FH Gesundheitsberufe Oberösterreich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FH Gesundheitsberufe Oberösterreich
Logo
Gründung 2010
Ort Linz, Wels und Steyr, Österreich
Leitung Bettina Schneebauer
Studierende etwa 800 (WS 2010/11)
Website www.fh-gesundheitsberufe.at

Die FH Gesundheitsberufe Oberösterreich ist eine Einrichtung zur Durchführung von Fachhochschul-Studiengängen mit Standorten in Linz, Wels und Steyr in Oberösterreich. Gesellschafter der FH Gesundheitsberufe Oberösterreich sind die Krankenhausträger Gespag, AKH Linz GmbH und die OÖ Ordensspitäler Koordinations GmbH.[1] Sie ist von der FH Oberösterreich unabhängig.

Studiengänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die FH Gesundheitsberufe Oberösterreich bietet Bachelor-Studiengänge, die zur Ausübung von gesetzlich reglementierten Berufen im Gesundheitsbereich berechtigen, und darauf aufbauende Master-Programme und Weiterbildungslehrgänge an.

Bachelor-Studiengänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Biomedizinische Analytik
  • Diätologie
  • Ergotherapie
  • Gesundheits- und Krankenpflege
  • Hebamme
  • Logopädie
  • Physiotherapie
  • Radiologietechnologie

Master-Studiengang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Management for Health Professionals – Schwerpunkt Krankenhausmanagement

Master-Lehrgang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hochschuldidaktik für Gesundheitsberufe

Weiterbildungslehrgänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kinder- und Jugendlichenpflege
  • Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ausbildungen zu den Gesundheitsberufen, die nun von der FH Gesundheitsberufe Oberösterreich abgedeckt werden, war vor der Gründung der FH Akademien (z. B. medizinisch-technischen Akademien, Hebammenakademien) vorbehalten, die aufgrund der betreffenden Berufsvorschriften an Krankenanstalten eingerichtet waren. Im Zuge des Bologna-Prozesses wurde 2005 gesetzlich die Möglichkeit geschaffen, diese Akademien durch Fachhochschul-Studiengänge zu ersetzen. Dies sollte die internationale Anerkennung der Abschlüsse verbessern und den Absolventen den Einstieg in weiterführende Masterstudien ermöglichen. Im Jahr 2010 haben sich die drei großen Krankenanstaltenträger in Oberösterreich entschlossen, die bestehenden Akademien zusammenzulegen und durch die FH Gesundheitsberufe OÖ zu ersetzen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b FH Gesundheitsberufe Oberösterreich – Geschichte. Abgerufen am 28. Juni 2011.