Falko Droßmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Falko Droßmann beim Neujahrsempfang 2016 der SPD-Bezirksfraktion Hamburg-Mitte

Falko Droßmann (* 11. Dezember 1973 in Wipperfürth) ist ein deutscher Politiker der SPD. Seit dem 25. Februar 2016 ist er Bezirksamtsleiter in Hamburg-Mitte.

Leben und berufliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Droßmann wuchs in Wipperfürth im Oberbergischen Kreis auf. Nach der zehnten Klasse verließ er das Gymnasium und machte eine Ausbildung bei der Polizei in Nordrhein-Westfalen. Ab 1994 besuchte er das berufliche Gymnasium Michelstadt, wo er 1997 sein Abitur ablegte. Im Anschluss begann er seinen Dienst als Offizier der Bundeswehr und studierte von 1999 bis 2003 Geschichtswissenschaften mit dem Abschluss Magister Artium an der Universität der Bundeswehr in Hamburg. 2005 wurde Droßmann zum Berufssoldaten ernannt und erhielt 2008 das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Silber. Droßmann führt den Dienstgrad Oberstleutnant in der Luftwaffe. Seit seiner Wahl in ein „kommunales Wahlbeamtenverhältnis auf Zeit“ ruht sein Dienstverhältnis.[1]

Droßmann ist seit dem 1. Oktober 2017, dem Tag der Einführung der Ehe für alle, mit seinem Partner verheiratet.[2]

Politische Funktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001 trat er in die SPD ein, für die er zunächst im Ortsausschuss Billstedt, im Jugendhilfeausschuss und im Bürgerausschuss tätig war. Seit 2004 war er Mitglied der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte, seit 2011 Vorsitzender der SPD-Bezirksfraktion. 2014 wurde Droßmann auf Platz 1 der Bezirksliste erneut in die Bezirksversammlung Hamburg-Mitte gewählt.[3] Ebenso wurde er als Fraktionsvorsitzender bestätigt und führte seitdem die rot-grüne Koalition im Bezirk Hamburg-Mitte.[4]

Am 25. Februar 2016 wurde er zum Bezirksamtsleiter im Bezirk Hamburg-Mitte gewählt und trat damit die Nachfolge von Andy Grote an, der im Januar zum Innensenator der Hansestadt ernannt wurde.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. § 25 (5) SG auf gesetze-im-internet.de, abgerufen am 17. März 2016
  2. Nadja Aswad, Daniel Peters, Ronald Sawatzki: Bezirks-Chef traut sich am 1. Ehe-für-Alle-Tag - „Einen Besseren finde ich nicht!“. bild.de. 2. Oktober 2017. Abgerufen am 28. Februar 2018.
  3. Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Wahlen zu den Bezirksversammlungen am 25. Mai 2014, Band 2 : Berechnung und Zuteilung der Mandate
  4. Ulrich Gassdorf: In der Bezirksfraktion der SPD Mitte dreht sich das Personalkarussell. Hamburger Abendblatt, 5. September 2015, abgerufen am 9. März 2016.
  5. Gewählt: Droßmann leitet Bezirksamt Mitte. NDR.de, 25. Februar 2016, abgerufen am 9. März 2016.