Färöische Fußballmeisterschaft der Frauen 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1. deild kvinnur 2010
Meister KÍ Klaksvík
Pokalsieger KÍ Klaksvík
Women’s Champions League KÍ Klaksvík
Absteiger EB/Streymur,
MB Miðvágur
Mannschaften 6
Spiele 60  (davon 3 strafverifiziert)
Tore 281  (ø 4,93 pro Spiel)
(ohne strafverifizierte Spiele)
Torschützenkönig Rannvá Andreasen
(KÍ Klaksvík)
1. Deild 2009

Die Färöische Fußballmeisterschaft der Frauen 2010 wurde in der 1. Deild genannten ersten färöischen Liga ausgetragen und war insgesamt die 26. Saison. Sie startete am 1. April 2010 und endete am 2. Oktober 2010.

Aufsteiger MB Miðvágur kehrte nach 18 Jahren in die höchste Spielklasse zurück. Meister wurde Titelverteidiger KÍ Klaksvík, die den Titel somit zum elften Mal in Folge und zum zwölften Mal insgesamt erringen konnten. Absteigen mussten hingegen EB/Streymur sowie MB Miðvágur nach zwei beziehungsweise einem Jahr Erstklassigkeit.

Im Vergleich zur Vorsaison verbesserte sich die Torquote auf 4,93 pro Spiel, was den höchsten Schnitt seit 2006 bedeutete. Den höchsten Sieg erzielte KÍ Klaksvík durch ein 14:0 im Auswärtsspiel gegen MB Miðvágur am ersten Spieltag, was zugleich das torreichste Spiel darstellte.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der 1. Deild spielte jede Mannschaft an 20 Spieltagen jeweils vier Mal gegen jede andere. Die punktbeste Mannschaft zu Saisonende stand als Meister dieser Liga fest, die letzten beiden Mannschaften stiegen in die 2. Deild ab.

Saisonverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meisterschaftsentscheidung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom ersten bis zum letzten Spieltag stand KÍ Klaksvík ununterbrochen auf Platz eins. Der stärkste Konkurrent AB Argir wurde bereits am zweiten Spieltag zu Hause mit 3:0 geschlagen, am achten Spieltag siegte KÍ auch im Rückspiel mit 3:1. Am zwölften Spieltag endete das Duell beider Mannschaften 3:3, zu dem Zeitpunkt hatte KÍ Klaksvík bereits sieben Punkte Vorsprung. Dieser konnte bis zum Ende gehalten werden, so dass die Entscheidung um die Meisterschaft am 18. Spieltag fiel. AB Argir gewann zwar auswärts gegen MB Miðvágur mit 10:1, doch KÍ sicherte sich die Meisterschaft durch ein 12:0 im Heimspiel gegen Víkingur Gøta.

Abstiegskampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EB/Streymur und MB Miðvágur belegten durchgängig den vorletzten beziehungsweise letzten Platz. Den ersten Punkt gab es für beide Mannschaften beim 1:1 am vierten Spieltag im direkten Duell gegeneinander. Am achten Spieltag gewann EB/Streymur erstmals beim 2:0-Auswärtssieg gegen Víkingur Gøta, MB hingegen sollte über die gesamte Saison sieglos bleiben. Bereits am 15. Spieltag und der 0:3-Heimniederlage gegen EB/Streymur stand der Abstieg von MB Miðvágur fest. Bei EB/Streymur fiel die Entscheidung am vorletzten Spieltag. Durch die 0:2-Auswärtsniederlage gegen den Viertplatzierten Víkingur Gøta war der Rückstand nicht mehr einzuholen.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mannschaften der 1. Deild 2010
Platz Mannschaft Spiele S U N Tore Diff. Punkte
1 KÍ Klaksvík (M) 20 17 3 00 101:010 +91 54
2 AB Argir (P) 20 15 2 03 095:014 +81 47
3 Skála ÍF 20 09 4 07 036:028  +8 31
4 Víkingur Gøta 20 07 2 11 023:061 −38 23
5 EB/Streymur 20 03 4 13 025:068 −43 13
6 MB Miðvágur (N) 20 00 3 17 010:109 −99 03

Erläuterung: S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, (M) = Meister des Vorjahres, (P) = Pokalsieger des Vorjahres, (N) = Aufsteiger

Spiele und Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AB EB/Str MB Skála Vík
AB Argir 7:0 7:0 1:3 0:0 13:00 9:0 4:0 3:0 0:2 6:1
EB/Streymur 0:6 1:4 2:9 0:6 1:1 10:10 1:1 0:2 0:2 2:3
KÍ Klaksvík 3:0 3:3 4:0 7:1 0-:-1 10:00 1:1 3:0 7:1 12:00
MB Miðvágur 0:7 01:10 1:1 0:3 00:14 0-:-1 1:5 1:3 0:1 1:1
Skála ÍF 0:1 0:3 4:0 1:1 0:1 0:2 7:2 0-:-1 1:1 2:0
Víkingur Gøta 0:4 0:7 0:2 2:0 0:2 1:8 2:1 3:0 2:3 1:3
1 Da MB Miðvágur nicht zum Spiel antrat, wurde dieses als Sieg mit 3:0 Toren für den jeweiligen Gegner gewertet.

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spielerinnen nach dem Nachnamen alphabetisch geordnet.

Torschützenkönigin Rannvá Andreasen
Platz Spieler Mannschaft Tore
1 Rannvá Andreasen KÍ Klaksvík 27
2 Olga Kristina Hansen AB Argir 26
3 Sofía Purkhús KÍ Klaksvík 23
4 Lisa í Liða AB Argir 16
5 Mona Breckman AB Argir 14
6 Kirstinbjørg Frederiksberg Skála ÍF 12
Sigrid Jacobsen KÍ Klaksvík
8 Malena Josephsen KÍ Klaksvík 10
9 Halltóra Joensen AB Argir 09
10 Sigrun Kalsoy Kristiansen EB/Streymur 08
Ása Thomsen KÍ Klaksvík

Dies war nach 1997, 1998, 2002, 2003, 2004, 2006, 2008 und 2009 der neunte Titel für Rannvá B. Andreasen.

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mannschaft Trainer Spieltage
AB Argir DanemarkDänemark Lennard Petersen 1–20
EB/Streymur Bjarni Mohr Arnason 1–20
KÍ Klaksvík SerbienSerbien Aleksandar Đorđević 1–20
MB Miðvágur Hans Bogi Ellefsen 1–20
Skála ÍF IslandIsland Birnir S. Hauksson 1–20
Kaysten Rasmussen
Víkingur Gøta Ingun Hansen 1–20

Während der Saison gab es keine Trainerwechsel.

Spielstätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Klammern sind bei mehreren aufgeführten Stadien die Anzahl der dort ausgetragenen Spiele angegeben.

Mannschaft Stadion Spielort
AB Argir Inni í Vika Argir
EB/Streymur Við Margáir Streymnes
KÍ Klaksvík Við Djúpumýrar Klaksvík
MB Miðvágur Við Kirkju Miðvágur
Við Djúpumýrar Klaksvík
Skála ÍF Undir Mýruhjalla Skáli
Víkingur Gøta Sarpugerði Norðragøta

Schiedsrichter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Schiedsrichter, darunter auch einer aus Brasilien, leiteten die 57 ausgetragenen Erstligaspiele:

Name Stammverein Spiele
Elsa Andreasen EB/Streymur 15
Jón Kári í Brekkuni KÍ Klaksvík 03
Kári á Høvdanum Víkingur Gøta 03
Magnus Jørmundsson ÍF Fuglafjørður 03
Dia Lamhauge NSÍ Runavík 03
Bent Tommy Linklett HB Tórshavn 03
Búi Falkvard Clementsen B71 Sandur 02
Ríkin Napoleon Djurhuus HB Tórshavn 02
Werner Hentze B68 Toftir 02
Jan Hermansen TB Tvøroyri 02
Birgir Joensen 07 Vestur 02
Jákup Martin Kjeld NSÍ Runavík 02
Ragnar Niclasen 07 Vestur 02
BrasilienBrasilien Alex Troleis B68 Toftir 02

Weitere elf Schiedsrichter leiteten jeweils ein Spiel.

Die Meistermannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Klammern sind die Anzahl der Einsätze sowie die dabei erzielten Tore genannt.

1. KÍ Klaksvík
KÍ Klaksvík Logo.svg

Maria Andreasen (1/0) | Rannvá Andreasen (18/27) | Sølvá B. Andreasen (4/0) | Sigrid Jacobsen (18/12) | Gunnrið F. Joensen (13/0) | Marjun Stauss Joensen (1/0) | Una Joensen (16/4) | Malena Josephsen (18/10) | Eina Kalsø (6/2) | Bára Klakstein (6/0) | Eyðvør Klakstein (3/0) | Vár Jenny Lydersen (3/0) | Paula Mikkelsen (15/0) | Adelheid Olsen (6/0) | Gudrun Vest Olsen (7/0) | Olga Fríðunn Olsen (2/0) | Lovisa Østerø (1/0) | Ragna Patawary (17/3) | Sofía Purkhús (16/23) | Elsa Maria Simonsen (4/0) | Anja Sjóstein (2/0) | Tove Sólheyg (17/1) | Ann Stauss (1/0) | Ása Thomsen (14/8) | Maria Thomsen (11/4) | Randi Wardum (16/0) | Maria Ziskason (2/0)

Nationaler Pokal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Landespokal gewann Meister KÍ Klaksvík mit 1:0 gegen Skála ÍF und erreichte dadurch das Double.

Europapokal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010/11 spielte KÍ Klaksvík als Meister des Vorjahres in der Qualifikationsrunde der UEFA Women’s Champions League. Im ersten Spiel unterlag die Mannschaft Everton LFC (England) mit 0:6, erreichte dann ein 0:0 gegen Gintra Universitetas (Litauen) und gewann das letzte Spiel mit 2:0 gegen ZFK Borec (Mazedonien). Die Gruppe wurde somit auf dem dritten Platz beendet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]