Falk Wendrich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Falk Wendrich


Falk Wendrich beim ISTAF 2019

Voller Name Falk Henning Wendrich
Nation Deutschland Deutschland
Geburtstag 12. Juni 1995 (27 Jahre)
Geburtsort Deutschland
Größe 193 cm
Gewicht 76 kg
Beruf Student (Wirtschaftswissenschaft)
Karriere
Disziplin Hochsprung
Bestleistung Freiluft: 2,29 m (2017)
Halle: 2,26 m (2019)
Verein LAZ Soest, vorm.: TV Wattenscheid
und davor LAZ Soest
Trainer Brigitte Kurschilgen,
erster Trainer: Harald Bottin
Status aktiv
Medaillenspiegel
Sommer-Universiade 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
U20-Weltmeisterschaften 0 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
European Youth Olympic Festival 0 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Deutsche Hallenmeisterschaften 0 × Goldmedaille 2 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Logo der FISU Universiade
Gold Taipeh 2017 2,29 m
Logo der World Athletics U20-Weltmeisterschaften
Silber Barcelona 2012 2,24 m
Olympische Ringe Europäisches Olympisches Jugendfestival
Silber Trabzon 2011 2,08 m
Logo des DLV Deutsche Hallenmeisterschaften
Silber Leipzig 2019 2,26 m
Silber Dortmund 2021 2,23 m
letzte Änderung: 22. Februar 2021

Falk Henning Wendrich (* 12. Juni 1995) ist ein deutscher Hochspringer aus Soest, Nordrhein-Westfalen.

Sportliche Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011 errang Wendrich beim European Youth Olympic Festival (EYOF) in Trabzon (Türkei) mit persönlicher Bestleistung von 2,08 m Silber.

Im Jahr 2012 holte er sich die Silbermedaille bei den U20-Weltmeisterschaften 2012 in Barcelona.

Wendrich wurde zum Jugend-Leichtathlet des Jahres 2012 gewählt.

Bis 2013 startete er für LAZ Soest, danach für TV Wattenscheid und seitdem erneut für LAZ Soest.

In der Saison 2017 stellte Wendrich beim Hochsprungmeeting in Bühl (Baden) mit 2,26 Metern eine neue persönliche Bestleistung auf. Mitte Juli wurde er vom Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband für die Sommer-Universiade in Taipeh nominiert, bei der er den Hochsprungwettbewerb mit erneuter persönlicher Bestleistung von 2,29 m gewann.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wendrich studiert Wirtschaftswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum.[1]

Seit Juni 2017 ist Wendrich mit seiner Disziplinkollegin Imke Onnen liiert.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

national
international

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Falk Wendrich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Falk Wendrich springt im Universiade Finale, Aktuelles, auf: hochschulsport-bochum.de, vom 25. August 2017, abgerufen 6. Februar 2018
  2. Silke Bernhart: Falk Wendrich kämpft sich aus dem Schatten zurück ins Licht, auf: leichtathletik.de, vom 4. Oktober 2017, abgerufen 5. Februar 2018