Florian Keller (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DeutschlandDeutschland Florian Keller Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 30. Januar 1976
Geburtsort Grafing, Deutschland
Größe 188 cm
Gewicht 90 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Rechts
Karrierestationen
1992–1996 SB Rosenheim
1996–1997 Adler Mannheim
1997–1998 Augsburger Panther
1998–2002 EC Bad Tölz
2002–2005 Eisbären Berlin
2005–2007 ERC Ingolstadt
2007–2008 Nürnberg Ice Tigers

Florian Keller (* 30. Januar 1976 in Grafing) ist ein ehemaliger deutscher Eishockeyspieler, der seit seinem Karriereende als Eishockey-Experte bei Servus TV arbeitet.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1,88 m große Flügelstürmer begann seine Karriere in den Jugendmannschaften des DJK Rosenheim, für deren ausgegliedertes Profiteam, die Starbulls Rosenheim er ab 1994 auch in der DEL auf dem Eis stand. 1996 wechselte der Rechtsschütze zu den Adler Mannheim, mit denen er 1997 die Deutsche Meisterschaft gewinnen konnte und die er dann in Richtung Augsburger Panther verließ.

Zwischen 1998 und 2002 spielte Keller für den EC Bad Tölz in der 2. Eishockey-Bundesliga, in der Saison 2002/03 feierte er schließlich bei den Eisbären Berlin sein Comeback in der höchsten deutschen Profispielklasse. Mit den Eisbären wurde Keller 2005 erneut Deutscher Meister, verließ die Berliner dann aber zur Spielzeit 2005/06 in Richtung Ingolstadt. Nach zwei Jahren beim ERC wechselte der Stürmer schließlich zur Saison 2007/08 zu den Nürnberg Ice Tigers, wo er nach einer schweren Verletzung 2008 seine aktive Karriere beendete.[2]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Deutsche Eishockeynationalmannschaft spielte Florian Keller zwischen 1993 und 1995 verschiedene internationale Juniorenturniere, für die Senioren absolvierte er den World Cup of Hockey 1996 sowie die Weltmeisterschaft 1998.

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1994/95 Starbulls Rosenheim DEL 27 5 6 11 16
1995/96 Starbulls Rosenheim DEL 42 6 10 16 20 4 1 0 1 4
1996/97 Adler Mannheim DEL 48 4 12 16 14 9 2 0 2 0
1997/98 Augsburger Panther DEL 38 1 8 9 10
1998/99 EC Bad Tölz BL 57 23 28 51 57
1999/00 EC Bad Tölz 2. BL 52 28 38 66 54
2000/01 EC Bad Tölz 2. BL 40 16 34 50 69
2001/02 EC Bad Tölz 2. BL 46 33 36 69 95 3 0 0 0 0
2002/03 Eisbären Berlin DEL 23 5 4 9 35 9 2 3 5 6
2003/04 Eisbären Berlin DEL 43 7 19 26 38 11 4 1 5 12
2004/05 Eisbären Berlin DEL 51 5 9 14 32 12 2 3 5 2
2005/06 ERC Ingolstadt DEL 46 9 13 22 26 7 2 5 7 12
2006/07 ERC Ingolstadt DEL 37 11 15 26 36 6 1 2 3 8
2007/08 Nürnberg Ice Tigers DEL 45 4 15 19 51 5 1 2 3 0
2008/09 Nürnberg Ice Tigers DEL 49 9 22 31 28 3 1 2 3 0
2009/10 Nürnberg Ice Tigers DEL 25 3 9 12 8
2. Bundesliga1 gesamt 195 100 136 236 275 3 0 0 0 0
DEL gesamt 474 69 142 211 314 66 16 18 34 44

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)
1) und Vorgängerligen (Bundesliga)

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2012 gehört er zum Experten-Team der ServusTV Hockey Night.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Servus TV: DEL Florian Keller @1@2Vorlage:Toter Link/www.servustv.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. eishockey-online.com, Interview mit ServusTV Experte und Ex DEL Spieler Florian Keller, März 2015
  3. SERVUS - Das wird was

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]