Fourqueux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fourqueux
Wappen von Fourqueux
Fourqueux (Frankreich)
Fourqueux
Region Île-de-France
Département Yvelines
Arrondissement Saint-Germain-en-Laye
Kanton Saint-Germain-en-Laye
Gemeindeverband Saint-Germain Boucles de Seine
Koordinaten 48° 53′ N, 2° 4′ OKoordinaten: 48° 53′ N, 2° 4′ O
Höhe 67–176 m
Fläche 3,67 km2
Einwohner 4.016 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 1.094 Einw./km2
Postleitzahl 78112
INSEE-Code
Website http://www.ville-fourqueux.fr/

Fourqueux ist eine französische Gemeinde mit 4016 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Yvelines in der Region Île-de-France.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fourqueux liegt etwa 25 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt am westlichen Rand der Unité urbaine von Paris. Der Ort liegt am Hang einer leichten Anhöhe über dem nahen Seine-Tal mit Blick über den Nachbarort Saint-Germain-en-Laye. Im Westen schließt sich unmittelbar der Forêt Domaniale de Marly-le-Roi an, ein Waldgebiet mit zahlreichen Wanderwegen, das sich über mehrere Kilometer erstreckt und den urbanisierten Großraum von Paris vom ländlichen Umland trennt. Nur wenige Kilometer nördlich der Gemeinde liegt der Forêt Domaniale de Saint-Germain-en-Laye.

Die Nachbargemeinden des Ortes sind Saint-Germain-en-Laye im Nordosten, Mareil-Marly im Osten, L’Étang-la-Ville im Südosten, Saint-Nom-la-Bretèche im Südwesten und Chambourcy im Westen.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung in Fourqueux
Jahr Einwohner
1962 [1] 840
1968 966
1975 2.029
1982 2.307
1990 4.053
1999 4.161
2006 4.204

Noch zu Beginn der 1960er Jahre hatte Fourqueux eine Bevölkerung von weniger als 1000 Einwohnern. Zu Beginn der 1970er Jahre und in den 1980er Jahren erlebte der Ort einen starken Zuzug, der die Einwohnerzahl bis zum Ende des Jahrtausends auf mehr als den vierfachen Wert ansteigen ließ. Seit den 1990er Jahren verzeichnet der Ort wieder eine leichte Abwanderung, die aber durch einen Geburtenüberschuss ausgeglichen wird, so dass insgesamt das Bevölkerungswachstum noch anhält.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Sainte-Croix wurde im 12. Jahrhundert errichtet, nachdem die alte Holzkirche aus dem 7. Jahrhundert, die sich an derselben Stelle befand, zerstört wurde. Die Kirche steht als Monument historique unter Denkmalschutz. In der Kirche befindet sich ein Kreuzweg des Malers Henri Marret.
  • Ebenfalls als Monument historique ist die auch le Château genannte Villa Collin klassifiziert, die vom Architekten und Mitglied der Académie des Beaux-Arts Émile Vaudremer (1829–1914) an der Stelle des 1841 zerstörten Schlosses erbaut wurde und einige Kunstwerke beherbergt.
  • Das Haus von Victor Hugo wurde 1836 von der Familie Hugo als Sommerresidenz bezogen, später kam es in den Besitz des Malers Henri Marret.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 1. September 2007 ist Fourqueux nach einer zehnjährigen Freundschaft offizielle Partnerstadt der westfälischen Stadt Schwelm.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. INSEE: Bevölkerungsentwicklung von Fourqueux 1962-2006

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fourqueux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien