FC Rapperswil-Jona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FC Rapperswil-Jona
RapjonLOGO.png
Basisdaten
Name Fussball Club Rapperswil-Jona
Sitz Rapperswil-Jona, St. Gallen
Gründung 19. Oktober 1928
Farben rot-weiss
Präsident Rocco Delli Colli
Website fcrj.ch
Erste Mannschaft
Cheftrainer Urs Meier
Spielstätte Stadion Grünfeld
Plätze 2'500 (davon 800 Sitzplätze)
Liga Challenge League
2018/19 9. Rang
Heim
Auswärts

Der Fussball Club Rapperswil-Jona, kurz FC Rapperswil-Jona oder einfach nur FCRJ, ist ein Fussballverein in der Schweiz aus der Stadt Rapperswil-Jona im Kanton St. Gallen. In der Saison 2017/18 spielte die erste Mannschaft erstmals in der zweithöchsten Liga der Schweiz, der Challenge League.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Saison 2007/08 scheiterte man in der Qualifikationsrunde zum Aufstieg in die Challenge League mit 4:3 (H) bzw. 1:2 (A) knapp an Stade Nyonnais. Ein Jahr später stand dem Klub der SC Kriens auf dem Weg in die Challenge League vor der Sonne. In der Saison 2009/10 qualifizierte sich der FC Rapperswil-Jona zum dritten Mal in Folge für die Aufstiegsspiele in die Challenge League, überstand dort die erste Runde gegen Etoile Carouge und scheiterte in der finalen Ausmachung am FC Chiasso (0:1 und 0:2). In der Saison 2013/14 konnte der Aufstieg in die neu geschaffene Promotion League geschafft werden. Die Mannschaft setzte sich im Halbfinale der Qualifikationsspiele gegen den FC Naters zweimal mit 1:0 und im Finale gegen den FC Düdingen mit 1:1 (A) und 0:0 (H) durch, womit der FCRJ dank der Auswärtstorregel aufsteigen konnte.

Aufstieg in die Challenge League[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Saison 2016/17 gelang dem FC Rapperswil-Jona der grösste Erfolg in seiner 89-jährigen Geschichte. Mit dem 5:1-Sieg zu Hause gegen den Neuaufsteiger FC United Zürich am drittletzten Spieltag und dem gleichzeitigen Unentschieden des Tabellenführers SC Kriens gegen den FC La Chaux-de-Fonds, übernahm man am 13. Mai 2017 erstmals seit dem 2. Spieltag wieder die Tabellenführung in der Promotion League.[2] Im vorletzten Spiel gegen den FC Zürich U21 konnten die Rapperswiler den Aufstieg schliesslich besiegeln, da zum einen der direkte Verfolger SC Kriens gegen den FC Breitenrain mit 0:1 verlor und man selber gegen den FC Zürich mit 2:0 gewinnen konnte.[3] Damit hatte der FC Rapperswil-Jona vor der letzten Partie fünf Punkte Vorsprung.

Abstieg in die Promotion League[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 26. Mai 2019 ging das Schicksalsspiel gegen den FC Aarau verloren, und da gleichzeitig Chiasso gegen den FC Wil gewann, war der Abstieg für den FCRJ nach 2 Jahren Challenge League besiegelt

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweizer Meisterschaft:

Die 1. Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kader der Saison 2017/18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nummer Spieler Nationalität

Torhüter

1 Novem Baumann SchweizerSchweizer PhilippinerPhilippiner
26 Diego Yanz SchweizerSchweizer
30 Tomislav Vranješ SchweizerSchweizer KroateKroate

Verteidigung

2 Denis Simani AlbanerAlbaner SchweizerSchweizer
3 Simon Rohrbach SchweizerSchweizer
4 Kim Jaggy SchweizerSchweizer HaitianerHaitianer
6 Jonas Elmer (C)Kapitän der Mannschaft SchweizerSchweizer
13 Egzon Kllokoqi KosovareKosovare
19 Colin Trachsel SchweizerSchweizer
22 Berkay Sülüngöz SchweizerSchweizer TürkeTürke

Mittelfeld

5 Manuel Kubli SchweizerSchweizer
7 Carlos da Silva PortugiesePortugiese
8 Roman Güntensperger SchweizerSchweizer
12 Dominik Schwizer SchweizerSchweizer
17 Cristian Pecci SpanierSpanier
20 Mike Kleiber SchweizerSchweizer
21 Julio Teixeira SchweizerSchweizer SpanierSpanier
23 Enis Ramadani MazedonierMazedonier SchweizerSchweizer
24 Yannick Helbling SchweizerSchweizer

Stürmer

9 Egzon Shabani MazedonierMazedonier
10 Mychell Da Silva Chagas BrasilianerBrasilianer
11 Dennis Salanović LiechtensteinerLiechtensteiner
18 Célien Wicht SchweizerSchweizer
27 Remo Staubli SchweizerSchweizer US-AmerikanerUS-Amerikaner
29 Orhan Mustafi MazedonierMazedonier SchweizerSchweizer

Betreuerstab und Vorstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorname, Name Funktion
Vorstand
Rocco Delli Colli Präsident
Arben Gojani Sportchef
Trainerstab
Urs Meier Chef-Trainer
Daniel Hasler Co-Trainer
Tom Lehmann Konditionstrainer
Thomas Szabo Torhütertrainer

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der FC Rapperswil-Jona trägt seine Heimspiele im Stadion Grünfeld aus. Das Stadion wurde am 24. Juli 2014, in einem Freundschaftsspiel zwischen Werder Bremen und Olympique Lyon, das mit 3:3 endete, offiziell eröffnet. Die Kapazität beträgt 2'500 Zuschauer[4], wovon die Zuschauertribüne 800 Sitzplätze zählt.

Junioren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der FC Rapperswil-Jona besitzt 34 Juniorenmannschaften. Davon sind insgesamt 5 Frauenmannschaften und 21 Knabenmannschaften.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rapperswil-Jona steigt in die Challenge League auf, Aargauer Zeitung vom 20. Mai 2017
  2. Der FCRJ ist neuer Leader!, fcrj.ch, abgerufen am 21. Mai 2017
  3. Die Krönung der Meisterleistung, Zürichsee-Zeitung vom 20. Mai 2017
  4. Stadien Schweiz, Stadionwelt.de, abgerufen am 21. Mai 2017