Edward C. Schmults

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Edward C. Schmults (* 6. Februar 1931 in Paterson, New Jersey) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Rechtsanwalt und Wirtschaftsmanager, der unter anderem stellvertretender US Attorney General war.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmults studierte nach dem Schulbesuch zunächst an der Yale University und erwarb dort 1953 einen Bachelor of Science (B.S.). Anschließend absolvierte er ein Studium der Rechtswissenschaften an der Law School der Harvard University und schloss dieses Studium 1958 mit einem Bachelor of Laws (LL.B.) ab. Nach seiner darauf folgenden anwaltlichen Zulassung im Bundesstaat New York war er erst von 1958 bis 1965 angestellter Rechtsanwalt in der Anwaltskanzlei White & Case, einer Großkanzlei mit heute 1900 Anwälten und Hauptsitz in New York City, ehe er zwischen 1965 und 1973 Partner dieser Rechtsanwaltskanzlei war.

1973 trat er in den Regierungsdienst ein und wurde zunächst Chefrechtsberater im US-Finanzministerium sowie danach von Juli 1974 bis Oktober 1975 dort Unterstaatssekretär. Während dieser Zeit erhielt er auch den Alexander Hamilton-Preis, die höchste Auszeichnung des Finanzministeriums.

Im Anschluss war er zwischen Oktober 1975 und Januar 1977 stellvertretender Rechtsberater von Präsident Gerald Ford beim Stabschef des Weißen Hauses.

Nach dem Amtsantritt von Präsident Jimmy Carter kehrte er 1977 als Partner zur Kanzlei White & Case zurück, ehe er von Februar 1981 bis 1984 als US Deputy Attorney General stellvertretender Justizminister in der Regierung von Präsident Ronald Reagan war.[1] Im Januar 1984 trat er von diesem Amt zurück.[2]

Im Anschluss wechselte Schmults, der 1974 auch eine anwaltliche Zulassung im District of Columbia erhielt und auch Mitglied der Anwaltsvereinigung von New York City wurde, in die Privatwirtschaft und war unter anderem Mitglied des Board of Directors der Federal Financing Bank, der Securities Investors Protection Corporation sowie der United States Railway Association. Darüber hinaus engagierte er sich im Council on Foreign Relations.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. THE AMERICAN PRESIDENCY PROJECT: Nomination of Edward C. Schmults To Be Deputy Attorney General (January 23, 1981)
  2. Letter Accepting the Resignation of Edward C. Schmults as Deputy Attorney General (January 25, 1984)