Feldhandball-Weltmeisterschaft der Herren 1952

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 3. Feldhandball-Weltmeisterschaft der Männer fand vom 8. bis 15. Juni 1952 in der Schweiz statt. Ausrichter war die International Handball Federation (IHF). Weltmeister wurde Deutschland, vertreten durch die Bundesrepublik bzw. die Auswahl des DHB.

Fünfzehn Nationen hatten für das Turnier gemeldet: Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Jugoslawien, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, das Saarland, Schweden, die Schweiz und Spanien.

Die Finalisten von 1948, Schweden und Dänemark, waren ebenso wie der Gastgeber Schweiz für die Endrunde gesetzt, die übrigen zwölf Mannschaften sollten in einer Ausscheidungsrunde sechs weitere Endrundenteilnehmer ermitteln. Da die jeweiligen Gegner Portugal (in Spanien) und Italien (in Österreich) nicht antraten, erreichten ihre jeweiligen Gegner das Turnier kampflos.

Das eigentliche Turnier wurde in Vor- und Zwischenrundengruppen „jeder gegen jeden“ ausgetragen. Anschließend folgten drei Finalspiele zur Ermittlung der Plätze 1 bis 6.

Torschützenkönige wurden Svend Aage Madsen (Dänemark) und Bernhard Kempa (Deutschland) mit je 27 Treffern vor Walter Schädlich (Deutschland) und Klöti (Schweiz) mit je 26 Toren.

Ausscheidungsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Ausscheidungsrunde gab es sechs Spielpaarungen, deren Verlierer ausschieden, während die Gewinner (Deutschland, das Saarland, Frankreich, die Niederlande, Spanien und Österreich) in die Vorrunde einzogen:

Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland LuxemburgLuxemburg Luxemburg 34:2 am 13. April 1952 in Offenbach
Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien Saarland 1947Saarland 1947 Saarland 13:15 am 04. Mai 1952 in Ljubljana
BelgienBelgien Belgien FrankreichFrankreich Frankreich 8:18 in Eupen
NiederlandeNiederlande Niederlande NorwegenNorwegen Norwegen 12:5 (7:3) am 18. Mai 1952 in Hengelo
Spanien 1945Spanien Spanien PortugalPortugal Portugal kampflos
OsterreichÖsterreich Österreich ItalienItalien Italien kampflos

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die sechs Gewinner der Ausscheidungsrunde spielten gegen drei gesetzte Mannschaften in drei Dreier-Gruppen „jeder gegen jeden“. Die beiden ersten jeder Gruppe qualifizierten sich für die Zwischenrunde.

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

8. Juni 1952 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 23:10 DanemarkDänemark Dänemark Basel 
(13:5)
9. Juni 1952 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 19:2 Saarland 1947Saarland 1947 Saarland Luzern 
10. Juni 1952 DanemarkDänemark Dänemark 14:13 Saarland 1947Saarland 1947 Saarland Zürich 


Rang Land Tore Punkte
1 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 42:12 4
2 DanemarkDänemark Dänemark 24:36 2
3 Saarland 1947Saarland 1947 Saarland 15:33 0

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

8. Juni 1952 SchwedenSchweden Schweden 19:10 OsterreichÖsterreich Österreich Winterthur 
(9:5)
9. Juni 1952 OsterreichÖsterreich Österreich 20:10 Spanien 1945Spanien Spanien  
10. Juni 1952 SchwedenSchweden Schweden 9:2 Spanien 1945Spanien Spanien Baden 


Rang Land Tore Punkte
1 SchwedenSchweden Schweden 28:12 4
2 OsterreichÖsterreich Österreich 30:29 2
3 Spanien 1945Spanien Spanien 12:29 0

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

8. Juni 1952 NiederlandeNiederlande Niederlande 14:8 FrankreichFrankreich Frankreich Aarau 
(7:3)
9. Juni 1952 SchweizSchweiz Schweiz 13:5 NiederlandeNiederlande Niederlande Bern 
(6:2)
10. Juni 1952 SchweizSchweiz Schweiz 14:7 FrankreichFrankreich Frankreich La Chaux-de-Fonds 


Rang Land Tore Punkte
1 SchweizSchweiz Schweiz 27:12 4
2 NiederlandeNiederlande Niederlande 19:21 2
3 FrankreichFrankreich Frankreich 15:28 0

Zwischenrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppen-Ersten und -Zweiten der Vorrunde spielten in zwei Dreier-Gruppen „jeder gegen jeden“. Die ersten dieser Gruppen spielten im Finale um Platz 1 und 2, die Zweiten um 3 und 4, die Dritten um 5 und 6:

Gruppe 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

11. Juni 1952 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 29:6 NiederlandeNiederlande Niederlande Winterthur 
(12:4)
12. Juni 1952 OsterreichÖsterreich Österreich 21:1 NiederlandeNiederlande Niederlande  
13. Juni 1952 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 19:4 OsterreichÖsterreich Österreich Bern 
(9:3)


Rang Land Tore Punkte
1 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 48:10 4
2 OsterreichÖsterreich Österreich 25:20 2
3 NiederlandeNiederlande Niederlande 7:50 0

Gruppe 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

11. Juni 1952 SchwedenSchweden Schweden 11:9 DanemarkDänemark Dänemark Thun 
(7:6)
12. Juni 1952 SchweizSchweiz Schweiz 12:7 DanemarkDänemark Dänemark Aarau 
13. Juni 1952 SchwedenSchweden Schweden 12:7 SchweizSchweiz Schweiz Basel 


Rang Land Tore Punkte
1 SchwedenSchweden Schweden 23:16 4
2 SchweizSchweiz Schweiz 19:19 2
3 DanemarkDänemark Dänemark 16:23 0

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel um Platz 5
15. Juni 1952 DanemarkDänemark Dänemark 20:8 NiederlandeNiederlande Niederlande Biel 
Spiel um Platz 3
15. Juni 1952 SchweizSchweiz Schweiz 12:10 OsterreichÖsterreich Österreich Hardturm-Stadion Zürich 
(7:4)
Endspiel
15. Juni 1952 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Deutschland 19:8 SchwedenSchweden Schweden Hardturm-Stadion Zürich 
(10:3)


Endstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land
Goldmedaille Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
Silbermedaille SchwedenSchweden Schweden
Bronzemedaille SchweizSchweiz Schweiz
4. OsterreichÖsterreich Österreich
5. DanemarkDänemark Dänemark
6. NiederlandeNiederlande Niederlande
7. FrankreichFrankreich Frankreich
8. Saarland 1947Saarland 1947 Saarland
9. Spanien 1945Spanien Spanien
10. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
11. NorwegenNorwegen Norwegen
12. BelgienBelgien Belgien
13. LuxemburgLuxemburg Luxemburg
PortugalPortugal Portugal
ItalienItalien Italien

Die Weltmeistermannschaft 1952: Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Horst Bröker (SpVgg 89/19 Hochheide) 3 Spiele/0 Tore, Heinz Singer (SV Polizei Hamburg) 2/0 - Markus Bernhard (FC Bayern München) 4/1, Heinrich Dahlinger (TV Hassee-Winterbek) 4/12, Günter Fallner (TuS Lintfort) 3/12, Karl Günnemann (TuS Lintfort) 2/0, Alfred Heidemann (RSV Mülheim a.d. Ruhr) 4/1, Jürgen Isberg (SV Polizei Hamburg) 5/4, Bernhard Kempa (Frisch Auf Göppingen) 5/27, Bernd Kuchenbecker (Sportfreunde Flensburg) 2/6, Herbert Podolske (TV Hassee-Winterbek) 3/1, Walter Schädlich (SV Hamborn 07) 5/26, Heinz-Georg Sievers (TV Hassee-Winterbek) 2/0, Werner Vick (SV Polizei Hamburg) 5/2, Paul Wanke (SV Polizei Hamburg) 3/8, Hermann Will (RSV Mülheim a.d. Ruhr) 3/9 - Trainer: Fritz Fromm.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]