Flin Flon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flin Flon
Flin Flon City Hall
Flin Flon City Hall
Lage in Manitoba, Saskatchewan
Flin Flon (Kanada)
Flin Flon (54° 46′ 5,12″ N, 101° 51′ 50,51″W)
Flin Flon
Staat: KanadaKanada Kanada
Provinzen: Manitoba, Saskatchewan
Koordinaten: 54° 46′ N, 101° 52′ WKoordinaten: 54° 46′ N, 101° 52′ W
Höhe: 299 m
Fläche: 11,55 km²
Einwohner: 5185 (Stand: 2016)
Bevölkerungsdichte: 448,9 Einw./km²
Zeitzone: Central Time (UTC−6)
Postleitzahl: R8A
Vorwahl: +1 204
Gründung: 1927
Bürgermeister: George Fontaine
Main Street
Main Street

Flin Flon (offiziell: City of Flin Flon) ist ein Bergwerksstädtchen an der Grenze der kanadischen Provinzen Manitoba und Saskatchewan.

Der überwiegende Teil des Stadtgebiets liegt in Manitoba. Der Name der Stadt geht auf die fiktive Figur Josiah Flintabbety Flonatin aus dem Heftroman The Sunless City von J. E. Preston Muddock zurück.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1927 gründete die Hudson Bay Mining and Smelting (HBM&S) hier eine Bergarbeitersiedlung, um die großen Kupfer- und Zinklagerstätten der Gegend zu erschließen. Ein Jahr später erhielt der Ort Bahnanschluss. In den 1930er Jahren wuchs der Ort schnell, als von der Weltwirtschaftskrise betroffene Farmer ihr Auskommen als Bergleute suchten, und 1933 erlangte die Siedlung den Gemeindestatus. 1970 schließlich erhielt Flin Flon Stadtrecht.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mit Abstand meisten Beschäftigten arbeiten nach wie vor im Bergbau bei der HBM&S. Neben weiteren Arbeitsplätzen in Einzelhandel und Gastgewerbe bietet die Stadt auch einigen Fernfahrern Arbeit.[1] Seit 2002 baut Prairie Plant Systems in Flin Flon Cannabis für medizinische Zwecke an.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Ort wurden der Filmregisseur Roger Avary und die Eishockeyspieler Eric Nesterenko, Ken Baumgartner, Bobby Clarke, Ralph Backstrom, Ernie Wakely und Dean Evason geboren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Flin Flon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. siehe Beschäftigten-Statistik Flin Flons (Memento vom 7. April 2007 im Internet Archive) auf den Gemeinde-Informationsseiten von Manitoba.