Gaden (Geisenfeld)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gaden ist seit 1971 ein Ortsteil der Stadt Geisenfeld in der Hallertau im oberbayerischen Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gaden liegt in östlicher Richtung, etwa 2 km vom Stadtkern Geisenfelds entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals wurde Gaden im Jahr 1150 urkundlich erwähnt. Im Jahr 1486 ist im Salbuch des Klosters Geisenfeld erwähnt, dass man der Ortschaft den Namen Gaden, wegen ihrer Häuser, die nur einen Raum hatten, gegeben hat.

Die Eingemeindung in die Stadt Geisenfeld erfolgte am 1. April 1971.[1] Zur ehemaligen Gemeinde Gaden gehörten die Ortsteile Wasenstadt und der Furthof.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 550.

Koordinaten: 48° 41′ N, 11° 38′ O