Fußball-Weltmeisterschaft 1978/Österreich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieser Artikel behandelt die österreichische Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1978.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 OsterreichÖsterreich Österreich 14:2 10:2
2 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 15:4 9:3
3 TurkeiTürkei Türkei 9:5 5:7
4 MaltaMalta Malta 0:27 0:12
Malta - Österreich 0:1 (0:0)
Österreich - Türkei 1:0 (1:0)
Österreich - Malta 9:0 (5:0)
Österreich - DDR 1:1 (1:1)
DDR - Österreich 1:1 (0:1)
Türkei - Österreich 0:1 (0:0)

Österreichisches Aufgebot 1978[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nummer / Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore Gelbe Karte Rote Karte
Torhüter
1 Friedl Koncilia OsterreichÖsterreich SSW Innsbruck 25.02.1948 6 0 0 0
22 Hubert Baumgartner OsterreichÖsterreich FK Austria Wien 25.02.1955 0 0 0 0
21 Erwin Fuchsbichler OsterreichÖsterreich SK VÖEST Linz 27.03.1952 0 0 0 0
Abwehr
4 Gerhard Breitenberger OsterreichÖsterreich SK VÖEST Linz 14.10.1954 4 0 0 0
3 Erich Obermayer OsterreichÖsterreich FK Austria Wien 23.01.1953 6 1 0 0
16 Peter Persidis OsterreichÖsterreich SK Rapid Wien 08.03.1947 0 0 0 0
5 Bruno Pezzey OsterreichÖsterreich SSW Innsbruck 03.02.1955 6 0 0 0
2 Robert Sara OsterreichÖsterreich FK Austria Wien 09.06.1946 6 0 1 0
14 Heinrich Strasser OsterreichÖsterreich FC Admira/Wacker 26.10.1948 2 0 0 0
Mittelfeld
20 Ernst Baumeister OsterreichÖsterreich FK Austria Wien 22.01.1957 0 0 0 0
13 Günther Happich OsterreichÖsterreich Wiener Sport-Club 28.01.1952 1 0 0 0
6 Roland Hattenberger Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland VfB Stuttgart 07.12.1948 0 0 0 0
7 Josef Hickersberger Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Fortuna Düsseldorf 27.04.1948 6 0 0 0
11 Kurt Jara Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland MSV Duisburg 14.10.1950 4 0 0 0
10 Wilhelm Kreuz NiederlandeNiederlande Feyenoord Rotterdam 29.05.1949 6 0 0 0
12 Eduard Krieger BelgienBelgien FC Brügge 16.12.1946 5 0 0 0
8 Herbert Prohaska OsterreichÖsterreich FK Austria Wien 08.08.1955 6 0 1 0
15 Heribert Weber OsterreichÖsterreich SK Sturm Graz 28.06.1955 3 0 0 0
Angriff
9 Hans Krankl OsterreichÖsterreich SK Rapid Wien 14.02.1953 6 4 0 0
17 Franz Oberacher OsterreichÖsterreich SSW Innsbruck 24.03.1954 1 0 0 0
19 Johann Pirkner OsterreichÖsterreich FK Austria Wien 25.03.1946 2 0 0 0
18 Walter Schachner OsterreichÖsterreich Donawitzer SV Alpine 01.02.1957 3 1 0 0
Trainer
  Helmut Senekowitsch (Teamchef)   22.10.1933

Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Briefmarke aus Paraguay zur WM 1982 zeigt die österreichische Elf der WM 1978.

In der ersten Runde bekam Österreich als vermeintlich schwaches Team drei starke Gegner zugelost. Doch nach überraschenden Siegen gegen Spanien und Schweden, wobei Walter Schachner bzw. Hans Krankl trafen, war bereits die Zwischenrunde erreicht. Da das Spiel gegen Brasilien nur 0:1 verlorenging, wurde Österreich sogar Gruppensieger.

3. Juni 1978 in Buenos Aires
OsterreichÖsterreich Österreich - Spanien 1977Spanien Spanien 2:1 (1:1)
7. Juni 1978 in Buenos Aires
OsterreichÖsterreich Österreich - SchwedenSchweden Schweden 1:0 (1:0)
11. Juni 1978 in Mar del Plata
Brasilien 1968Brasilien Brasilien - OsterreichÖsterreich Österreich 1:0 (1:0)

Zwischenrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Zwischenrunde traf Österreich als Gruppensieger auf die Gruppenzweiten Bundesrepublik Deutschland (Gruppe 2) und die Niederlande (Gruppe 4), sowie auf den Gruppensieger der Gruppe 1, Italien. Nach einer deutlichen 1:5 (0:3) Niederlage gegen die Niederlande und einem knappen 0:1 (0:1) gegen Italien konnte Österreich nicht mehr ins Finale oder ins Spiel um Platz 3 einziehen. Der letzte Gruppengegner, die BRD, hätte nur bei einem hohen Sieg und gleichzeitigem Remis zwischen Italien und den Niederlanden noch in das Finale einziehen können. Doch erneut war es Hans Krankl, der mit einem späten Tor den ersten Sieg seit 47 Jahren gegen den großen Nachbarn fixierte, der als "Wunder von Córdoba" in die österreichische Fußball-Geschichte einging. Legendär auch der Radio-Kommentar von Edi Finger sen.: "...und jetzt kann Sara sich noch einen aussichtslos scheinenden Ball hereinholen, Paß nach links herüber, es gibt Befall für ihn. Da kommt Krankl, vorbei diesmal an seinem Bewacher, ist im Strafraum, zieht ab, Schuss, Tor! Tor! Tor! Tor! Tor! Tor! I werd narrisch! Krankl schießt ein, 3:2 für Österreich! Meine Damen und Herren, wir fallen uns um den Hals, der Kollege Rippel, der Diplomingenieur Posch, wir busseln uns ab. 3:2 für Österreich durch ein großartiges Tor unseres Krankl. Er hat alles überspielt, meine Damen und Herren, und warten's noch ein bisserl, warten's noch ein bisserl, dann können wir uns vielleicht ein Vierterl genehmigen..."

14. Juni 1978 in Córdoba
NiederlandeNiederlande Niederlande - OsterreichÖsterreich Österreich 5:1 (3:0)
18. Juni 1978 in Buenos Aires
ItalienItalien Italien - OsterreichÖsterreich Österreich 1:0 (1:0)
21. Juni 1978 in Córdoba
OsterreichÖsterreich Österreich - Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 3:2 (0:1)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. «Jetzt hauen wir auf den Putz!» In: Arbeiter-Zeitung. Wien 24. Mai 1978, S. 17 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).