Frank Bräutigam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frank Bräutigam 2011 vor dem Landgericht Mannheim

Frank Bräutigam (* 1. Dezember 1975 in Mettmann[1]) ist ein deutscher Fernsehjournalist, Moderator, Gerichtsberichterstatter und Volljurist.[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Bräutigams Geburt arbeitete sein Vater Jochen Bräutigam, ein aus Paderborn stammender promovierter Betriebswirt,[3] bei der WestLB in Düsseldorf. Als der Vater in den Vorstand der Kreissparkasse Limburg gewählt wurde, zog die Familie nach Limburg an der Lahn.[4] Dort besuchte Bräutigam das örtliche Gymnasium, die Tilemannschule, und war auch Messdiener unter Bischof Franz Kamphaus.[5] Als der Vater 1989 Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Aachen wurde, siedelte die Familie nach Aachen über.[4] Dort avancierte der Vater 1995 zum stellvertretenden und 2001 zum Vorstandsvorsitzenden der mittlerweile zur Sparkasse Aachen fusionierten Anstalt.[3]

Nach seinem Zivildienst 1996, den er in Aachen leistete, studierte er Rechtswissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und über das Erasmus-Programm an der Universität Pierre Mendès-France Grenoble II.[6] Die Erste Juristische Staatsprüfung absolvierte er 2002 in Freiburg; die Zweite Juristische Staatsprüfung 2005 in Köln. Mit seiner Dissertation Der „Grenzüberschreitende örtliche Zweckverband“ nach dem Karlsruher Übereinkommen. Eine rechtsvergleichende Untersuchung[7] wurde er 2008 in Freiburg zum Doktor der Rechte promoviert. Sein Rechtsreferendariat absolvierte er unter anderem bei Karl-Dieter Möller.[2] Zudem war er Referent bei Bernhard Nellessen.[8] In der Studienzeit arbeitete Bräutigam für die Aachener Zeitung und Badische Zeitung.[6]

Von 2006 bis 2009 war er Redakteur in der ARD-Rechtsredaktion.[6] Zum 1. Dezember 2010 wurde er deren Redaktionsleiter. Als Rechtsexperte der ARD und Möllers Nachfolger berichtet er hauptsächlich aus Karlsruhe über Rechtliches in Verbindung mit dem Bundesverfassungsgericht, dem Bundesgerichtshof oder der Bundesanwaltschaft.[2] Als Moderator tritt er beim ARD-Ratgeber Recht in Erscheinung.[9]

Er ist verheiratet, hat zwei Söhne und wohnt in Rüppurr.[10]

Auszeichnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frank Bräutigam wird neuer ARD-Rechtsexperte. Südwestrundfunk, 8. Oktober 2010, abgerufen am 7. September 2011.
  2. a b c Frank Bräutigam Neuer ARD-Rechtsexperte. Südwestrundfunk, 10. Februar 2011, abgerufen am 7. September 2011.
  3. a b Aachener Zeitung am 16. Mai 2014, Sein Rat war und bleibt gefragt: Dr. Jochen Bräutigam wird 70
  4. a b Aachener Nachrichten am 19. Mai 2012, Alles, was recht ist
  5. Nassauische Neue Presse am 24. März 2016, Dr. Frank Bräutigam erklärt im Fernsehen wichtige Urteile: Limburger TV-Experte
  6. a b c Die Redaktion "ARD-Ratgeber: Recht" beim SWR. In: Das Erste. Abgerufen am 9. April 2014.
  7. Katalog Freiburg. In: Universitätsbibliothek Freiburg. Abgerufen am 7. September 2011.
  8. a b SWR-Journalist ausgezeichnet Frank Bräutigam erhält Fernsehpreis des Deutschen Anwaltsvereins. Presseportal, 21. Mai 2009, abgerufen am 7. September 2011.
  9. Team "ARD-Ratgeber: Recht". In: Das Erste. Abgerufen am 7. September 2011.
  10. Der Sonntag, 27. März 2016, S. 3.
  11. Christophoruspreise 2007 verliehen. In: gdv.de. Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft, abgerufen am 11. April 2016.