356
    Schiedsrichter: Arthur Brunner, Morad Salah Schweiz
    meiste Tore: Daszek (7 Tore) (10:12) meiste Tore: Hansen (6 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 4×Yellow card.svg 6×2 Minuten.png
    13. Januar 2017
    17:45 Uhr
    JapanJapan Japan 19:31 FrankreichFrankreich Frankreich Exponantes Hall XXL, Nantes
    Zuschauer: 10.500
    Schiedsrichter: Arthur Brunner, Morad Salah Schweiz
    meiste Tore: Uegaki (5 Tore) (9:17) meiste Tore: Fabregas (7 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png
    14. Januar 2017
    14:45 Uhr
    Brasilien Brasilien 28:24 Polen Polen Exponantes Hall XXL, Nantes
    Zuschauer: 10.171
    Schiedsrichter: Václav Horáček, Jiří Novotný Tschechien
    meiste Tore: de Toledo (8 Tore) (16:11) meiste Tore: Paczkowski (6 Tore)
     3×2 Minuten.png Spielbericht
     1×2 Minuten.png
    14. Januar 2017
    17:45 Uhr
    Norwegen Norwegen 28:24 RusslandRussland Russland Exponantes Hall XXL, Nantes
    Zuschauer: 9.812
    Schiedsrichter: Martin Gjeding, Mads Hansen Danemark
    meiste Tore: Bjørnsen (7 Tore) (15:11) meiste Tore: Soroka (8 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    15. Januar 2017
    17:45 Uhr
    FrankreichFrankreich Frankreich 31:28 Norwegen Norwegen Exponantes Hall XXL, Nantes
    Zuschauer: 10.500
    Schiedsrichter: Majid Kolahdouzan, Alireza Mousaviannazhad Iran
    meiste Tore: Karabatić, Mahé, Remili (5 Tore) (16:12) meiste Tore: Sagosen (7 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png 1×Red card.svg Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 7×2 Minuten.png 1×Red card.svg
    15. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Brasilien Brasilien 27:24 JapanJapan Japan Exponantes Hall XXL, Nantes
    Zuschauer: 8.326
    Schiedsrichter: Martin Gjeding, Mads Hansen Danemark
    meiste Tore: Langaro (8 Tore) (14:12) meiste Tore: Tokuda (7 Tore)
    Strafen: 1×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png
    16. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Polen Polen 20:24 RusslandRussland Russland Exponantes Hall XXL, Nantes
    Zuschauer: 4.961
    Schiedsrichter: Václav Horáček, Jiří Novotný Tschechien
    meiste Tore: Gębala (4 Tore) (9:13) meiste Tore: Kowaljow (7 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png 1×Red card.svg Spielbericht
    Strafen: 1×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png
    17. Januar 2017
    14:00 Uhr
    Norwegen Norwegen 39:26 Brasilien Brasilien Exponantes Hall XXL, Nantes
    Zuschauer: 5.943
    Schiedsrichter: Václav Horáček, Jiří Novotný Tschechien
    meiste Tore: Sagosen (7 Tore) (18:13) meiste Tore: Pozzer, Ciuffa (6 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 1×Yellow card.svg 6×2 Minuten.png
    17. Januar 2017
    17:45 Uhr
    Polen Polen 26:25 JapanJapan Japan Exponantes Hall XXL, Nantes
    Zuschauer: 8.655
    Schiedsrichter: Arthur Brunner, Morad Salah Schweiz
    meiste Tore: Daszek (5 Tore) (9:11) meiste Tore: Shida (9 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 1×2 Minuten.png
    17. Januar 2017
    20:45 Uhr
    RusslandRussland Russland 24:35 FrankreichFrankreich Frankreich Exponantes Hall XXL, Nantes
    Zuschauer: 10.500
    Schiedsrichter: Martin Gjeding, Mads Hansen Danemark
    meiste Tore: Schischkarjow (6 Tore) (11:16) meiste Tore: Dipanda (8 Tore)
    Strafen: 1×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png
    19. Januar 2017
    14:00 Uhr
    RusslandRussland Russland 28:24 Brasilien Brasilien Exponantes Hall XXL, Nantes
    Zuschauer: 5.197
    Schiedsrichter: Martin Gjeding, Mads Hansen Danemark
    meiste Tore: Derewen, Schelmenko (5 Tore) (14:15) meiste Tore: Toledo, Pozzer, Langaro (5 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png 1×Red card.svg Spielbericht
    Strafen: 1×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    19. Januar 2017
    17:45 Uhr
    FrankreichFrankreich Frankreich 26:25 Polen Polen Exponantes Hall XXL, Nantes
    Zuschauer: 10.500
    Schiedsrichter: Arthur Brunner, Morad Salah Schweiz
    meiste Tore: Nyokas (7 Tore) (13:13) meiste Tore: Gębala, Krajewski (5 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png
    19. Januar 2017
    20:45 Uhr
    JapanJapan Japan 23:38 Norwegen Norwegen Exponantes Hall XXL, Nantes
    Zuschauer: 3.621
    Schiedsrichter: Václav Horáček, Jiří Novotný Tschechien
    meiste Tore: Motoki (4 Tore) (14:19) meiste Tore: Myrhol (7 Tore)
     3×2 Minuten.png Spielbericht
     1×2 Minuten.png

    Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
    1. Spanien Spanien 5 5 0 0 0160:1150 +45 10
    2. Slowenien Slowenien 5 3 1 1 0151:1360 +15 7
    3. Mazedonien 1995 Mazedonien 5 2 1 2 0139:1370  +2 5
    4. Island Island 5 1 2 2 0128:1210  +7 4
    5. Tunesien Tunesien 5 1 2 2 0144:1440  ±0 4
    6. Angola Angola 5 0 0 5 0122:1910 −69 0
    12. Januar 2017
    14:00 Uhr
    Slowenien Slowenien 42:25 Angola Angola Arènes de Metz, Metz
    Zuschauer: 2.179
    Schiedsrichter: Julian Grillo, Sebastián Lenci Argentinien
    meiste Tore: Mačkovšek, Marguč (8 Tore) (22:13) meiste Tore: Lopes (7 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 1×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png
    12. Januar 2017
    17:45 Uhr
    Mazedonien 1995 Mazedonien 34:30 Tunesien Tunesien Arènes de Metz, Metz
    Zuschauer: 2.561
    Schiedsrichter: Lee Se-ok, Koo Bon-ok Korea Sud
    meiste Tore: Lazarov (12 Tore) (13:14) meiste Tore: Boughanmi (9 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 4×Yellow card.svg 7×2 Minuten.png
    12. Januar 2017
    20:45 Uhr
    SpanienSpanien Spanien 27:21 Island Island Arènes de Metz, Metz
    Zuschauer: 5.054
    Schiedsrichter: Mindaugas Gatelis, Vaidas Mažeika Litauen
    meiste Tore: Balaguer, Cañellas (4 Tore) (10:12) meiste Tore: Sigurðsson (5 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 4×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png
    14. Januar 2017
    14:45 Uhr
    Island Island 25:26 Slowenien Slowenien Arènes de Metz, Metz
    Zuschauer: 5.054
    Schiedsrichter: Lee Se-ok, Koo Bon-ok Korea Sud
    meiste Tore: Elísson (7 Tore) (8:11) meiste Tore: Bezjak (6 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 4×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    14. Januar 2017
    17:45 Uhr
    Tunesien Tunesien 21:26 SpanienSpanien Spanien Arènes de Metz, Metz
    Zuschauer: 5.056
    Schiedsrichter: Lars Geipel, Marcus Helbig Deutschland
    meiste Tore: Toumi (5 Tore) (10:12) meiste Tore: Balaguer, Tomás (6 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 1×2 Minuten.png
    14. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Angola Angola 22:31 Mazedonien 1995 Mazedonien Arènes de Metz, Metz
    Zuschauer: 3.845
    Schiedsrichter: Mindaugas Gatelis, Vaidas Mažeika Litauen
    meiste Tore: Lopes (5 Tore) (9:14) meiste Tore: Lazarov (10 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png
    15. Januar 2017
    14:45 Uhr
    Island Island 22:22 Tunesien Tunesien Arènes de Metz, Metz
    Zuschauer: 5.054
    Schiedsrichter: Julian Grillo, Sebastián Lenci Argentinien
    meiste Tore: Sigurðsson (5 Tore) (11:9) meiste Tore: Bannour (12 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 7×2 Minuten.png 1×Red card.svg Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png
    16. Januar 2017
    17:45 Uhr
    Slowenien Slowenien 29:22 Mazedonien 1995 Mazedonien Arènes de Metz, Metz
    Zuschauer: 2.605
    Schiedsrichter: Lars Geipel, Marcus Helbig Deutschland
    meiste Tore: Bezjak, Marguč (4 Tore) (16:10) meiste Tore: Lazarov (9 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png
    16. Januar 2017
    20:45 Uhr
    SpanienSpanien Spanien 42:22 Angola Angola Arènes de Metz, Metz
    Zuschauer: 2.126
    Schiedsrichter: Julian Grillo, Sebastián Lenci Argentinien
    meiste Tore: Fernández (9 Tore) (21:10) meiste Tore: Lopes (6 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 1×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 1×2 Minuten.png 1×Red card.svg
    17. Januar 2017
    17:45 Uhr
    Slowenien Slowenien 28:28 Tunesien Tunesien Arènes de Metz, Metz
    Zuschauer: 3.039
    Schiedsrichter: Mindaugas Gatelis, Vaidas Mažeika Litauen
    meiste Tore: Kavtičnik (7 Tore) (15:13) meiste Tore: Sanai (8 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png 1×Red card.svg
    17. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Angola Angola 19:33 Island Island Arènes de Metz, Metz
    Zuschauer: 1.725
    Schiedsrichter: Lars Geipel, Marcus Helbig Deutschland
    meiste Tore: Lopes (8 Tore) (8:16) meiste Tore: Sigurðsson (8 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 1×2 Minuten.png
    18. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Mazedonien 1995 Mazedonien 25:29 SpanienSpanien Spanien Arènes de Metz, Metz
    Zuschauer: 3.951
    Schiedsrichter: Mindaugas Gatelis, Vaidas Mažeika Litauen
    meiste Tore: Lazarov (6 Tore) (14:14) meiste Tore: Rivera (11 Tore)
    Strafen: 4×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png
    19. Januar 2017
    14:00 Uhr
    Tunesien Tunesien 43:34 Angola Angola Arènes de Metz, Metz
    Zuschauer: 1.935
    Schiedsrichter: Lee Se-ok, Koo Bon-ok Korea Sud
    meiste Tore: Bannour (10 Tore) (23:16) meiste Tore: Teca (10 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png 1×Red card.svg
    19. Januar 2017
    17:45 Uhr
    Mazedonien 1995 Mazedonien 27:27 Island Island Arènes de Metz, Metz
    Zuschauer: 3.225
    Schiedsrichter: Julian Grillo, Sebastián Lenci Argentinien
    meiste Tore: Lazarov (7 Tore) (13:15) meiste Tore: Kárason (7 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    19. Januar 2017
    20:45 Uhr
    SpanienSpanien Spanien 36:26 Slowenien Slowenien Arènes de Metz, Metz
    Zuschauer: 5.054
    Schiedsrichter: Lars Geipel, Marcus Helbig Deutschland
    meiste Tore: Balaguer (7 Tore) (18:10) meiste Tore: Marguč (6 Tore)
    Strafen: 1×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png

    Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
    1. Deutschland Deutschland 5 5 0 0 0159:1070 +52 10
    2. Kroatien Kroatien 5 4 0 1 0148:1260 +22 8
    3. Belarus Belarus 5 2 0 3 0134:1450 −11 4
    4. Ungarn Ungarn 5 2 0 3 0147:1380  +9 4
    5. Saudi-Arabien Saudi-Arabien 5 1 0 4 0123:1570 −34 2
    6. Chile Chile 5 1 0 4 0122:1600 −38 2
    13. Januar 2017
    14:00 Uhr
    Belarus Weißrussland 28:32 Chile Chile Kindarena, Rouen
    Zuschauer: 2.000
    Schiedsrichter: Charlotte Bonaventura, Julie Bonaventura FrankreichFrankreich
    meiste Tore: Karaljok (10 Tore) (14:14) meiste Tore: Salinas (8 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 7×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    13. Januar 2017
    17:45 Uhr
    Deutschland Deutschland 27:23 Ungarn Ungarn Kindarena, Rouen
    Zuschauer: 5.000
    Schiedsrichter: Gjorgji Načevski, Slave Nikolov Nordmazedonien
    meiste Tore: Gensheimer (13 Tore) (16:11) meiste Tore: Balogh, Bodó, Császár, Jamali, Juhasz, Lékai (3 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png 1×Red card.svg
    13. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Kroatien Kroatien 28:23 Saudi-Arabien Saudi-Arabien Kindarena, Rouen
    Zuschauer: 4.500
    Schiedsrichter: Ismail Boualloucha, Ramzi Khenissi Tunesien
    meiste Tore: Cindrić (6 Tore) (12:11) meiste Tore: Al-Salem (5 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    14. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Ungarn Ungarn 28:31 Kroatien Kroatien Kindarena, Rouen
    Zuschauer: 4.000
    Schiedsrichter: Renārs Līcis, Zigmārs Sondors Lettland
    meiste Tore: Balogh, Harsányi (6 Tore) (11:11) meiste Tore: Štrlek (6 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    15. Januar 2017
    14:45 Uhr
    Chile Chile 14:35 Deutschland Deutschland Kindarena, Rouen
    Zuschauer: 5.000
    Schiedsrichter: Renārs Līcis, Zigmārs Sondors Lettland
    meiste Tore: Emil Feuchtmann, Frelijj, Moll, Salinas (2 Tore) (6:17) meiste Tore: Kohlbacher (8 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png
    15. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Saudi-Arabien Saudi-Arabien 26:29 Belarus Weißrussland Kindarena, Rouen
    Zuschauer: 3.000
    Schiedsrichter: Gjorgji Načevski, Slave Nikolov Nordmazedonien
    meiste Tore: Al-Salem (7 Tore) (13:14) meiste Tore: Puchouski (9 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png
    16. Januar 2017
    17:45 Uhr
    Ungarn Ungarn 34:29 Chile Chile Kindarena, Rouen
    Zuschauer: 2.000
    Schiedsrichter: Ismail Boualloucha, Ramzi Khenissi Tunesien
    meiste Tore: Jamali (7 Tore) (17:14) meiste Tore: Erwin Feuchtmann (9 Tore)
    Strafen: 4×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png 1×Red card.svg Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 1×2 Minuten.png
    16. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Kroatien Kroatien 31:25 Belarus Weißrussland Kindarena, Rouen
    Zuschauer: 3.202
    Schiedsrichter: Charlotte Bonaventura, Julie Bonaventura FrankreichFrankreich
    meiste Tore: Cindrić (8 Tore) (18:15) meiste Tore: Karalek (7 Tore)
    Strafen: 4×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png 1×Red card.svg Spielbericht
    Strafen: 4×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png
    17. Januar 2017
    17:45 Uhr
    Deutschland Deutschland 38:24 Saudi-Arabien Saudi-Arabien Kindarena, Rouen
    Zuschauer: 2.980
    Schiedsrichter: Gjorgji Načevski, Slave Nikolov Nordmazedonien
    meiste Tore: Fäth (6 Tore) (21:13) meiste Tore: Alzaer (8 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png
    18. Januar 2017
    14:00 Uhr
    Saudi-Arabien Saudi-Arabien 24:37 Ungarn Ungarn Kindarena, Rouen
    Zuschauer: 4.959
    Schiedsrichter: Renārs Līcis, Zigmārs Sondors Lettland
    meiste Tore: Almohsin (7 Tore) (10:17) meiste Tore: Császár (9 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    18. Januar 2017
    17:45 Uhr
    Belarus Weißrussland 25:31 Deutschland Deutschland Kindarena, Rouen
    Zuschauer: 4.524
    Schiedsrichter: Ismail Boualloucha, Ramzi Khenissi Tunesien
    meiste Tore: Karalek, Shylovich, Shynkel (4 Tore) (16:16) meiste Tore: Gensheimer (8 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png
    18. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Kroatien Kroatien 37:22 Chile Chile Kindarena, Rouen
    Zuschauer: 2.785
    Schiedsrichter: Charlotte Bonaventura, Julie Bonaventura FrankreichFrankreich
    meiste Tore: Mihić (8 Tore) (17:9) meiste Tore: Erwin Feuchtmann, Salinas (4 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png
    20. Januar 2017
    14:00 Uhr
    Chile Chile 25:26 Saudi-Arabien Saudi-Arabien Kindarena, Rouen
    Zuschauer: 2.000
    Schiedsrichter: Ivan Pavićević, Miloš Ražnatović Montenegro
    meiste Tore: Salinas (7 Tore) (13:13) meiste Tore: Al-Abbas (9 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 8×2 Minuten.png
    20. Januar 2017
    17:45 Uhr
    Deutschland Deutschland 28:21 Kroatien Kroatien Kindarena, Rouen
    Zuschauer: 5.000
    Schiedsrichter: Renārs Līcis, Zigmārs Sondors Lettland
    meiste Tore: Wiencek (6 Tore) (13:9) meiste Tore: Štrlek, Stepančić (5 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png
    20. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Belarus Weißrussland 27:25 Ungarn Ungarn Kindarena, Rouen
    Zuschauer: 3.761
    Schiedsrichter: Gjorgji Načevski, Slave Nikolov Nordmazedonien
    meiste Tore: Puchouski, Brouka (6 Tore) (15:13) meiste Tore: Császár, Juhasz (7 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 4×Yellow card.svg 7×2 Minuten.png

    Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
    1. Danemark Dänemark 5 5 0 0 0157:1300 +27 10
    2. Schweden Schweden 5 4 0 1 0162:1110 +51 8
    3. Agypten Ägypten 5 3 0 2 0138:1430  −5 6
    4. Katar Katar 5 2 0 3 0127:1290  −2 4
    5. Argentinien Argentinien 5 1 0 4 0108:1370 −29 2
    6. Bahrain Bahrain 5 0 0 5 0110:1520 −42 0
    13. Januar 2017
    14:00 Uhr
    Katar Katar 20:22 Agypten Ägypten AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 4.315
    Schiedsrichter: Óscar López, Ángel Ramírez SpanienSpanien
    meiste Tore: Capote (5 Tore) (8:11) meiste Tore: El-Ahmar (8 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 1×Yellow card.svg 7×2 Minuten.png
    13. Januar 2017
    17:45 Uhr
    SchwedenSchweden Schweden 33:16 Bahrain Bahrain AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 6.579
    Schiedsrichter: Laurent Reveret, Stevann Pichon FrankreichFrankreich
    meiste Tore: Tollbring (10 Tore) (17:5) meiste Tore: Hasan (4 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png
    13. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Danemark Dänemark 33:22 Argentinien Argentinien AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 7.582
    Schiedsrichter: Ivan Pavićević, Miloš Ražnatović Montenegro
    meiste Tore: Hansen (6 Tore) (17:11) meiste Tore: Fernández (6 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    14. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Agypten Ägypten 28:35 Danemark Dänemark AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 7.413
    Schiedsrichter: Bojan Lah, David Sok Slowenien
    meiste Tore: El-Deraa (6 Tore) (15:21) meiste Tore: Svan (6 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 1×2 Minuten.png 1×Red card.svg Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    15. Januar 2017
    14:45 Uhr
    Argentinien Argentinien 17:35 SchwedenSchweden Schweden AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 12.578
    Schiedsrichter: Bojan Lah, David Sok Slowenien
    meiste Tore: Simonet (5 Tore) (6:19) meiste Tore: Zachrisson (8 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png 2×Red card.svg
    15. Januar 2017
    17:45 Uhr
    Bahrain Bahrain 22:32 Katar Katar AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 4.475
    Schiedsrichter: Ivan Pavićević, Miloš Ražnatović Montenegro
    meiste Tore: Ali (5 Tore) (9:19) meiste Tore: Madadi (8 Tore)
    Strafen: 4×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 7×2 Minuten.png
    16. Januar 2017
    17:45 Uhr
    Agypten Ägypten 31:29 Bahrain Bahrain AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 4.429
    Schiedsrichter: Laurent Reveret, Stevann Pichon FrankreichFrankreich
    meiste Tore: El-Deraa (6 Tore) (17:15) meiste Tore: Saad (6 Tore)
     3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png 1×Red card.svg
    16. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Danemark Dänemark 27:25 SchwedenSchweden Schweden AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 13.850
    Schiedsrichter: Óscar López, Ángel Ramírez SpanienSpanien
    meiste Tore: Hansen (8 Tore) (14:10) meiste Tore: Ekberg (7 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png
    17. Januar 2017
    17:45 Uhr
    Katar Katar 21:17 Argentinien Argentinien AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 3.641
    Schiedsrichter: Bojan Lah, David Sok Slowenien
    meiste Tore: Mallash (5 Tore) (9:2) meiste Tore: Fernández (7 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 1×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png
    18. Januar 2017
    14:00 Uhr
    Argentinien Argentinien 26:31 Agypten Ägypten AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 7.233
    Schiedsrichter: Óscar López, Ángel Ramírez SpanienSpanien
    meiste Tore: Vieyra (12 Tore) (10:13) meiste Tore: El-Bassiouny, Sanad, Shebib (5 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png
    18. Januar 2017
    17:45 Uhr
    Danemark Dänemark 30:26 Bahrain Bahrain AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 7.900
    Schiedsrichter: Bojan Lah, David Sok Slowenien
    meiste Tore: Toft Hansen (6 Tore) (17:13) meiste Tore: Mahfoodh (6 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png 1×Red card.svg Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 6×2 Minuten.png
    18. Januar 2017
    20:45 Uhr
    SchwedenSchweden Schweden 36:25 Katar Katar AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 6.034
    Schiedsrichter: Laurent Reveret, Stevann Pichon FrankreichFrankreich
    meiste Tore: Ekberg (9 Tore) (19:12) meiste Tore: Roiné (8 Tore)
    Strafen: 1×Yellow card.svg 6×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 1×Yellow card.svg 1×2 Minuten.png
    20. Januar 2017
    14:00 Uhr
    Bahrain Bahrain 17:26 Argentinien Argentinien AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 6.314
    Schiedsrichter: Laurent Reveret, Stevann Pichon FrankreichFrankreich
    meiste Tore: Ali (5 Tore) (8:13) meiste Tore: Fernández (8 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 6×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 1×Yellow card.svg 7×2 Minuten.png
    20. Januar 2017
    17:45 Uhr
    SchwedenSchweden Schweden 33:26 Agypten Ägypten AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 7.660
    Schiedsrichter: Bojan Lah, David Sok Slowenien
    meiste Tore: Ekberg (8 Tore) (15:9) meiste Tore: Hassan (7 Tore)
    Strafen: 1×Yellow card.svg 7×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    20. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Katar Katar 29:32 Danemark Dänemark AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 8.444
    Schiedsrichter: Óscar López, Ángel Ramírez SpanienSpanien
    meiste Tore: Capote, Benali (5 Tore) (16:14) meiste Tore: Nøddesbo (8 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 4×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png

    Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Ab der Finalrunde wurden die Spiele im K.-o.-Modus ausgetragen. Im Falle eines Unentschiedens nach regulärer Spielzeit fand eine Verlängerung mit zweimal fünf Minuten Spielzeit statt. Endete auch die erste Verlängerung mit einem Unentschieden, wurde eine zweite Verlängerung mit zweimal fünf Minuten gespielt. Lag dann immer noch keine Mannschaft in Führung, so wurde das Spiel in einem 7-Meter-Werfen entschieden.

    Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

      Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                             
    A1  FrankreichFrankreich Frankreich 31            
    B4  Island Island 25  
    A1  FrankreichFrankreich Frankreich 33
      D2  SchwedenSchweden Schweden 30  
    C3  Belarus Weißrussland 22
    D2  SchwedenSchweden Schweden 41  
    A1  FrankreichFrankreich Frankreich 31
      B2  Slowenien Slowenien 25  
    A3  RusslandRussland Russland 26    
    B2  Slowenien Slowenien 32  
    B2  Slowenien Slowenien 32
      D4  Katar Katar 30  
    C1  Deutschland Deutschland 20
    D4  Katar Katar 21  
    A1  FrankreichFrankreich Frankreich 33
      A2  Norwegen Norwegen 26
    A4  Brasilien Brasilien 27        
    B1  SpanienSpanien Spanien 28  
    B1  SpanienSpanien Spanien 29
      C2  Kroatien Kroatien 30  
    C2  Kroatien Kroatien 21
    D3  Agypten Ägypten 19  
    C2  Kroatien Kroatien 25
      A2  Norwegen Norwegen 128V  
    A2  Norwegen Norwegen 34    
    B3  Mazedonien 1995 Mazedonien 24  
    A2  Norwegen Norwegen 31
    Spiel um Platz 3
      C4  Ungarn Ungarn 28  
    C4  Ungarn Ungarn 27 B2  Slowenien Slowenien 31
    D1  Danemark Dänemark 25   C2  Kroatien Kroatien 30

    V Sieg nach Verlängerung

    Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    21. Januar 2017
    16:00 Uhr
    Norwegen Norwegen 34:24 Mazedonien 1995 Mazedonien Halle Olympique, Albertville
    Zuschauer: 6.540
    Schiedsrichter: Renārs Līcis, Zigmārs Sondors Lettland
    meiste Tore: Jøndal, Tangen (6 Tore) (12:10) meiste Tore: Lazarov (6 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    21. Januar 2017
    18:00 Uhr
    FrankreichFrankreich Frankreich 31:25 Island Island Stade Pierre-Mauroy, Lille
    Zuschauer: 28.010
    Schiedsrichter: Julian Grillo, Sebastián Lenci Argentinien
    meiste Tore: Guigou (6 Tore) (14:13) meiste Tore: Kárason (7 Tore)
    Strafen: 1×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    21. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Brasilien Brasilien 27:28 SpanienSpanien Spanien Sud de France Arena, Montpellier
    Zuschauer: 6.923
    Schiedsrichter: Arthur Brunner, Morad Salah Schweiz
    meiste Tore: Silva (7 Tore) (18:16) meiste Tore: Dujshebaev, Cañellas (5 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    21. Januar 2017
    20:45 Uhr
    RusslandRussland Russland 26:32 Slowenien Slowenien AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 8.324
    Schiedsrichter: Charlotte Bonaventura, Julie Bonaventura FrankreichFrankreich
    meiste Tore: Schischkarjow, Derewen (5 Tore) (15:13) meiste Tore: Cingesar (6 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 7×2 Minuten.png 1×Red card.svg Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png
    22. Januar 2017
    16:00 Uhr
    Ungarn Ungarn 27:25 Danemark Dänemark Halle Olympique, Albertville
    Zuschauer: 6.540
    Schiedsrichter: Ismail Boualloucha, Ramzi Khenissi Tunesien
    meiste Tore: Lékai (6 Tore) (13:12) meiste Tore: Hansen (7 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 1×2 Minuten.png
    22. Januar 2017
    16:00 Uhr
    Belarus Weißrussland 22:41 SchwedenSchweden Schweden Stade Pierre-Mauroy, Lille
    Zuschauer: 16.188
    Schiedsrichter: Gjorgji Načevski, Slave Nikolov Nordmazedonien
    meiste Tore: Karaljok (7 Tore) (11:24) meiste Tore: Gottfridsson (8 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 1×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png
    22. Januar 2017
    18:00 Uhr
    Deutschland Deutschland 20:21 Katar Katar AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 10.209
    Schiedsrichter: Mindaugas Gatelis, Vaidas Mažeika Litauen
    meiste Tore: Glandorf, Groetzki (4 Tore) (10:9) meiste Tore: Capote (9 Tore)
    Strafen: 4×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png 1×Red card.svg Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    22. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Kroatien Kroatien 21:19 Agypten Ägypten Sud de France Arena, Montpellier
    Zuschauer: 6.266
    Schiedsrichter: Martin Gjeding, Mads Hansen Danemark
    meiste Tore: Horvat (6 Tore) (13:7) meiste Tore: El-Ahmar (5 Tore)
     3×2 Minuten.png Spielbericht
     4×2 Minuten.png

    Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    24. Januar 2017
    17:00 Uhr
    Norwegen Norwegen 31:28 Ungarn Ungarn Halle Olympique, Albertville
    Zuschauer: 6.540
    Schiedsrichter: Lars Geipel, Marcus Helbig Deutschland
    meiste Tore: Hansen (6 Tore) (17:10) meiste Tore: Császár (11 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 7×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png
    24. Januar 2017
    19:00 Uhr
    FrankreichFrankreich Frankreich 33:30 SchwedenSchweden Schweden Stade Pierre-Mauroy, Lille
    Zuschauer: 28.010
    Schiedsrichter: Óscar López, Ángel Ramírez SpanienSpanien
    meiste Tore: Mahé (9 Tore) (15:16) meiste Tore: Gottfridsson (7 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 6×2 Minuten.png
    24. Januar 2017
    20:45 Uhr
    SpanienSpanien Spanien 29:30 Kroatien Kroatien Sud de France Arena, Montpellier
    Zuschauer: 6.749
    Schiedsrichter: Martin Gjeding, Mads Hansen Danemark
    meiste Tore: Fernández (7 Tore) (15:17) meiste Tore: Mamić (9 Tore)
    Strafen: 4×Yellow card.svg 1×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    24. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Slowenien Slowenien 32:30 Katar Katar AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 6.573
    Schiedsrichter: Václav Horáček, Jiří Novotný Tschechien
    meiste Tore: Marguč (6 Tore) (18:15) meiste Tore: Roiné (8 Tore)
    Strafen: 1×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 1×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png

    Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    26. Januar 2017
    21:00 Uhr
    FrankreichFrankreich Frankreich 31:25 Slowenien Slowenien AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 15.609
    Schiedsrichter: Lars Geipel, Marcus Helbig Deutschland
    meiste Tore: Remili (5 Tore) (15:12) meiste Tore: Dolenec (6 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png
    27. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Kroatien Kroatien 25:28 n. V. Norwegen Norwegen AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 10.324
    Schiedsrichter: Václav Horáček, Jiří Novotný Tschechien
    meiste Tore: Horvat (6 Tore) (10:12), (22:22) meiste Tore: Myrhol (6 Tore)
    Strafen: 4×Yellow card.svg 6×2 Minuten.png 1×Red card.svg Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png

    Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    28. Januar 2017
    20:45 Uhr
    Slowenien Slowenien 31:30 Kroatien Kroatien AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 8.625
    Schiedsrichter: Óscar López, Ángel Ramírez SpanienSpanien
    meiste Tore: Marguč, Cingesar, Bezjak (4 Tore) (13:18) meiste Tore: Cindrić (7 Tore)
    Strafen: 4×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png

    Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    29. Januar 2017
    17:30 Uhr
    FrankreichFrankreich Frankreich 33:26 Norwegen Norwegen AccorHotels Arena, Paris
    Zuschauer: 15.609
    Schiedsrichter: Martin Gjeding, Mads Hansen Danemark
    meiste Tore: Karabatić (6 Tore) (18:17) meiste Tore: Tønnesen (5 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 1×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 4×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png

    President’s Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Beim President’s Cup wurden die Plätze 17 bis 24 ausgespielt. Dabei spielten die Gruppenfünften aus der Vorrunde um die Plätze 17 bis 20 und die Gruppensechsten aus der Vorrunde um die Plätze 21 bis 24. Genauso wie die Finalspiele, wurden die Spiele im K.-o.-Modus ausgetragen. Im Falle eines Unentschiedens nach regulärer Spielzeit fand eine Verlängerung mit zweimal fünf Minuten Spielzeit statt. Endete auch die erste Verlängerung mit einem Unentschieden, wurde eine zweite Verlängerung mit zweimal fünf Minuten gespielt. Wenn dann immer noch keine Mannschaft in Führung lag, wurde das Spiel in einem 7-Meter-Werfen entschieden.

    Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

      Platzierungsrunde Platz 17–20     Spiel um Platz 17
                     
         
      A5  Polen Polen 28
      B5  Tunesien Tunesien 26      
          A5  Polen Polen 24
            D5  Argentinien Argentinien 22
      C5  Saudi-Arabien Saudi-Arabien 22      
      D5  Argentinien Argentinien 24    
      Spiel um Platz 19
     
    B5  Tunesien Tunesien 39
    C5  Saudi-Arabien Saudi-Arabien 30
      Platzierungsrunde Platz 21–24     Spiel um Platz 21
                     
         
      A6  JapanJapan Japan 37
      B6  Angola Angola 26      
          A6  JapanJapan Japan 29
            C6  Chile Chile 35
      C6  Chile Chile 35      
      D6  Bahrain Bahrain 30    
      Spiel um Platz 23
     
    B6  Angola Angola 26
    D6  Bahrain Bahrain 32

    Zwischenrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    21. Januar 2017
    14:00 Uhr
    JapanJapan Japan 37:26 Angola Angola Brest Arena, Brest
    Zuschauer: 3.017
    Schiedsrichter: Majid Kolahdouzan, Alireza Mousaviannazhad Iran
    meiste Tore: Tokuda (8 Tore) (18:14) meiste Tore: Lopes (9 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 1×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    21. Januar 2017
    16:00 Uhr
    Polen Polen 28:26 Tunesien Tunesien Brest Arena, Brest
    Zuschauer: 3.600
    Schiedsrichter: Laurent Reveret, Stevann Pichon FrankreichFrankreich
    meiste Tore: Krajewski (9 Tore) (15:11) meiste Tore: Bannour (10 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png 1×Red card.svg Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    22. Januar 2017
    14:00 Uhr
    Chile Chile 35:30 Bahrain Bahrain Brest Arena, Brest
    Zuschauer: 3.600
    Schiedsrichter: Lee Se-ok, Koo Bon-ok Korea Sud
    meiste Tore: E. Salinas, R. Salinas (8 Tore) (18:14) meiste Tore: al-Sayyad (8 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 4×Yellow card.svg 7×2 Minuten.png
    22. Januar 2017
    16:00 Uhr
    Saudi-Arabien Saudi-Arabien 22:24 Argentinien Argentinien Brest Arena, Brest
    Zuschauer: 4.114
    Schiedsrichter: Ivan Pavićević, Miloš Ražnatović Montenegro
    meiste Tore: Alabas (6 Tore) (8:10) meiste Tore: Pizarro (6 Tore)
    Strafen: 2×Yellow card.svg 6×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png

    Spiel um Platz 23[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    23. Januar 2017
    13:00 Uhr
    Angola Angola 26:32 Bahrain Bahrain Brest Arena, Brest
    Zuschauer: 3.200
    Schiedsrichter: Ivan Pavićević, Miloš Ražnatović Montenegro
    meiste Tore: Pestana (6 Tore) (13:15) meiste Tore: Merza (8 Tore)
    Strafen: 1×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 1×2 Minuten.png

    Spiel um Platz 21[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    23. Januar 2017
    15:00 Uhr
    JapanJapan Japan 29:35 Chile Chile Brest Arena, Brest
    Zuschauer: 3.200
    Schiedsrichter: Laurent Reveret, Stevann Pichon FrankreichFrankreich
    meiste Tore: Agarie (9 Tore) (12:17) meiste Tore: Feuchtmann, Ceballos (7 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 1×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png

    Spiel um Platz 19[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    23. Januar 2017
    18:00 Uhr
    Tunesien Tunesien 39:30 Saudi-Arabien Saudi-Arabien Brest Arena, Brest
    Zuschauer: 1.650
    Schiedsrichter: Lee Se-ok, Koo Bon-ok Korea Sud
    meiste Tore: Youssef (12 Tore) (20:15) meiste Tore: Al-Abbas (9 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 2×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png

    Spiel um Platz 17[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    23. Januar 2017
    20:00 Uhr
    Polen Polen 24:22 Argentinien Argentinien Brest Arena, Brest
    Zuschauer: 2.320
    Schiedsrichter: Majid Kolahdouzan, Alireza Mousaviannazhad Iran
    meiste Tore: Krajewski (6 Tore) (13:13) meiste Tore: Fernández (8 Tore)
    Strafen: 3×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png Spielbericht
    Strafen: 3×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png

    Abschlussplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Rang Team Sp. S U N Tore Diff.
    Gold Frankreich Frankreich 9 9 0 0 282:218 +64
    Silber Norwegen Norwegen 9 7 0 2 274:234 +40
    Bronze Slowenien Slowenien 9 6 1 2 271:253 +18
    04. Kroatien Kroatien 9 6 0 3 254:233 +21
    05. Spanien Spanien 7 6 0 1 217:172 +45
    06. Schweden Schweden 7 5 0 2 233:166 +67
    07. Ungarn Ungarn 7 3 0 4 202:194 +8
    08. Katar Katar 7 3 0 4 178:181 −4
    09. Deutschland Deutschland 6 5 0 1 179:128 +51
    10. Danemark Dänemark 6 5 0 1 182:157 +25
    11. Belarus Belarus 6 2 0 4 156:186 −30
    12. Russland Russland 6 3 0 3 165:168 −3
    13. Agypten Ägypten 6 3 0 3 157:164 −7
    14. Island Island 6 1 2 3 153:152 +1
    15. Mazedonien 1995 Mazedonien 6 2 1 3 163:171 −8
    16. Brasilien Brasilien 6 2 0 4 148:174 −26
    17. Polen Polen 7 3 0 4 167:173 −6
    18. Argentinien Argentinien 7 2 0 5 154:183 −29
    19. Tunesien Tunesien 7 2 2 3 209:202 +7
    20. Saudi-Arabien Saudi-Arabien 7 1 0 6 175:220 −45
    21. Chile Chile 7 3 0 4 192:219 −27
    22. Japan Japan 7 1 0 6 186:222 −36
    23. Bahrain Bahrain 7 1 0 6 172:213 −41
    24. Angola Angola 7 0 0 7 174:260 −86
    • Der erste Platz berechtigt zur Teilnahme an der Handball-Weltmeisterschaft der Männer 2019.
    • Die Platzierungen der Plätze 5 bis 16 ergeben sich nach folgenden Kriterien:
      • Punkte in den Vorrundenspielen gegen Teams auf Rang 1 bis 4 der jeweiligen Gruppe
      • Tordifferenz in den Vorrundenspielen gegen Teams auf Rang 1 bis 4 der jeweiligen Gruppe
      • Anzahl der erzielten Tore in den Vorrundenspielen gegen Teams auf Rang 1 bis 4 der jeweiligen Gruppe

    Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    All-Star-Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Jerry Tollbring SchwedenSchweden   Bjarte Myrhol Norwegen   Kristian Bjørnsen Norwegen
      Sander Sagosen Norwegen   Nedim Remili FrankreichFrankreich  
        Domagoj Duvnjak Kroatien    
        Vincent Gérard FrankreichFrankreich    

    Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Spieler Team Tore Würfe Quote 7m-Tore 7m-Würfe Spiele
    01. Kiril Lazarov Mazedonien 1995 Mazedonien 50 81 62 % 20 22 6
    02. Sérgio Avelino Lopes Angola Angola 47 88 53 % 14 17 7
    03. Amine Bannour Tunesien Tunesien 45 84 54 % 6 8 7
    Kristian Bjørnsen Norwegen Norwegen 45 59 76 % 5 8 9
    05. Niclas Ekberg Schweden Schweden 43 60 72 % 12 13 7
    06. Bjarte Myrhol Norwegen Norwegen 42 53 79 % 0 0 9
    07. Sander Sagosen Norwegen Norwegen 41 79 53 % 8 14 9
    08. Luka Cindrić Kroatien Kroatien 39 65 60 % 3 4 9
    Federico Fernández Argentinien Argentinien 39 58 67 % 19 24 7
    10. Gábor Császár Ungarn Ungarn 38 55 69 % 18 22 7
    Gašper Marguč Slowenien Slowenien 38 48 79 % 10 11 9
    Jerry Tollbring Schweden Schweden 38 46 83 % 6 8 7
    Quelle: ihf.info[8], Stand: 29. Januar 2017

    Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Spieler Team Quote in % Paraden Würfe Spiele
    01. Espen Christensen Norwegen Norwegen 44 32 73 9
    02. Andreas Wolff Deutschland Deutschland 43 60 141 6
    03. Vincent Gérard Frankreich Frankreich 40 62 155 9
    Niklas Landin Jacobsen Danemark Dänemark 40 66 167 6
    Andreas Palicka Schweden Schweden 40 51 127 7
    06. Mikael Appelgren Schweden Schweden 39 55 141 7
    07. Rodrigo Corrales Spanien Spanien 36 43 121 7
    Silvio Heinevetter Deutschland Deutschland 36 25 69 6
    Maik Santos Brasilien Brasilien 36 46 129 6
    10. Makram Missaoui Tunesien Tunesien 35 73 210 7
    Quelle: ihf.info[9], Stand: 29. Januar 2017

    Team Fairplay[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Team Punkte/Spiel Punkte (total)b Disqualifikation Verwarnung 2 Minuten Spiele
    01. Japan Japan 05,7 40 0 16 12 7
    02. Spanien Spanien 06,9 48 0 16 16 7
    03. Frankreich Frankreich 08,8 79 1 20 27 9
    04. Brasilien Brasilien 09,0 54 0 8 23 6
    05. Katar Katar 09,1 64 0 14 25 7
    06. Chile Chile 09,3 65 0 19 23 7
    07. Deutschland Deutschland 09,7 58 0 18 20 6
    08. Slowenien Slowenien 09,8 88 0 26 31 9
    09. Argentinien Argentinien 10,0 70 0 14 28 7
    Danemark Dänemark 10,0 60 1 15 20 6
    Mazedonien 1995 Mazedonien 10,0 60 0 18 21 6
    12. Angola Angola 10,1 71 2 13 24 7
    13. Agypten Ägypten 10,3 62 1 9 24 6
    Tunesien Tunesien 10,3 72 1 19 24 7
    15. Kroatien Kroatien 10,4 94 1 23 33 9
    16. Norwegen Norwegen 10,6 95 1 22 34 9
    Polen Polen 10,6 74 2 14 25 7
    18. Saudi-Arabien Saudi-Arabien 11,4 80 0 18 31 7
    19. Island Island 11,5 69 0 17 26 6
    20. Ungarn Ungarn 11,6 81 1 22 27 7
    21. Belarus Belarus 11,7 70 0 18 26 6
    22. Russland Russland 12,0 72 2 12 25 6
    23. Schweden Schweden 12,7 89 1 14 35 7
    24. Bahrain Bahrain 13,3 93 1 18 35 7
    Quelle: ihf.info[10], Stand: 29. Januar 2017
    b Die Fairnesspunkte werden nach folgender Rechnung aufgestellt: Für jede Verwarnung gibt es 1 Punkt; Für jede 2 Minuten gibt es 2 Punkte; Für jede direkt verhängte Disqualifikation gibt es 5 Punkte. Gab es zu der direkt verhängten Disqualifikation einen Bericht der Schiedsrichter (nach Regel 8:6 oder 8:10), wird sie mit 10 Punkten doppelt gewertet.

    Schiedsrichter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Mit den französischen Zwillingen Charlotte und Julie Bonaventura war zum ersten Mal ein weibliches Schiedsrichtergespann bei einer Handball-Weltmeisterschaft der Männer im Einsatz.[11]

    Schiedsrichter
    Argentinien Argentinien Julian Grillo
    Sebastián Lenci
    Danemark Dänemark Martin Gjeding
    Mads Hansen
    Deutschland Deutschland Lars Geipel
    Marcus Helbig
    Frankreich Frankreich Charlotte Bonaventura
    Julie Bonaventura
    Frankreich Frankreich Laurent Reveret
    Stevann Pichon
    Iran Iran Majid Kolahdouzan
    Alireza Mousaviannazhad
    Lettland Lettland Renārs Līcis
    Zigmārs Sondors
    Litauen Litauen Mindaugas Gatelis
    Vaidas Mažeika
    Schiedsrichter
    Mazedonien 1995 Mazedonien Gjorgji Načevski
    Slave Nikolov
    Montenegro Montenegro Ivan Pavićević
    Miloš Ražnatović
    Schweiz Schweiz Arthur Brunner
    Morad Salah
    Slowenien Slowenien Bojan Lah
    David Sok
    Spanien Spanien Óscar López
    Ángel Ramírez
    Korea Sud Südkorea Lee Se-ok
    Koo Bon-ok
    Tschechien Tschechien Václav Horáček
    Jiří Novotný
    Tunesien Tunesien Ismail Boualloucha
    Ramzi Khenissi

    Fernsehübertragung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Anfang 2014 wurden die TV-Rechte für die Männer-Weltmeisterschaft 2015 in Katar und 2017 in Frankreich sowie die Frauen-Weltmeisterschaft 2015 und 2017 für eine Rekordsumme von etwa 80 Millionen Euro an das katarische Tochterunternehmen von Al Jazeera beIN Sports verkauft.[12] Wie auch vor der WM 2015 bestand beIN Sports auf die Satellitenverschlüsselung der Übertragung, um die Exklusivrechte anderer Sender zu schützen. Daher kamen ARD und ZDF für die Übertragung wieder nicht in Frage[13]. Der Pay-TV-Sender Sky, der noch die letzte WM aus Frankreich übertragen hatte, konnte die Rechte diesmal nicht erwerben[14], ebenso nicht der Streaming-Dienst DAZN[15].

    Am 5. Januar 2017 wurde bekannt, dass die Deutsche Kreditbank (DKB) sich die exklusiven Rechte für Live-Übertragungen im Internet an mehr als 50 Spielen, darunter die der deutschen Nationalmannschaft, gesichert hat. Die Partien waren auf der Website und dem YouTube-Kanal der Bank zu sehen.[16][17] Einen Tag später teilte die IHF mit, dass von der DKB die Rechte für die DHB-Spiele erworben wurden.[18] Die restlichen Spiele konnten aber auch via Livestream über die DKB empfangen werden, allerdings mit englischem Originalkommentar.[19]

    Am 11. Januar 2017 wurde das Eröffnungsspiel zwischen Frankreich und Brasilien mit deutschem Kommentator, Uwe Semrau, übertragen. Auch die Spiele mit deutscher Beteiligung sowie die beiden Halbfinal- und das Finalspiel wurden ebenfalls mit deutschem Kommentar von Markus Götz und Uwe Semrau gezeigt.[20] Der Livestream des ersten deutschen Spiels wurde in der ersten Halbzeit für mehr als 15 Minuten unterbrochen. Laut DKB war dafür der Rechteverwerter beIN Sports verantwortlich.[21] Gleiches geschah beim Halbfinale zwischen Kroatien und Norwegen 3 Minuten vor Ende der Partie.

    Im gesamten Turnierverlauf generierte der Livestream über 6 Mio. Aufrufe. Während des Achtelfinals zwischen Deutschland und Katar konnte sogar die Marke von einer Million zeitgleichen Zugriffen überschritten werden.[22] Mit der Übertragung der Handball-WM 2017 per Livestream gewann die DKB den Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2017 in der Kategorie „Disruptive Kampagne“.[23]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Handball-WM-Spielorte stehen fest. (Nicht mehr online verfügbar.) sport1.de, archiviert vom Original am 7. Oktober 2015; abgerufen am 1. Oktober 2015.
    2. Frankreich richtet Männer-WM 2017 aus, Dänemark Kandidat für 2019. handball-world.com, 15. Dezember 2011, abgerufen am 21. Juni 2015.
    3. a b IHF Council awards World Championships 2017 to Germany and France. IHF, 15. Dezember 2011, abgerufen am 2. Juni 2015 (englisch).
    4. Host Cities and Venues. IHF, abgerufen am 27. November 2015 (englisch).
    5. Auslosung der WM 2017 im Pariser Rathaus: Deutschland in Gruppe C. Handball-World.com, abgerufen am 23. Juni 2016.
    6. Match schedule – France Handball 2017. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 30. Juli 2016; abgerufen am 24. Juni 2016.
    7. France 2017 All Star Team announced. IHF, 29. Januar 2017, abgerufen am 29. Januar 2017 (englisch).
    8. Torschützenliste (PDF; 283 kB)
    9. Torhüterstatistik (PDF; 74,6 kB)
    10. Fairplay (PDF; 73,6 kB)
    11. A small step for the Bonaventuras, one giant leap for refereeing, auf der Webseite der IHF, vom 12. Januar 2017. Abgerufen am 30. Januar 2017.
    12. Martin Kloth, Andreas Bruhn: Mega-Deal im Handball: Sender zahlt 80 Millionen für TV-Rechte. In: Digital Fernsehen. Auerbach Verlag und Infodienste GmbH, 21. Februar 2014, abgerufen am 6. Januar 2017.
    13. tora./dpa: Handball-WM 2017 nicht bei ARD & ZDF im Free-TV. In: faz.net. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31. Dezember 2016, abgerufen am 20. Mai 2020.
    14. dpa: TV-Blackout für WM rückt näher: "Total-Katastrophe". In: handball-world.news. 4. Januar 2017, abgerufen am 20. Mai 2020.
    15. dpa: Weltmeisterschaft: Endgültige Absage von Streamingdienst DAZN. In: handball-world.news. 5. Januar 2017, abgerufen am 20. Mai 2020.
    16. Übertragung gerettet: WM-Spiele im Livestream. In: kicker online. Olympia-Verlag, 5. Januar 2017, abgerufen am 6. Januar 2017.
    17. Uwe Mantel: Sponsor DKB überträgt Handball-WM im Internet. In: DWDL.de. DWDL.de GmbH, 5. Januar 2017, abgerufen am 6. Januar 2017.
    18. Weltverband IHF bestätigt Vergabe der TV-Rechte nur für DHB-Spiele. handball-world.com, 6. Januar 2017, abgerufen am 7. Januar 2017.
    19. Keine klassische TV-Berichterstattung, bekannte Moderatoren: DKB-Planung für WM. handball-world.com, 9. Januar 2017, abgerufen am 11. Januar 2017.
    20. Das plant die DKB bei der Übertragung Focus Online, 9. Januar 2017.
    21. DKB gibt Rechtevergeber Schuld an Ausfall FAZ.net, 13. Januar 2017.
    22. dkb.de: DKB gewinnt Deutschen Preis für Onlinekommunikation, 9. Juni 2017.
    23. Wie die DKB zum Online-Sportsender wurde Pressesprecher, 9. Juni 2017.