Eltham (Neuseeland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eltham
Geographische Lage
Eltham (Neuseeland)
Eltham
Koordinaten: 39° 26′ S, 174° 18′ OKoordinaten: 39° 26′ S, 174° 18′ O
Region-ISO: NZ-TKI
Land: Neuseeland
Region: Taranaki
Distrikt: South Taranaki District
Ward: Eltham Ward
Ortsgründung: 1870er Jahre
Einwohner: 1 941 (2013 [1])
Höhe: 214 m
Postleitzahl: 4322
Telefonvorwahl: +64 (0)6
UN/LOCODE: NZ ELM
Webseite: elthamvillage.webs.com
Fotografie des Ortes
Eltham.jpg
Zentrum von Eltham
Landschaft bei Eltham

Eltham ist eine ländliche Kleinstadt im South Taranaki District der Region Taranaki auf der Nordinsel von Neuseeland.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort befindet sich rund 46 km südsüdöstlich von New Plymouth und 25 km südöstlich des Vulkankegels des Mount Taranaki. Stratford liegt 12 km nördlich und Hawera 17 km südlich des Ortes.[2] Durch den Ort fließen der Waingongoro River und der Mangawharawhara Stream. Östlich von Eltham liegt der Lake Rotokare, ein kleiner, von heimischer Vegetation umgebener See und südöstlich des Ortes befindet sich der Stausee Lake Rotorangi.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Besiedlung der Gegend um Eltham begann in den 1870er Jahren, als damals dicht bewaldete Grundstücke, hauptsächlich nördlich der Mountain Road gerodet wurden. Zahlreiche Sägewerke entstanden. Nach der Rodung des Waldes stellte man fest, dass das Land ideal für die Milchwirtschaft war.[3] 1884, als Eltham zur „Stadt“ erklärt wurde, zogen weitere Siedler, hauptsächlich aus England, zu und ließen die Einwohnerzahl weiter ansteigen. 1901 wurde Eltham zur Borough erklärt, doch 1989 musste der Ort seine eigenständige Verwaltung im Zuge der Gebietsreform wieder aufgeben und wurde dem South Taranaki District zugeordnet.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eltham ist der zweitgrößte Ort in South Taranaki. Zum Zensus des Jahres 2013 zählte der Ort 1941 Einwohner, 2,1 % weniger als zur Volkszählung im Jahr 2006.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elthams wirtschaftliche Basis ist die Milchwirtschaft. Farmen schlossen sich zusammen und bildeten Genossenschaften um ihre Produkte vermarkten zu können. Eltham ist u.a. der einzige Ort in Neuseeland, in dem Lab hergestellt wird, ein für die Käseproduktion unentbehrliches Enzym.[4] Eltham war auch der erste neuseeländische Ort, der Butter nach England exportierte.[5] Hauptwirtschaftszweig des Ortes heute ist die Käseproduktion. Ein großer Teil der in Neuseeland angebotenen Käsespezialitäten wie Feta und Camembert wird in einer Fabrik in der Bridge Street hergestellt.

Andere Käseprodukte, wie der in Hamburgern verwendete Schmelzkäse, werden im Werk in der Collingwood Street hergestellt, dem stark umgestalteten früheren Standort des Milchpulverwerkes der Molkereikooperative von Taranki. Käse ist das Markenzeichen des Ortes, weshalb der Wasserturm des Ortes im Jahr 2002 bemalt wurde und wie ein Stück Käse aussieht.

Ein anderer wichtiger Industriebetrieb des Ortes ist der Schlachthof Riverlands (früher J. C. Hutton's) mit einer weiteren Produktionsstätte in Bulls. Beide Werke können bis zu 1250 Rinder täglich schlachten und deren Fleisch verarbeiten.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die High Street, die als Teil der New Zealand State Highway 3 das Ortszentrum durchquert und die Bridge Street, die westwärts nach Kaponga führt und nahe Opunake an den New Zealand State Highway 45 anschließt, waren die ersten asphaltierten Straßen Neuseelands.[6][7]

Der Ort liegt an der Bahnlinie der North Island Main Trunk Railway.

Bildungswesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort besitzt 3 Schulen:

  • Die Eltham School ist eine koedukative Grundschule für die 1. bis 8. Klasse mit einem Decile rating von 3 und 154 Schülern im Jahre 2012[8] und wurde 1886 gegründet.[9]
  • Te Kura o Nga Ruahine Rangi, eine Composite School für die 1.bis 10. Klasse hat ein Decile rating von 3 und 2012 34 Schüler. [8]
  • Die Rawhitiroa School ist eine Grundschule und hatte 2012 ein Decile rating von 6 und 35 Schüler.[8]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Brian Newton Davis: Eltham. In: Alexander Hare McLintock (Hrsg.): An Encyclopaedia of New Zealand. Wellington 1966 (englisch, Online [abgerufen am 17. Dezember 2015]).
  • Herbert Otto Roth: Chong, Chew. In: Alexander Hare McLintock (Hrsg.): An Encyclopaedia of New Zealand. Wellington 1966 (englisch, Online [abgerufen am 17. Dezember 2015]).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 2013 Census QuickStats about a place: Eltham. Statistics New Zealand, abgerufen am 5. Juni 2017 (englisch).
  2. a b Topo250 maps. Land Information New Zealand, abgerufen am 5. Juni 2017 (englisch).
  3. Davis: Eltham. In: An Encyclopaedia of New Zealand. 1966.
  4. The New Zealand Co-operative Rennet Company Limited, Eltham, 50th jubilee, 1916-1966. Hawera 1966
  5. Eltham Travel Guide, Abruf 21. April 2012
  6. Henry J. Andrews: The history of Eltham, New Zealand: cradle of the dairy export industry, Eltham Borough Council, Eltham 1959
  7. Russell Standish: Eltham: one hundred years Eltham District Centennial Committee, Eltham 1984
  8. a b c Website des Neuseeländischen Erziehungsministeriums - Eltham School, abgerufen 21. April 2012
  9. Claude Carncross: Eltham Public School, 1886-1961: Souvenirbüchlein zum 75. Jubiläum. Ostern 1961 | publisher = Eltham Public School Jubilee Committee / Eltham Argus 1961
  10. David Bruce: Taranaki Stories - Ronald Syme: Taranaki's Forgotten Son. Puke Ariki, 14. Juni 2013, archiviert vom Original am 20. November 2008, abgerufen am 7. Februar 2016 (englisch, Originalwebseite nicht mehr verfügbar).
  11. Brian Muller bei allblacks.com, abgerufen 21. April 2012
  12. Bryce Robins bei allblacks.com, abgerufen 21. April 2012
  13. Geoff Old bei allblacks.com, abgerufen 21. April 2012
  14. Roger Urbahn bei allblacks.com, abgerufen 21. April 2012
  15. Roth: Chong, Chew. In: An Encyclopaedia of New Zealand. 1966.
  16. James Ng: Chew Chong. In: Dictionary of New Zealand Biography. Te Ara - the Encyclopedia of New Zealand, 30. Oktober 2012, abgerufen am 17. Dezember 2015 (englisch).
  17. Internet Movie Database, http://www.imdb.com/name/nm1379033/
  18. Rugbynetwork.net, abgerufen 21. April 2012