Günter Franzmeier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Günter Franzmeier (* 1966 in Wels) ist ein österreichischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Günter Franzmeier spielte zunächst Theater in einer Laiengruppe und trat als Maturant mit Soloprogrammen auf. Nachdem Aufnahmeprüfungen an Schauspielschulen mehrfach gescheitert waren[1], kam Franzmeier zur Salzburger Elisabethbühne, wo er sich zum Schauspieler ausbilden ließ und an der er auch sein erstes Engagement erhielt. Weitere Stationen seiner Bühnenlaufbahn waren das Schauspielhaus Zürich, die Hamburger Kammerspiele, das Pfalztheater Kaiserslautern, das Grillo-Theater in Essen und insbesondere das Volkstheater Wien, wo er von 1995 bis 2005 spielte und dessen Ensemble er seit 2007 wieder angehört.[2] Bekannte Stücke unter Franzmeiers Mitwirkung waren beispielsweise Lessings Nathan der Weise, Charleys Tante von Brandon Thomas, Tschechows Kirschgarten oder der Sommernachtstraum von William Shakespeare unter bekannten Regisseuren wie David Bösch, Anselm Weber oder Maria Happel.[3]

Seit dem Jahr 2000 arbeitet Günter Franzmeier auch gelegentlich vor der Kamera. So hatte er Gastrollen in Serien wie Vier Frauen und ein Todesfall, Kommissar Rex, SOKO Wien oder Paul Kemp – Alles kein Problem.

Günter Franzmeier lebt in Wien.[4]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Spielzeit 2007/08: Karl-Skraup-Preis
  • Spielzeit 2015: Dorothea-Neff-Preis für die beste schauspielerische Leistung
  • Spielzeit 2016/17: Dorothea-Neff-Preis für die beste schauspielerische Leistung (Klein Zaches – Operation Zinnober, Mittelschichtblues, Nathan der Weise und Medea)[5]
  • 2017: Nestroy-Theaterpreis – Nominierung für den Publikumspreis[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Petra Paterno: Fratzen der Gesellschaft, Wiener Zeitung vom 21. März 2013, abgerufen am 14. Dezember 2015
  2. Biographie auf der Website des Wiener Volkstheaters, abgerufen am 14. Dezember 2015
  3. Agenturprofil, abgerufen am 14. Dezember 2015
  4. Profil bei schauspielervideos.de, abgerufen am 14. Dezember 2014
  5. Neff-Preise an Franzmeier, Eder, Locher und Sabitzer@1@2Vorlage:Toter Link/www.vol.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.. Artikel vom 2. Juni 2017, abgerufen am 6. Juni 2017.
  6. Voting-Start für Nestroy-ORF-III-Publikumspreis 2017. OTS-Meldung vom 17. Oktober 2017, abgerufen am 17. Oktober 2017.