Dragon Quest: Die Reise des verwunschenen Königs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dragon Quest: Die Reise des verwunschenen Königs
Originaltitel ドラゴンクエストVIII 空と海と大地と呪われし姫君
Transkription Dragon Quest VIII Sora to Umi to Daichi to Norowareshi Himegimi
Studio Level-5
Publisher Square Enix
Erstveröffent-
lichung
JapanJapan 27. November 2004
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 15. November 2005
EuropaEuropa 13. April 2006
AustralienAustralien 12. April 2006
Plattform PlayStation 2, Android, iOS, Nintendo 3DS
Genre Rollenspiel
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Controller
Medium DVD-ROM
Sprache Englisch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Altersfreigabe
USK ab 6 freigegeben

Dragon Quest: Die Reise des verwunschenen Königs (jap. ドラゴンクエストVIII 空と海と大地と呪われし姫君, Dragon Quest VIII Sora to Umi to Daichi to Norowareshi Himegimi, wörtlich: „Drachenquest VIII: Der Himmel, das Meer, die Erde und die verwunschene Prinzessin“), kurz auch Dragon Quest VIII, ist ein Konsolenrollenspiel, das von Level-5 entwickelt und von Square Enix veröffentlicht wurde. Das Spiel ist der achte Ableger der Dragon-Quest-Reihe und bisher auf der PlayStation 2, sowie für Android, Apple iOS und auf dem Nintendo 3DS (Japan) erschienen. Die 3DS-Versionen für Nordamerika und die PAL-Regionen sind für das Jahr 2016 geplant.

Es ist das erste Spiel der Reihe, welches in der PAL-Region, also Europa, Australien und Neuseeland, erschienen ist. In den USA wurde das Spiel unter dem Originalnamen Dragon Quest VIII: Journey of the Cursed King verbreitet und nicht mehr unter Dragon Warrior. Das Spiel verwendet Cel-Shading-Texturen für seine Charakteren und seine Umgebung.

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Welt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Dragon Quest VIII bewegt sich der Spieler durch eine komplett dreidimensionalen Welt und nicht mehr durch vorgerenderten Hintergründe, wie in früheren Spielen der Serie. Städte und Dungeons sind voll integriert und nicht länger zweidimensionale Symbole auf der Weltkarte.

Steuerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Bewegen benutzt der Spieler den linken Analogstick oder das Digitalkreuz. Der rechte Analogstick dient dazu, die Kamera 360° um den Helden zu schwenken oder aus der first-person perspective genauer die Umgebung zu besichtigen. Der Spieler sieht seinen Helden die meiste Zeit aus einer Third-Person-Perspektive und nicht mehr aus der Vogelperspektive, wie in früheren Spielen. Zur Interaktion mit der Umgebung

Kampfsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Dragon Quest VIII laufen die Kämpfe serientypisch Runden basiert ab. Ähnlich wie in Final Fantasy X wird hier das „Conditional Turn-based Battle“ (CTB)-System angewendet. Jedoch mit dem Unterschied, dass man nicht sehen kann, wie die Reihenfolge der agierenden Kämpfer ist. Die Kampfreihenfolge orientiert sich dabei an der Geschicklichkeit des Charakters.

Erfahrungspunktesystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie auch schon in vorangegangenen Dragon-Quest-Titeln kann der Spieler seine Charaktere entwickeln und verbessern, indem er Gegner besiegt und Gegenstände einsammelt. Die Werte werden dabei automatisch hochgesetzt. Der Spieler hat nur Einfluss auf das Erlernen von speziellen Fähigkeiten.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel beginnt damit, dass Dhoulmagus, der Hofnarr des Königreiches Trodain, ein wertvolles antikes Zepter stiehlt und das Schloss verflucht. Der Zauberspruch verzaubert König Trode in einen Troll, seine Tochter, Prinzessin Medea, in ein Pferd und den Rest der Bewohner des Schlosses in Pflanzen. Der Einzige, der nicht von diesem Zauberspruch betroffen ist: ein Wache aus Trodain, der namenlose Held. Der Held, König Trode und Prinzessin Medea ziehen aus, um Dhoulmagus zu stellen und den Fluch zu brechen. Sie werden unterstützt von Yangus dem Banditen, welcher vom namenlosen Helden gerettet wurde, Jessica, einer Zauberin, welche ihren Bruder rächen will, der von Dhoulmagus getötet wurde und Angelo, einem Tempelritter mit einem Hang zum Flirten und Glücksspiel. Sie folgen Dhoulmagus nach Westen, überqueren den Ozean und besiegen ihn in einem Verlies. Jessica nimmt sich das Zepter und verschwindet nach kurzer Zeit. Als die drei Freunde, Jessica wieder gerettet haben, erklärt Jessica was passiert ist. Sie sagte, dass sie von einem Fürst der Finsternis namens Rhapthorne kontrolliert wurde und beauftragt, die Erben der sieben Weisen zu töten. Als die vier Freunde das Zepter suchen, hat Dominicos Hund namens Sir Leopold das Zepter. Im Laufe der Geschichte wird der finstere Fürst aus dem Zepter befreit, kann aber in der finalen Schlacht geschlagen werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]