Flå

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Karte
Wappen der Kommune Flå
Flå (Norwegen)
Flå
Basisdaten
Kommunennummer: 3039
Provinz (fylke): Viken
Verwaltungssitz: Flå
Koordinaten: 60° 26′ N, 9° 28′ OKoordinaten: 60° 26′ N, 9° 28′ O
Fläche: 704,43 km²
Einwohner: 1.057 (1. Jan. 2022)[1]
Bevölkerungsdichte: 2 Einwohner je km²
Sprachform: Bokmål
Webpräsenz:
Verkehr
Bahnanschluss: Bergensbanen
Politik
Bürgermeister: Merete H. Gandrud (Ap) (2019)
Lage in der Provinz Viken
Lage der Kommune in der Provinz Viken

Flå ist eine Kommune im norwegischen Fylke Viken. Die Kommune hat 1057 Einwohner (Stand: 1. Januar 2022). Verwaltungssitz ist der gleichnamige Ort Flå.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vidalen, im Norden der Kommune

Die Gemeinde liegt im Norden des Fylkes Viken und grenzt an Sør-Aurdal im Norden, Ringerike im Osten, Krødsherad und Sigdal im Süden sowie Nore og Uvdal und Nesbyen im Westen. Die Grenze zu Sør-Aurdal im Norden stellt dabei auch die Grenze zwischen den beiden Fylkern Viken und Innlandet dar. Durch die Kommune Flå fließt der Fluss Hallingdalselve. Dieser mündet in den nördlichen Abschnitt des teilweise in der Kommune gelegenen Sees Krøderen. Im Südwesten und im Nordosten der Gemeinde befinden sich mehrere Erhebungen von über 1000 moh.[2] Die Erhebung Gråfjell auf der Grenze zu Sigdal im Süden stellt mit einer Höhe von 1466,06 moh. den höchsten Punkt der Kommune Flå dar.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohner leben größtenteils im Haupttal entlang des Flusses Hallingdalselve, wo auch die Ortschaften Flå und Gulsvik liegen. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs sanken die Einwohnerzahlen zumeist, später stabilisierten sich die Zahlen erneut.[4] In der gesamten Gemeinde liegen keine Tettsteder, also keine Ansiedlungen, die für statistische Zwecke als eine Ortschaft gewertet werden.[5]

Die Einwohner der Gemeinde werden Fløværing genannt.[6] Offizielle Schriftsprache ist wie in vielen Kommunen in Viken Bokmål, also die weiter verbreitete der beiden norwegischen Sprachformen.[7]

Jahr 1986 1990 1995 2000 2005 2010 2015 2020
Einwohnerzahl[8] 1267 1198 1168 1102 1014 998 1033 1050

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flå kirke

Die Kommune entstand zum 1. Januar 1905, als sie von Nes (heute Nesbyen) abgespalten wurde. Flå hatte bei seiner Gründung 1491 Einwohner, Nes verblieb mit 2223 Personen.[9] Bis zum 31. Dezember 2019 gehörte Flå der damaligen Provinz Buskerud an. Sie ging im Zuge der Regionalreform in Norwegen in die zum 1. Januar 2020 neu geschaffene Provinz Viken über.[10]

Im Jahr 1997 wurde in Flå der Bärenpark Vassfaret eröffnet.[4] Die Flå kirke ist eine Holzkirche mit einem kreuzförmigen Grundriss aus dem Jahr 1858. Als Architekt war Christian Heinrich Grosch tätig.[11]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Kommune führt parallel zum Fluss Hallingdalselve der Riksvei 7. Dieser stellt unter anderem die Verbindung nach Hønefoss im Südwesten und damit auch Richtung Oslo her. Ebenfalls parallel zum Fluss führen die Schienen der Bahnlinie Bergensbanen durch die Kommune.[2] Der Bahnhof in Flå wurde im Jahr 1907 eröffnet.[12]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der für die Landwirtschaft genutzte Anteil des Gemeindeareals ist gering. Der genutzte Teil wird vor allem für den Anbau von Getreide verwendet. Von größerer Bedeutung ist hingegen die Forstwirtschaft. Im Bereich der Industrie ist die Maschinenindustrie der größte Zweig. Auch der Tourismus ist von Bedeutung. So werden unter anderem unterschiedliche Übernachtungsstätten betrieben.[4] Im Jahr 2020 arbeiteten von etwa 540 Arbeitstätigen 370 in Flå selbst, der Rest verteilte sich auf Kommunen wie Nesbyen, Ringerike und Oslo.[13]

Name und Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wappen zeigt auf silbernem Grund in Frontalansicht einen schwarzen Bärenkopf mit roter Zunge. Es stammt aus dem Jahr 1985. Der Bär verweist auf die große Bärenpopulation im Vassfaret, einem bewaldeten Tal, das sich teilweise auf das Gemeindegebiet erstreckt.[4] Die altnordische Form des Namens war Flóða sokn (sokn = (Kirchen)gemeinde). Die ist der Genitiv Mehrzahl von flœð und bedeutet 'Flut'. Bis 1921 wurde der Ort „Flaa“ geschrieben.[14]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Flå – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 07459: Population, by sex and one-year age groups (M) 1986 - 2022. In: ssb.no. Statistisk sentralbyrå, abgerufen am 26. Februar 2022 (englisch).
  2. a b Flå kommune. In: Norgeskart. Abgerufen am 25. August 2021 (norwegisch).
  3. Høgaste fjelltopp i kvar kommune. Kartverket, 25. Mai 2021, abgerufen am 25. August 2021 (norwegisch (Nynorsk)).
  4. a b c d Geir Thorsnæs, Per Roger Lauritzen: Flå. In: Store norske leksikon. Abgerufen am 25. August 2021 (norwegisch).
  5. Population and land area in urban settlements. Statistisk sentralbyrå, 26. Oktober 2021 (englisch).
  6. Innbyggjarnamn. Språkrådet, abgerufen am 25. August 2021 (norwegisch (Nynorsk)).
  7. Forskrift om målvedtak i kommunar og fylkeskommunar (målvedtaksforskrifta). In: Lovdata. 6. Januar 2020, abgerufen am 25. August 2021 (norwegisch).
  8. Population. Municipalities, pr. 1.1., 1986 - latest year. In: ssb.no. Abgerufen am 25. August 2021 (englisch).
  9. Dag Juvkam: Historisk oversikt over endringer i kommune- og fylkesinndelingen. (PDF) In: ssb.no. 1999, abgerufen am 25. August 2021 (norwegisch).
  10. Kommunal- og moderniseringsdepartementet: Nye kommune- og fylkesnummer fra 2020. In: regjeringen.no. 27. Oktober 2017, abgerufen am 25. August 2021 (norwegisch).
  11. Flå kirke, Hallingdal. In: Kirkesøk. Abgerufen am 25. August 2021 (norwegisch).
  12. Flå. In: Bane Nor. Abgerufen am 25. August 2021 (norwegisch).
  13. Pendlingsstrømmer. Statistics Norway, abgerufen am 25. August 2021 (norwegisch).
  14. Flå. In: Norsk stadnamnleksikon. Abgerufen am 25. August 2021 (norwegisch).