Galerie Hotel Leipziger Hof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galerie Hotel Leipziger Hof (2019)

Das Galerie Hotel Leipziger Hof ist ein im Gründerzeitviertel nahe am Neustädter Markt im Stadtteil Neustadt in Leipzig gelegenes Hotel, das mit einer Galerie verbunden ist. Alle Gästezimmer sind mit originalen Kunstwerken insbesondere Leipziger Künstler ausgestattet, man schläft also stets „mit einem Original“.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebäude in der Hedwigstraße wurde 1884 im Gründerzeitstil als Mietshaus erbaut. Es steht unter Denkmalschutz.[1] Nach umfassender Sanierung durch den Eigentümer Klaus Eberhard, einen Münchner Physikprofessor und Kunstsammler, wurde es 1992 als Hotel eröffnet. Die letzte Teilsanierung erfolgte 2014.

Sammlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der Kunstsammlung als wichtigste Sammlung mit über 500 Arbeiten gibt es eine Galerie, als galerie.leipziger-schule bezeichnet, mit fast 100 Ausstellungen und das Grafische Kabinett.[2] Die Sammlung zeigt Werke deutscher zeitgenössischer Kunst des 20. Jahrhunderts, insbesondere Maler der Leipziger Schule sowie der Neuen Leipziger Schule, die der Eigentümer des Hauses seit 1990 sammelte. Persönliche Kontakte entstanden zum Beispiel mit Werner Tübke, Wolfgang Mattheuer, Arno Rink, Sighard Gille, Günter Albert Schulz, Michael Triegel, Neo Rauch, Rosa Loy sowie den Künstlern, die ihre Werke in der Galerie ausstellten.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1994: Werner Tübke (Aquarelle, Zeichnungen)
  • 1996: Michael Triegel (Malerei, Grafik, Aquarelle)
  • 1996: Rosa Loy (Bilder, Collagen)
  • 2010: Gerald Müller-Simon (Umgestaltung des Augustusplatzes)
  • 2011: Kristina Schuldt (Kopfherz)
  • 2012: Gudrun Brüne (Malerei, Zeichnung, Grafik)
  • 2014: Reinhard Michl und weitere Künstler (Die Katze in der Kunst)
  • 2015: Silke Thal (Liebesbilder – 25 Jahre Malerei und Zeichnung)
  • 2016: Michael Fischer-Art (Wetterleuchten im Abendland)
  • 2017: Jubiläumsausstellung 25 Jahre Galerie Hotel Leipziger Hof
  • 2019: Verena Landau (permanent vacation)
  • 2019: Zakwan Khello, Arya Rakhtala, Khalid Waleed Al-Aloosi und Aqeel Abdulameer Abdulhussein (Suche)

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2010 gibt es im Hotel eine DDR-Suite.[3] Die DDR-Möbel ersteigerte der Eigentümer bei einer Auktion 1995 des früheren Gästehauses des Politbüros der SED im Leipziger Musikviertel.[4]

Des Weiteren war das Hotel mehrfach Drehort für den MDR-Tatort mit Simone Thomalla und Martin Wuttke[5] sowie der ZDF-Krimiserie SOKO Leipzig mit Andreas Schmidt-Schaller.[6]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klaus Eberhard: Zu Gast bei Mattheuer und Rauch – Tagebuch eines Leipziger Kunstsammlers. E. A. Seemann Verlag, Leipzig 2012, ISBN 978-3-86502-292-9.
  • Niels Gormsen, Armin Kühne: Leipzig im Wandel, Bildband, Entwicklung des Stadtbildes von 1990 bis heute. Mit Beitrag von Klaus Eberhard, 7., überarbeitete und aktualisierte Auflage. Edition Leipzig, Leipzig 2007, ISBN 978-3-361-00624-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liste der Kulturdenkmale in Neustadt-Neuschönefeld, ID-Nummer 09293477
  2. Flyer, abgerufen am 14. Januar 2019.
  3. Eine Nacht in der DDR-Suite., abgerufen am 14. Januar 2019.
  4. Neue Chance für Honeckers Hotel. In: Sächsische Zeitung, 7. März 2016. Abgerufen am 14. Februar 2019.
  5. Dreharbeiten zum MDR Tatort „Mauerblümchen“. Abgerufen am 14. Februar 2019.
  6. Dreharbeiten zur ZDF Serie SOKO Leipzig im Galerie Hotel Leipziger Hof. Abgerufen am 14. Februar 2019.

Koordinaten: 51° 20′ 46,5″ N, 12° 24′ 10,8″ O