Florian Roller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Florian Roller (* 16. November 1992 in Stuttgart) ist ein deutscher Leichtgewichts-Ruderer.

Roller startet seit 2010 für die Stuttgarter Rudergesellschaft von 1899. 2009 ist er für den Marbacher Ruderverein und bis 2009 für den Stuttgart-Cannstatter Ruder-Club angetreten.

Roller gewann 2013 Bronze im Leichtgewichts-Doppelvierer bei den U23-Weltmeisterschaften in Linz-Ottenheim. Im Folgejahr belegte er in derselben Bootsklasse den vierten Rang bei den Nachwuchs-Weltmeisterschaften. Er wechselte danach für eine Saison in den leichten Riemenbereich und gewann bei den Weltmeisterschaften 2015 auf dem Lac d’Aiguebelette in Frankreich die Goldmedaille mit dem Leichtgewichts-Achter (LM8+) gemeinsam mit Tobias Schad, Simon Barr, Torben Neumann, Tobias Franzmann, Stefan Wallat, Claas Mertens, Can Temel, und Stm. Felix Heinemann.

Bei den Weltmeisterschaften 2016 in Rotterdam gewann er die Goldmedaille im Leichtgewichts-Doppelvierer (LM4x) gemeinsam mit Johannes Ursprung, Cedric Kuhlbach und Patrik Stöcker. Dabei ließen sie den Vorjahresweltmeister aus Frankreich und die Weltbestzeitinhaber aus Griechenland hinter sich. Nach einer Wettkampfpause 2017 ruderte Roller 2018 wieder international im Leichtgewichts-Doppelvierer. Bei den Weltmeisterschaften 2018 in Plowdiw gewann er zusammen mit Joachim Agne, Max Röger und Moritz Moos erneut den Weltmeistertitel.

Anfang des Jahres 2018 konnte Roller den Weltrekord im Indoor-Rowing über 30 Minuten in der Klasse Männer-Leichtgewicht 19–29 Jahre verbessern.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Weltmeister 2018 im Leichtgewichts-Doppelvierer (LM4x)[1]
  • Weltmeister 2016 im Leichtgewichts-Doppelvierer (LM4x)[1]
  • Weltmeister 2015 im Leichtgewichts-Achter (LM8-)[1]
  • Sommer-Universiade 2015, 7. Platz im Zweier ohne Steuermann (M2-)[2]
  • U23-Weltmeisterschaften 2014, 4. Platz im Leichtgewichts-Doppelvierer (BLM4x)[1]
  • U23-Weltmeisterschaften 2013, Bronze im Leichtgewichts-Doppelvierer (BLM4x)[1]
  • Deutscher Meister 2014 im Leichtgewichts-Doppelzweier[3]
  • Deutscher Meister 2013 im Leichtgewichts-Doppelzweier[3]
  • Indoor Rowing-Weltrekord 2018 über 30 Minuten (Leichtgewichts-Männer, 19–29 Jahre)[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Worldrowing (FISA): Weltmeisterschaft- und Weltcup Ergebnisse. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (englisch).
  2. Universiade Gwangju 2015. In: www.worldrowing.com. Weltruderverband, abgerufen am 17. Januar 2018 (PDF, englisch).
  3. a b Wilfried Hoffmann: Deutsches Meisterschaftsrudern im Leichtgewichts-Doppelzweier der Männer. Übersicht der Medaillengewinner (Platz 1–3). In: www.rrk-online.de. Rüsselsheimer Ruder-Klub 08, abgerufen am 17. Januar 2018.
  4. Indoorrowing Männer Leichtgewicht 19–29 Jahre. In: www.concept2.com. Concept2, abgerufen am 30. Januar 2018 (englisch).