Gare de Bercy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gare de Bercy
Gare de bercy.jpg
Bahnhofsgebäude
Daten
Bauform Kopfbahnhof
Bahnsteiggleise 6 sowie 10 zur Autoverladung
IBNR 8702455
Eröffnung 1970
Lage
Stadt/Gemeinde Paris
Département Paris
Region Île-de-France
Staat Frankreich
Koordinaten 48° 50′ 21″ N, 2° 22′ 59″ OKoordinaten: 48° 50′ 21″ N, 2° 22′ 59″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Frankreich
i16i16i18

Der Gare de Bercy ist ein Kopfbahnhof in der französischen Hauptstadt Paris. Er befindet sich im 12. Arrondissement, unweit des Gare de Lyon. Aus Promotionszwecken wurde der offizielle Bahnhofsname am 13. September 2016 zu Paris-Bercy Bourgogne Pays-d’Auvergne erweitert.[1]

Der Bahnhof liegt in unmittelbarer Nähe der Sportarena AccorHotels Arena.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Gare de Bercy verkehren hauptsächlich Autoreisezüge und Intercités, aber auch Regionalzüge (TER und Transilien).

Es bestehen Verbindungen mit dem TER nach Avallon, Auxerre, Clamecy, Dijon und Lyon sowie mit Intercités nach Montargis, Nevers und Clermont-Ferrand.

Die Autozüge fahren das ganze Jahr über nach Avignon, Fréjus, Marseille, Nizza und Toulon. Perpignan wird nur im Sommer angefahren. Das besondere an den Autozügen ist, dass sie keine Reisezugwagen mitführen; Personen müssen daher parallel zum Autozug vom Gare de Lyon oder einem anderen Bahnhof der Stadt zum Ziel fahren.

Neben den Zügen der französischen Bahngesellschaft SNCF verkehren an der unterirdisch verknüpften Station Bercy zwei Linien der Pariser Métro. Das sind die Linien 6 und 14, die von der RATP betrieben werden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Presseverlautbarung der SNCF