Frank Puglia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Frank Puglia (* 9. März 1892 in Linguaglossa, Sizilien; † 25. Oktober 1975 in South Pasadena, Kalifornien) war ein italienisch-amerikanischer Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Mitglied einer reisenden Operngruppe stand Frank Puglia mit 13 Jahren zum ersten Mal auf der Bühne.[1] Gebürtig aus Sizilien stammend, emigrierte Puglia im Jahre 1907 mit seiner Familie in die USA. Dort arbeitete er zunächst als Wäscher, fand aber schließlich Eingang in eine italienischsprachige Theatergruppe in New York City. Als Puglia in dem Theaterstück The Two Orphans von Adolphe d’Ennery und Eugène Cormon über die Wirren der Französischen Revolution auftrat, wurde er von Star-Regisseur David Wark Griffith entdeckt, der gerade eine Verfilmung des Stückes plante. In dieser Verfilmung gab Puglia 1921 in der Nebenrolle des Pierre Frochard sein Filmdebüt an der Seite von Lillian und Dorothy Gish. Puglias Figur sollte ursprünglich den Filmtod sterben, die Zuschauer in den Previews waren aber von seiner Darstellung so eingenommen, dass Griffith sie letztlich überleben ließ. Drei Jahre später kam es zu einer erneuten Zusammenarbeit zwischen Griffith und Puglia beim sozialkritischen Melodram Ist das Leben nicht wunderbar?.

Nach Beginn des Tonfilmes Ende der 1920er-Jahre fielen die Rollen für Puglia meist kleiner aus. Wegen seines Akzentes spielte er vor allem exotisch-südländische Figuren; oftmals Priester, Diplomaten, Aristokraten oder Musiker.[2] In den 1940er-Jahren hatte er Nebenrollen in Filmen wie Im Zeichen des Zorro, Tarzan, Bezwinger der Wüste, Ali Baba und die vierzig Räuber und Briefe aus dem Jenseits. Im Filmklassiker Casablanca (1942) hatte er einen markanten Kurzauftritt als marokkanischer Teppichhändler, der mit Ingrid Bergman Preise aushandelt. Zu den größeren Filmrollen des Charakterdarstellers zählten „der Gelehrte“ in der 1942er-Verfilmung von Rudyard Kiplings Dschungelbuch sowie der Zoologe Dr. Leonardo im Monsterfilm Die Bestie aus dem Weltenraum aus dem Jahre 1957. Ab den 1950er-Jahren stand Puglia auch regelmäßig als Gastdarsteller für US-Fernsehserien wie Bonanza, Tausend Meilen Staub, Der Chef und Columbo vor der Kamera.

Ein später Höhepunkt hätte für Puglia die Rolle des Bestatters Bonasera in der Anfangsszene von Der Pate (1972) werden können („Ich glaube an Amerika. Ich bin in Amerika reich geworden …“). Allerdings musste Puglia wegen einer Krankheit die Dreharbeiten abbrechen und wurde kurzfristig durch Salvatore Corsitto ersetzt.[3] Seine letzte Rolle spielte der Schauspieler 1975 in dem Kriminalfilm Was nützt dem toten Hund ein Beefsteak? neben Dean Martin. Er starb noch im selben Jahr im Alter von 83 Jahren. Insgesamt hatte er im Verlauf seiner langen Karriere an fast 240 Film- und Fernsehproduktionen mitgewirkt.

Frank Puglia wurde neben seiner Ehefrau Irene (1892–1973) auf dem Hollywood Forever Cemetery in Hollywood beigesetzt.[4]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frank Puglia bei Allmovie
  2. Frank Puglia bei Find A Grave
  3. The Godfather Legacy von Harlan Lebo, bei Google Books
  4. Frank Puglia bei Find A Grave