Florian Hacke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Florian Hacke

Florian Hacke (* 30. Oktober 1978 in Hannover[1][2]) ist ein deutscher Schauspieler, Kabarettist, Comedian und Poetry-Slammer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Florian Hacke absolvierte sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Rostock (Diplom, Semester 2003/04).[3][4]

Nach seinem Studium war er von 2003 bis 2009 festes Ensemblemitglied am Theater Lübeck, wo er in über 40 Produktionen zu sehen war und zahlreiche Rollen des klassischen und modernen Theaterrepertoires spielte.[3][4] Zu seinen Lübecker Hauptrollen gehörten u. a. Ferdinand in Kabale und Liebe (2006), Biff Loman in Tod eines Handlungsreisenden (2007) sowie Peer Gynt (2008) und Don Karlos (2009).[1]

In der Spielzeit 2006/07 gastierte Hacke als Sir Toby in Was ihr wollt beim „Gartentheater Herrenhausen“ in Hannover.[1][3] 2011 spielte er am Stage Theater am Potsdamer Platz in Berlin in der Uraufführung des Musicals Hinterm Horizont, das auf Erlebnissen und Songs von Udo Lindenberg basiert, als Erstbesetzung die Rolle des „Stasi Fritzsche“.[3][5] 2012 trat er am St. Pauli Theater in Hamburg als Bernard in Tod eines Handlungsreisenden auf und gastierte in dieser Produktion (Regie: Wilfried Minks) bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen.[3][5] Bei den Domfestspielen Bad Gandersheim sang er 2012 den Molokov im Musical Chess.[3][5] 2013 gehörte er zur Originalbesetzung des Musicals War Horse – Gefährten im Theater des Westens in Berlin.[3][5]

Hacke wirkte auch in einigen Kino- und TV-Produktionen mit. Sein Kinodebüt gab er 2019 in Fisch für die Geisel (Regie: Steffen Cornelius Tralles), wo er in einer Hauptrolle zu sehen ist. Der Film lief u. a. auf den Hofer Filmtagen 2019 und dem London International Film Festival 2020. In der 5. Staffel der TV-Serie In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (2020) hatte er eine Episodenhauptrolle als sympathischer Monteur Jörg Zimpher, der sich eine Schönheitsoperation wünscht.[6] Außerdem drehte er Werbekampagnen für Warsteiner, Opel und IKEA.

Neben seiner Arbeit als Darsteller arbeitete Hacke als Regisseur und Autor sowie als Dozent an der Joop van den Ende Academy in Hamburg.[3] 2017 schrieb er sein erstes Solo-Comedy-Programm „Hasenkind du stinkst“ über seine Erfahrungen als Vater in Elternzeit, das in Lübeck uraufgeführt wurde und mit dem er anschließend u. a. in Berlin, Hamburg, Greifswald und Stuttgart gastierte.[2] 2018 und 2019 war er Landesmeister Schleswig-Holstein im Poetry-Slam.[7][8] 2019 erreichte er beim „Hamburger Comedy Pokal“ den 3. Platz.[9] Im September 2019 gewann er den Hauptpreis der Jury bei der St. Ingberter Pfanne.[10]

Florian Hacke ist Vater von zwei Kindern und lebt mit seiner Familie in Kiel.[1][2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Florian Hacke bei schauspielervideos.de. Abgerufen am 27. Januar 2020.
  2. a b c Florian Hacke. Vita und Produktionen bei assembleART.de. Abgerufen am 27. Januar 2020.
  3. a b c d e f g h FLORIAN HACKE. Vita. Offizielle Internetpräsenz Theater Kiel. Abgerufen am 27. Januar 2020.
  4. a b Slam A Rama. Florian Hacke: Hasenkind du stinkst. Veranstaltungshinweis mit Vita von Florian Hacke. Offizielle Internetpräsenz Theater Lübeck. Abgerufen am 27. Januar 2020.
  5. a b c d Florian Hacke. Vita. Offizielle Internetpräsenz Musical1.de. Abgerufen am 27. Januar 2020.
  6. Mut fassen. Handlung, Besetzung und Bildergalerie. Offizielle Internetpräsenz Das Erste. Abgerufen am 27. Januar 2020.
  7. Florian Hacke wird SH-Meister. In: Kieler Nachrichten vom 10. Juni 2018. Abgerufen am 27. Januar 2020.
  8. Florian Hacke gewinnt SH-Meisterschaft. In: Kieler Nachrichten vom 14. Juni 2019. Abgerufen am 27. Januar 2020.
  9. FLORIAN HACKE: „Hasenkind, du stinkst!“. Abgerufen am 27. Januar 2020.
  10. SR Mediathek. Abgerufen am 14. Februar 2020.