Gastón Ramírez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gastón Ramírez

Gastón Ramírez (2014)

Spielerinformationen
Voller Name Gastón Exequiel Ramírez Pereyra
Geburtstag 2. Dezember 1990
Geburtsort Fray BentosUruguay
Größe 183 cm
Position Offensives Mittelfeld
Vereine in der Jugend
bis 2009 Club Atlético Peñarol
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2009–2010
2010–2012
2012–2014
2014–2015
2015–2016
2016–
Club Atlético Peñarol
FC Bologna
FC Southampton
Hull City (Leihe)
FC Southampton
FC Middlesbrough (Leihe)
30 0(6)
58 (12)
45 0(6)
23 0(1)
3 0(0)
6 0(3)
Nationalmannschaft2
2008–2010
2012
2010–
Uruguay U-20
Uruguay Olympiaauswahl
Uruguay
13 0(3)
5 0(2)
34 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 5. März 2016

2 Stand: 6. Dezember 2015

Gastón Ramírez, vollständiger Name Gastón Exequiel Ramírez Pereyra, (* 2. Dezember 1990 in Fray Bentos) ist ein uruguayischer Fußballspieler. Er spielt seit Januar 2016 für den FC Middlesbrough.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ramírez begann seine Karriere in der Jugend seines Heimatvereins Peñarol Montevideo, wo er die gesamte Akademie durchlief und zu einem der größten Talente Uruguays heranreifte.

Am 21. März 2009 feierte er im Stadtderby gegen Defensor Sporting Club im Alter von achtzehn Jahren sein Debüt in der Profimannschaft. Es folgten neun weitere Einsätze in der Clausura 2009, ehe er bereits in der Folgesaison zu einem Leistungsträger avancierte.

Forciert durch Trainer Diego Aguirre, der ihm trotz seines jungen Alters mit einer zentralen Rolle im Spielsystem von Peñarol bedachte, entwickelte er sich zum Shooting Star der Spielzeit. Im Verbund mit den Stürmer-Routiniers Diego Alonso und Antonio Pacheco entwickelte sich Peñarol zur offensivstärksten Mannschaft der Liga und gewann erstmals seit 2003 wieder den uruguayischen Meistertitel. Ramírez überraschte dabei mit seinem kompletten Spiel, welches sich neben seinen Vorlagen und seinem Tordrang auch durch seine Standardsituationen auszeichnete. Bereits während der Spielzeit meldeten mehrere internationale Vereine ihr Interesse an einer Verpflichtung des Spielers an, die Verhandlungen scheiterten jedoch oftmals vorzeitig an der hohen Ablöseforderung des Vereins.

Zur Spielzeit 2010/11 wechselte er schließlich als "Königstransfer" des finanziell angeschlagenen FC Bologna, die eine Ablösesumme von ca. 5,5 Millionen Euro an Peñarol überwiesen, in die italienische Serie A.

Mit großen Erwartungen empfangen, entwickelte er sich auch in Bologna unter Trainer Alberto Malesani innerhalb kurzer Zeit zum Schlüsselspieler seiner Mannschaft. Im März 2010 wurde daraufhin bekannt, dass er offiziell unter Beobachtung des FC Barcelona steht.[1] Zur Saison 2012/13 schloss er sich für eine Ablösesumme von kolportierten 12 Millionen Pfund dem FC Southampton an.[2] Dort debütierte er am 15. September 2012 in der Partie des vierten Spieltags gegen Arsenal, als er in der 45. Spielminute für Steven Davis eingewechselt wurde. In seiner ersten Spielzeit bei den Engländern, in der er aufgrund von Verletzungsproblemen und einer Roten Karte zeitweise nicht zur Verfügung stand[3], absolvierte er 26 Spiele in der Premier League und erzielte fünf Treffer. In der Saison 2013/14 kam er zu 18 weiteren Ligaeinsätzen (ein Tor). Nachdem er in der Spielzeit 2014/15 noch einmal für Southampton am 30. August 2014 in der Begegnung mit West Ham United auflief[4], wechselte er Anfang September 2014 auf Leihbasis zum Ligakonkurrenten Hull City. Die Leihbedingungen enthielten dabei eine Bestimmung, die den Einsatz von Ramírez beim Aufeinandertreffen seines neuen Klubs mit Southampton ausschlossen.[5] Für Hull City debütierte er am 15. September 2014 in der Liga. Gegner der Partie war ebenfalls West Ham. In der Spielzeit 2014/15, die Hull City als Tabellen-18. mit dem Abstieg beendete, bestritt er 23 Ligapflichtspiele (ein Tor) für die Mannschaft aus der Grafschaft Yorkshire. Anschließend kehrte er zum FC Southampton zurück.[6] Nachdem er in der Spielzeit 2015/16 bis zu seinem letzten Einsatz am 2. Januar 2016 nur dreimal (kein Tor) als Einwechselspieler in der Premier League eingesetzt wurde[7], wechselte er am 26. Januar 2016 auf Leihbasis zum mit Carlos de Pena und Cristhian Stuani bereits zwei weitere Uruguayer beschäftigenden FC Middlesbrough. Die Ausleihe dauert bis zum Saisonende am 30. Juni 2016 an.[8][9] Für den Zweitligisten lief er bislang (Stand: 4. März 2016) in sechs Ligaspielen auf und schoss drei Tore.[10]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

U-20[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ramírez war Mitglied der uruguayischen U-20 Nationalmannschaft, in der er unter Trainer Diego Aguirre am 15. Mai 2008 in der Partie gegen Mexiko debütierte. Mit der Auswahl nahm er an der Junioren-Fußballweltmeisterschaft 2009 teil. Unter seinem späteren Vereinstrainer Aguirre, galt er dort neben Nicolás Lodeiro und Jonathan Urretaviscaya als auffälligster Spieler seiner Mannschaft. Uruguay stieg als Gruppenzweiter vor England und Usbekistan ins Achtelfinale auf, wo man sich jedoch dem späteren Finalisten Brasilien mit 1:3 geschlagen geben musste. Ramírez absolvierte alle drei Vorrundenspiele, in denen ihm zwei Torvorlagen gelangen, ehe er im Achtelfinale aufgrund einer Gelbsperre pausieren musste. Insgesamt absolvierte er für die U-20 13 Länderspiele und erzielte drei Tore.

Olympiaauswahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Fußballturnier der Olympischen Spiele 2012 in London gehörte Ramírez dem uruguayischen Aufgebot an. Für die Olympiaauswahl Uruguays bestritt er seit seinem Debüt am 11. Juli 2012 insgesamt fünf Spiele und schoss zwei Tore.[11]

A-Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Debüt in der A-Nationalmannschaft feierte er bereits am 8. Oktober 2010, während des 7:1 Sieges im Freundschaftsspiel gegen Indonesien. Seither zählt er zum erweiterten Kreis der "Celeste".[12] Bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien gehörte er dem Aufgebot Uruguays an. Insgesamt absolvierte er bis zu seinem bislang letzten Einsatz am 18. November 2014[13] 34 Länderspiele. Ein persönlicher Torerfolg blieb ihm dabei bisher versagt.[14][15]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Barcelona following Gaston Ramirez (englisch) totalbarca.com, abgerufen am 2. April 2011
  2. Profil auf saintsfc.co.uk mit Southampton-Statistik, abgerufen am 16. Dezember 2012
  3. Gastón Ramírez, Profil auf der Homepage des FC Southampton (englisch), abgerufen am 6. Dezember 2015
  4. Statistik-Profil 2013/14 auf kicker.de, abgerufen am 22. September 2014
  5. Transfer deadline day: Hull sign Gaston Ramirez and Mo Diame, auf bbc.com, abgerufen am 22. September 2014
  6. Statistik-Profil 2014/15 auf kicker.de, abgerufen am 30. Juli 2015
  7. Statistik-Profil 2015/16 auf kicker.de, abgerufen am 6. Dezember 2015
  8. Gaston Ramirez Signs For Boro From Southampton, Internetpräsenz des FC Middlesbrough (englisch), abgerufen am 26. Januar 2016
  9. A jugar (spanisch) auf futbol.com.uy vom 26. Januar 2016, abgerufen am 26. Januar 2016
  10. Profil auf soccerway.com, abgerufen am 5. März 2016
  11. Gastón Ramírez, Profil auf der Homepage des uruguayischen Fußballverbands (spanisch), abgerufen am 31. August 2013
  12. Uruguay, un tempo a testa per Perez e Ramirez (italienisch) bolognafc.it, abgerufen am 3. April 2011
  13. Chile 1 - 2 Uruguay auf auf.org.uy, abgerufen am 19. November 2014
  14. Statistische Daten zu den Länderspieleinsätzen in der uruguayischen Nationalmannschaft auf rsssf.com (Stand: 22. August 2013), abgerufen am 31. August 2013
  15. Uruguay - International Matches 2011-2015 (Stand: 19. November 2015), abgerufen am 30. Mai 2014