Dschabaliya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 31° 32′ N, 34° 29′ O

Karte: Palästinensische Autonomiegebiete
marker
Dschabaliya
Magnify-clip.png
Palästina
Dschabaliya auf der Karte des Gazastreifens

Dschabaliya (arabisch جباليا Dschabāliyā, DMG Ǧabāliyā), auch Jabalia oder Jabalyia, ist eine Stadt im Gouvernement Nordgaza, im nördlichen Gazastreifen. Der Ort hatte im Jahre 1945 etwa 3500 Einwohner.

Nach dem Palästinakrieg 1948 errichtete das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) im Norden der Stadt ein 1,4 km² großes Flüchtlingslager für etwa 35.000 Menschen. Im Jahre 2005 waren in dem Flüchtlingslager, in dem Dezember 1987 die Erste Intifada ihren Ausgang nahm, 106.691 Menschen registriert.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eisenbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dschabaliya lag von 1916 bis zur Stilllegung des betreffenden Abschnitts in den 1970er oder 1980er-Jahren an der Sinai-Bahn von Beirut über Lod nach Kairo (bis 1967). Heute sind die Gleise der Eisenbahn im Gazastreifen größtenteils abgebaut.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]