Gernot Roll

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gernot Roll (* 9. April 1939 in Dresden) ist ein deutscher Kameramann. Außerdem hat er sich seit 1995 auch mehrfach als Regisseur betätigt.

Er absolvierte seine Ausbildung von 1953 bis 1956 in den DEFA-Studios in Babelsberg. 1960 siedelte Gernot Roll aus der DDR in die Bundesrepublik Deutschland über und ging ein Jahr später zur Bavaria Film nach München. Dort drehte er bisher rund 100 Produktionen, darunter über 40 große Fernsehfilme und Fernsehserien. Zu seinen bekanntesten Arbeiten zählt die Bildgestaltung (so der von Reitz und Roll in den Abspännen gewählte Begriff) bei den Filmchroniken Heimat – Eine deutsche Chronik und Die zweite Heimat – Chronik einer Jugend (Filme 1 bis 5) von Edgar Reitz. 1995 gewann er die Goldene Romy.

Gernot Roll ist der Vater des Schauspielers Michael Roll.

Filmografie[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]